Archiv

amazon-web-services-logo

Amazon reduziert die Cloud-Kosten

Mit einer Preissenkung macht Amazon Web Services die Gebühren für die Nutzung seiner “Elastic Compute Cloud” EC2 erneut günstiger – um 10 bis 20 Prozent. Auch die Kosten des Datentransfers sinken. Die Server-Instanzenfamilien M1, M2, M3 und C1 werden ebenfalls günstiger.

Tim Berners-Lee (Bild: Peter Marwan)

Berners-Lee wettert gegen Smartphones ohne Root-Rechte

Am Sicherheitsmodell solcher Smartphones muss dem Web-Erfinder zufolge allerdings noch gefeilt werden. Berners-Lee kritisierte auf einer Linux-Konferenz in Australien auch native Apps. Als Alternative empfahl er HTML 5 – obwohl er auch daran etwas auszusetzen hat.

Windows Store kann nun über 40.000 Apps vorweisen

Microsoft hatte seinen Anwendungsmarktplatz im Februar 2012 mit der Beta von Windows 8 gestartet. Er vermittelt Programme für Windows 8 und ist für Nutzer von Windows RT sogar die einzige Bezugsquelle für Software. Sie kostet dort zwischen 1,49 und 999 Dollar.

Google bringt Offline-Modus für weitere Cloud-Dienste

Mit Slides lassens sich Folien nun ohne Internetverbindung anlegen, bearbeiten und vorführen. Voraussetzung ist allerdings der Browser Chrome oder Chrome OS. Bei der Textverarbeitung Docs ist Offline-Arbeit schon länger möglich, bei der Tabellenkalkulation Sheets soll sie bald folgen.

Yahoo kauft Empfehlungsdienst Snip.it

Yahoo zahlt angeblich um 15 Millionen Dollar. Der Dienst für Artikel, Fotos und Videos wurde umgehend geschlossen. Es ist die erste Übernahme unter Marissa Mayer, mit der sich der Konzern nicht im Bereich Mobile verstärken will.