Archiv

Mini-PC Giada_F300

Giada F300: Lautloser Mini-PC mit Core i5-Prozessor

Der Mini-PC F300 von Giada ist extrem flach und kommt ohne Lüfter aus. Trotz der kompakten Abmessungen bietet der PC dank Intels Core-i5-Chip ausreichend Rechenleistung. Als Einsatzgebiet nennt der Hersteller industrielle Anwendungen und Informationssysteme.

Netzlink greift mit Helplink Admin der Firmen-IT unter die Arme (Bild: Shutterstock /mtkang)

IT-Support per Telefon und Internet: Anbieter unter der Lupe

Der Drucker spinnt, der WLAN-Router will nicht und zu allem Überfluss verabschiedet sich Windows alle zehn Minuten mit einer wirren Fehlermeldung. So können Sie nicht arbeiten? Müssen Sie auch nicht – zumindest versprechen das Dienstleister, die per Fernwartung IT-Support leisten. ITespresso.de gibt eine Marktübersicht und hat die Anbieter einem kleinen Test unterzogen.

Giada-i57B

Mini-PC liefert Intels Haswell-Technik in Taschenbuchgröße

Concept International liefert mit dem Giada i57B einen PC, der Intels vierte Generation seiner Core-Prozessoren mit neuen Chipsätzen und Intel-Grafik HD5000 in ein Volumen von 0,7 Liter quetscht. Der Minirechner wird in verschiedenen Ausstattungen erhältlich sein. Eine auf Digital Signage ausgelegte Version kommt noch im März in den Handel.

PC-Markt hat offenbar die talsohle durchchritten.

PC-Markt hat offenbar die Talsohle durchschritten

Die Einführung von Windows 8.1 hatte Gartner zufolge keinen Einfluss auf die Verkaufszahlen. Im vierten Quartal verkauften die Hersteller in Deutschland insgesamt 3,2 Millionen Rechner – 200.000 weniger als im vergleichbaren Vorjahrsquartal. Acer und HP scheinen die schlimmsten Zeiten überstanden zu haben.

sony-vaiopro-11

Sony gibt das PC-Geschäft auf

Es wird samt der Marke Vaio an den Investmentfonds Japan Industrial Partners verkauft. Das TV-Geschäft wird gleichzeitig in eine Tochtergesellschaft ausgelagert. Sony erwartet dadurch im laufenden Geschäftsjahr einen Verlust von 1,1 Milliarden Dollar. Außerdem sollen rund 5000 Stellen gestrichen werden.

Bundesgerichtshof bestätigt Urheberrechtsabgabe auf Drucker und PCs (Bild: Shutterstock /KitchBain)

Neue Urheberabgabe unterscheidet zwischen privat und gewerblich genutzten PCs

Sie erfüllt damit die Vorgaben eines Urteils des EuGH. Für jeden verkauften Privat-PC haben sich die Rechteverwerter mit den Branchenverbänden Bitkom und BCH auf 13,19 Euro geeinigt. Für jeden Business-PC werden 4 Euro veranschlagt. Die Regelung gilt rückwirkend ab dem Jahr 2011. Sie hat bis mindestens Ende 2016 Gültigkeit.

hp-windows-7-pc

Windows-7-PCs feiern bei HP ein Comeback

Das Unternehmen bewirbt sie in seinem Webshop jetzt wieder offensiv. Käufer lockt Hewlett-Packard mit bis zu 150 Dollar Rabatt. Die Offerte gilt zunächst nur in den USA, im deutschen Onlineshop findet sich noch kein vergleichbares Angebot.