IT-News Firefox

Firefox (Grafik: Mozilla)

Mozilla kündigt mit Firefox 52 Schutz vor Font-Fingerprinting an

Die Option verhindert, dass Nutzer durch die Kombination aller auf ihrem Rechner installierten Schriftarten zu identifizieren sind. Solche Informationen können Websites bislang einfach mit JavaScript abrufen. Durch Fingerprinting können sie auch ohne Cookies Nutzer verfolgen.

Firefox (Grafik: Mozilla)

Firefox: Mozilla schließt Zero-Day-Lücke

Der Fehler steckt in der Komponente SVG Animation. Er erlaubt das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Ein Angreifer muss ein Opfer lediglich auf eine speziell präparierte Website locken.

Firefox (Bild: Mozilla)

Firefox 49 soll Wiedergabe von Videos verbessern

Die neueste Version des Browser bietet zudem generell eine bessere Performance auf Systemen ohne Hardwarebeschleunigung. Neuerungen gibt es auch beim Log-in-Manager und für die Leseansicht. Mit Firefox 49 schließt Mozilla aber auch 18 Sicherheitslücken.

Firefox (Grafik: Mozilla)

Firefox 48 steht zum Download bereit

Mit ihm führt Mozilla die Electrolysis gennante Multi-Prozess-Architektur ein. Sie steht zunächst allerdings nur einem sehr kleinen Teil der Nutzer zur Verfügung. Für alle kommt mit Firefox 48 dagegen ein neuer Schutz vor gefährlichen Downloads sowie der in der Programmiersprache Rust erstellte, sicherere Media Parser hinzu.

Firefox (Bild: Mozilla)

Sagt Mozilla mit Firefox 49 Good-bye zu Hello?

Der Chat-Client soll ab Mitte September nicht mehr Teil des Mozilla-Browsers sein. Ein Update, das Gruppenchats bringen sollte, wird offenbar nicht merh ausgeliefert. Bisher hat Mozilla noch keine Gründe für das Aus von Firefox Hello gennant.

Firefox (Bild: Mozilla)

Update auf Firefox 46 beseitigt 14 Schwachstellen

Die ungepatchten Lücken erlauben etwa das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Der Browser ist jedoch ebenso für Cross-Site-Scripting und den Diebstahl persönlicher Daten anfällig. Firefox für Android blockiert ab sofort alle nicht von Mozilla signierten Add-ons.

Firefox (Bild: Mozilla)

Firefox durch neuartige Methode über gängige Erweiterungen angreifbar

Ein zusätzliches, bösartiges Add-on kann Funktionen häufig installierter, seriöser Erweiterungen missbrauchen. Das Verfahren haben Sicherheitsforscher auf der Konfernz Black Hat Asia in Singapur demonstriert. Mit neuen APIs für Erweiterungen und Sandboxing will Mozilla gegensteuern.

Firefox-iOS-1 (Bild: Mozilla)

Mozilla erweitert Firefox 2.0 für iOS um 3D-Touch

Nachdem sie fest auf das App-Icon gedrückt haben, sind Nutzer eines iPhone 6S oder 6S Plus in der Lage, schnell neue Tabs oder das zuletzt genutzte Lesezeichen zu öffnen. Überdies bringt das Update Verbesserungen für die Suche und den Passwortmanager.

Firefox (Bild: Mozilla)

Firefox 44: Mozillas Browser empfängt nun Push-Benachrichtigungen

Anwender können von Websites dadurch selbst dann etwa über E-Mails benachrichtigt werden, wenn die entsprechende Seite gar nicht geöffnet ist. Allerdings muss dem Empfang von Push-Benachrichtigungen erst noch zugestimmt werden. Firefox 44 schließt darüber hinaus 17 Sicherheitslücken.

Firefox (Grafik: Mozilla)

Werbekacheln in Firefox verschwinden bald wieder

Im Laufe der nächsten Monate sollen sie von der Seite “Neuer Tab” entfernt werden. Nun sucht Mozilla aber schon nach neuen Möglichkeiten, um Werbung in Firefox darzustellen. Zunächst will es den Fokus aber auf das “Kernerlebnis für unsere Nutzer” legen.

Firefox (Bild: Mozilla)

Mozilla beginnt mit Abspeckkur für Firefox

Dabei sollen einige Funktionen gestrichen werden, die nach Ansicht der Entwickler nur von wenigen Nutzern verwendet werden, aber regelmäßig viel Aufwand bei der Anpassung erfordern. Zwei dieser Funktionen, die als erste abgeschafft werden sollen, sind Tab Gruppen – auch als Panorama bezeichnet – und vollständige Themes.

