Tablethersteller fühlen sich von Apple und Google „zerquetscht“

KomponentenMobileTabletWorkspace

Wer Tablets produziert, hat es derzeit schwer: Die Hersteller jammern über den Druck, der derzeit durch Apples und Googles bevorstehende Produktstarts entsteht.

Heftigen Druck würden die Hersteller von Nicht-Apple-Tablets derzeit verspüren, meldet Branchensprachrohr Digitimes über das Wehklagen der Produzenten. Apples nächstes Tablet wird zum 7.3. erwartet und Google selbst wolle in Kürze sein 7-Zoll-Tabet starten.

Die Konsumenten würden dies als Wartesignal verstehen, denn viele würden noch kauflos verharren, bis die Preise des iPad 2 wegen Einführung des Nachfolgenmodells fallen.

Diese Atmosphäre habe alle Tablet-Promotions für „kleinere“ Produkte wie  das Asus PadFone und Asus -7-Zoll EeePad MeMO oder Samsungs Galaxy Note 10.1 vollkommen ruiniert.

Während Apple im 10-Zoll-Bereich dominiere und Googles kommendes 199-Dollar-Modell im 7-Zoll-Markt mit Amazon und kleinen NoName-Herstellern aus China kämpft, würden andere Tablet-Hersteller wie Samsung, Asus, Acer, Toshiba, Sony und Motorola auf immer engere Plätze gedrängt.

Im zweiten halbjahr käme noch Windows 8 hinzu – Microsoft wolle dazu seine Lizenzgebühren aber nicht senken- und Apple wolle dem mit einem weiteren iPad im Oktober begegnen. Bleibt also nur das Prinzip Hoffnung für den Rest der Branche.

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen