InfoSpace leidet unter Ergebnissen

CloudFinanzmarktNetzwerkeServerUnternehmen

Der Onlinedienstleister wurde gestern für seine schwachen Geschäftszahlen kräftig abgestraft.

InfoSpace nahm im vorigen Quartal nur noch 70,5 Millionen Dollar (53 Millionen Euro) ein – das sind 25 Millionen weniger als im Vorjahr. Der Internetkonzern befinde sich in einer Umwandlungsphase, lautete die Begründung.

Die mobilen Dienste und das Infrastruktur-Geschäft entwickeln sich zwar solide, aber das Geschäft mit den Suchmaschinen schwächelt. Dort ging der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent zurück. Grund: Die Partner Google, Yahoo und Microsoft Networks würden Suchaufträge zunehmend in den eigenen Netzen abwickeln.

So konnte InfoSpace auch nur einen enttäuschenden Ausblick geben. Das gefiel der US-Börse gar nicht, weshalb die Anleger den Titel mit einem gewaltigen Tagesminus von über 12 Prozent abstraften. (rm)

Lesen Sie auch :