IT-Sicherheit

Malware (Bild: Shutterstock)

Hades Locker: Neue Ransomware ahmt Locky nach

Den Forschern des IT-Sicherheitsanbieters Proofpoint zufolge wird Hades Locker über das gleiche Botnet verbreitet wie die Ransomware-Varianten CryptFile2 und MarsJoke, richtet sich aber offenbar gezielt gegen Hersteller und Dienstleistungsbetriebe in Westeuropa.

Ransomware (Bild: Shutterstock / Carlos Amarillo)

Ransomware Virlock nutzt nun auch Cloud-Speicher zur Ausbreitung

Die Ransomware verschlüsselt Dateien nicht nur, sie infiziert sie auch mit Schadcode. Davon sind auch Dateien betroffen, die Nutzer per Cloudspeicher mit anderen Anwendern teilen. Wird der Cloudspeicher mit einem lokalen System synchronisiert, gelangt die Malware sogar automatisch auf weitere Rechner.

Firefox (Bild: Mozilla)

Firefox 49 soll Wiedergabe von Videos verbessern

Die neueste Version des Browser bietet zudem generell eine bessere Performance auf Systemen ohne Hardwarebeschleunigung. Neuerungen gibt es auch beim Log-in-Manager und für die Leseansicht. Mit Firefox 49 schließt Mozilla aber auch 18 Sicherheitslücken.

Update (Bild: Shutterstock)

Microsoft schließt am letzten Patchday 14 Sicherheitslücken

Zum September-Patchday liefert Microsoft 14 Sicherheits-Bulletins. Zehn als “kritisch” eingestufte Lücken ermöglichen Remotecodeausführung. Weitere Updates schließen schwerwiegenden Lücken in Internet Explorer, Edge sowie Silverlight. Ab Oktober liefert Microsoft dann sogennnante Patch-Rollups.

Flash Player (Bild: Adobe)

Flash Player: Adobe schließt 26 kritische Sicherheitslücken

Die Schwachstellen stecken in den Version für Windows und Mac OS X sowie den Plug-ins für Chrome, Edge und IE. Angreifer können sie ausnutzen, um unter Umständen die Kontrolle über ein System zu übernehmen. Weitere Patches liefert Adobe für Air SDK und Compiler sowie Digital Editions aus.

mcafee-intel (Bild: McAfee)

Intel beendet das McAfee-Abenteuer

Das vor sechs Jahren für 7,68 Milliarden Dollar gekaufte Unternehmen wird jetzt in ein eigenständiges Unternehmen ausgelagert. Daran wird Intel 49 Prozent halten, 51 Prozent bekommt das Investmentunternehmen TPG. Von ihm bekommt Intel 1,1 Milliarden Dollar, von der neuen Firma McAfee 2 Milliarden.