Archiv

Security (Bild: Shutterstock/voyager624)

CVE-Statistik: Mac OS X enthielt 2015 die meisten Lücken

Das Apple-OS ist führend in der 384 Einträge umfassenden Statistik. Auf den Plätzen folgen iOS und Adobe Flash Player. Die Zahl der offiziell erfassten Lücken hat sich zudem deutlich erhöht. Es wird aber kritisiert, dass alle OS-X-Versionen in der Liste zusammengefasst sind, während die verschiedenen Windows-Versionen einzeln aufgeführt werden.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsoft verbessert Adware-Erkennung

Sie soll Code-Einspeisung durch einen Proxy, Änderungen an DNS-Einstellungen und Manipulationen auf Netzwerkebene abwehren. Adware wie Superfish soll es damit nicht mehr möglich sein, Werbung einzublenden. Die neuen Sicherheitstechniken sollen ab Ende März in Windows zur Verfügung stehen.

Logos Java Yahoo (Grafik: ITespresso)

Yahoo-Toolbar in Java-Update zieht Ärger der Nutzer auf sich

Eine Unachtsamkeit des Nutzers während des Java-Update-Vorgangs sorgt dafür, dass die Startseite und die Suchfunktion in den Browsern Firefox, Chrome und Internet Explorer standardmäßig zu Yahoo geändert werden. Die Toolbar lässt sich nur manuell entfernen. Entsprechende Anleitungen stellt unter anderem Oracle selbst bereit.

Android und Chrome (Grafiken: Google)

Safe Browsing bei Chrome für Android nun standardmäßig aktiviert

Der Dienst, der Anwender unter anderem davor bewahren soll, Phishing-Seiten und Websites mit Schadsoftware zu besuchen, steht schon seit einigen Jahren für Desktops zur Verfügung. Seit rund zwei Jahren ist er optional auch schon für die Mobilversion des Browsers verfügbar. Standardmäßig aktiviert wurde er dort aber erst mit Chrome 46.

chrome-beta (Bild: Google)

Chrome 48 Beta gibt Ausblick auf Neuerungen für Entwickler

Anpassbare Schaltflächen für Web-Benachrichtigungen zählen ebenso dazu wie die Möglichkeit, Website-Inhalte als Präsentation an Chromecast zu übermitteln. Außerdem sind die Mobilversionen künftig in der Lage, die maximal erhältliche Bandbreite zu ermitteln, sodass Entwickler Ressourcen anpassen können.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Microsofts JavaScript-Engine Chakra wird quelloffen

Ab Januar sollen die Kernkomponenten dann auf GitHub verfügbar sein. Neben JIT zählen dazu auch Garbage Collector, Parser und Interpreter. ChakraCore soll demnächst zudem außer für Windows auch für andere Plattformen bereitstehen.