Firefox auf iPhone (Grafik: Mozilla)

Firefox nun weltweit auch auf iOS-Geräten nutzbar

Mozilla hat die Software nun allen Interessenten zugänglich gemacht. Version 1.1 von Firefox für iOS steht in Apples App Store kostenlos zum Download bereit. Neben einer intelligenten Suche und Synchronisierungsfunktionen zwischen Desktop und iOS-Geräten bietet der Browser auch den Privatsphäremodus und eine visuelle Tab-Übersicht.

MalwaretizingAlert (Screenshot: Cyscon)

Cyscon stellt Firefox-Add-on Security Shield vor

Die Erweiterung zeigt an, wenn Websites vom Anbieter als “besonders vertrauenswürdig” eingestuft wurden. Somit wissen Nutzer, dass die besuchte Seite regelmäßig auf Malware und Hackerangriffe überprüft wird. Sie erkennt etwa auch mit Malware infizierte Werbebanner. Das Add-on ist kompatibel zu allen Firefox-Ausgaben ab Version 35.

Firefox 24 mit Privatsphäre-Modus (Screenshot: ITespresso)

Mozilla erweitert mit Firefox 42 Tracking-Schutz

Außerdem behebt Mozilla mit der neuen Version seines Browsers insgesamt 24 Schwachstellen, von denen es acht als “kritisch” einstuft. Der Tracking-Schutz richtet sich vor allem gegen Bemühungen zur Site-übergreifenden Profilbildung. Die Liste der durch Firefox 42 im privaten Modus geblockten Anbieter ist öffentlich einsehbar.

Firefox (Bild: Mozilla)

Firefox 42 Beta: Tracking-Schutz wird um Adblocker ergänzt

Er gehört zum neuen Privatsphäre-Modus der kommenden Version des Mozilla-Browsers. Künftig blockt Firefox alle Website-Elemente, welche dem Tracken der Nutzeraktivitäten dienen könnten. Die aktuelle Beta steht für Windows, Mac OS X, Linux und Android parat.

Firefox (Bild: Mozilla)

Mit Firefox 41 unterstützt Chat-Client Hello auch Textnachrichten

Mozilla liefert mit Firefox 41 aktualisiert einige kleinere Verbesserungen zur Personalisierung des Nutzerkontos und erweitert den seit Version 34 integrierten Chat-Client Hello Hello um Unterstützung für Textnachrichten. Bisher waren mit dem auf WebRTC basierenden Hello schon Audio- und Videochats möglich. Die neue Funktion steht laut Mozilla sowohl unter Windows, als auch für Mac und Linux

Firefox (Bild: Mozilla)

Dank erbeutetem Passwort: Hacker erhielt Zugang zu Dutzenden Firefox-Lecks

Das entwendete Kennwort ließ sich einem privilegierten Konto des Bug-Trackers Bugzilla zuordnen. Der Angreifer gelangte auf diese Weise an geheime Informationen zu Browser-Schwachstellen und nutzte zumindest eine von ihnen für einen Exploit aus. Mit Firefox-Version 40.0.3 wurden mittlerweile aber alle fraglichen Lücken geschlossen.

Firefox auf iPhone (Bild: Mozilla)

Firefox auf iOS: Mozilla wagt erste Gehversuche

Die finale Version soll noch in diesem Jahr im App Store verfügbar werden. Zunächst ist die Preview nur in Neuseeland erhältlich. Mozilla möchte Rückmeldungen sammeln und aus den Erfahrungen der Nutzer Verbesserungen ableiten. Wesentliche Funktionen des Browsers sind laut Mozilla Intelligent Search, die Firefox-Konten sowie Visual Tabs.

Firefox-Developer-Edition (Bild: Mozilla)

Mozilla erprobt Privatsphäre-Modus für Firefox

Dieser soll bestimmte Online-Dienste blockieren, die Nutzeraktivitäten verfolgen und aufzeichnen. Bislang ist die Neuerung nur im Developer Channel verfügbar. Der Tracking-Schutz lässt sich jedoch auch deaktivieren.

Firefox (Bild: Mozilla)

Firefox 40 warnt vor unerwünschter Software

Zudem enthält die jüngste Ausgabe einen auf Googles Safe-Browsing-Dienst basierenden erweiterten Malware-Schutz. Der Browser ist ab sofort auch zu Windows 10 kompatibel und soll Anwendern mehr Freiheit bei der Auswahl ihrer Suchmaschine unter dem neuen Microsoft-OS bieten.