Flachbildschirmpreise werden weiter sinken

Allgemein

Reuters meldet, dass Überproduktion und Konkurrenzdruck die Preise von LCD-Schirmen – sowohl Computer-Monitore als auch Fernseher – weiter sinken lässt.

“Schon wieder”, kommentieren die britischen Kollegen die Meldung über den LCD-Preisverfall. Denn heute hatten anlässlich der Funkausstellung in Berlin schon LG und Sharp bei ihren Produktvorstellungen und schließlich zum gleichen Anlass die Nachrichtenagentur Reuters in ihren Newstickern die Meldung gebracht: “Zu große Produktionskapazitäten und harte Konkurrenz werden die Preise für LCD-Bildschirme im nächsten Jahr voraussichtlich um ein Drittel fallen lassen.”

Die LCD-TV-Preise fielen schon vergangenes Jahr um ein Drittel, erklärte ein LG-Sprecher. Die Einführung von HD-TV und die Fußball-Weltmeisterschaft hatten nicht den gewünschten Nachfrageschub hervorgerufen, und der Druck, die vollen Lager zu leeren, ist hoch – insbesondere, wenn gleichzeitig immer neue Technologien in der Produktion Einzug halten, die die Nutzer vom kauf der “alten” LCD-Geräte abhalten.

Noch im Juni hatte LG-Philips eine Gewinnwarnung ausgeben müssen, weil die Margen und Zuwächse in diesem Markt eben nicht mehr so hoch sind wie sie mal erwartet wurden.

L’Inq
Reuters

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen