Archiv

Edge-Browser (Bild: Microsoft)

Auch Microsofts neuer Browser Edge bei Hackerwettbewerb geknackt

Zuvor waren beim Wettbewerb Pwn2Own 2016 bereits Lücken in den Browsern Chrome und Safari aufgezeigt worden. Im Windows-10-Browser nutzten die Sicherheitsforscher zwei bislang unbekannte Lücken aus. Sie erlauben in Kombination mit zuvor ebenfalls unbekannten Windows-Schwachstellen die Ausführung von Schadcode.

Cliqz will den Komfort eines klassischen Browsers, der Google oder Bing für Suchanfragen nutzt, mit dem Datenschutz für die Anwender verbinden. (Screenshot: Cliqz)

Cliqz: Komfort-Browser mit integriertem Datenschutz

Ein Start-up aus Deutschland will mit einem neuen Browser das Internet aufmischen. Cliqz setzt auf ein neues Bedienkonzept, indem es eine eigene Suchmaschine im Browser integriert. Zudem sollen User-Daten vollkommen anonym bleiben.

Google Chrome (Bild: Google)

Mit Chrome 49 behebt Google 26 Schwachstellen

Zumindest acht dieser Schwachstellen stellen ein hohes Risiko dar. Zu einer weiteren schwerwiegenden Anfälligkeit gibt Google keine Einzelheiten bekannt. Der Internetkonzern zahlt aber eine Prämie von 36.500 Dollar an die Entdecker von insgesamt 13 Fehlern.

Firefox-iOS-1 (Bild: Mozilla)

Mozilla erweitert Firefox 2.0 für iOS um 3D-Touch

Nachdem sie fest auf das App-Icon gedrückt haben, sind Nutzer eines iPhone 6S oder 6S Plus in der Lage, schnell neue Tabs oder das zuletzt genutzte Lesezeichen zu öffnen. Überdies bringt das Update Verbesserungen für die Suche und den Passwortmanager.

Adobe-Logo (Bild: Adobe)

Adobe schließt schwere Lücken in Flash Player und Photoshop

Allein 22 Schwachstellen finden sich insgesamt in den letzten Flash-Player-Versionen für Windows, Linux und Mac OS X. Durch das Ausnutzen der Lücken könnten Angreifer unter anderem Schadcode einschleusen und ausführen, um etwa die vollständige Kontrolle über ein System zu übernehmen.

google-play-logo (Bild: Google)

Google geht im Play Store gegen Werbeblocker vor

Grund sind angebliche Verletzungen seiner App-Store-Richtlinien. Dies betrifft etwa das Plug-in Adblock Fast, das erst kürzlich für den überarbeiteten Samsung-Browser verfügbar war. Der als Alternative nutzbare Adblocker Crystal ist nach wie vor erhältlich, darf aber keine Updates mehr erhalten.