Kinozuschauer sagen 3D schon wieder adé

Gerade noch haben 3D-Filme die Massen ins Kino gelockt. Und auch die Hersteller von Fernsehgeräten und Computer Games bauen auf den neuen Trend. Doch was nützt die tollste Technik ohne ein Minimum an inhaltlicher Qualität: Erstmals sind 3D-Premieren gefloppt. Ein Omen?

von Ralph Beuth 6

Nach einer Reihe sogenannter Blockbuster wie etwa dem größten Kassenschlager aller Zeiten, »Avatar« sind nun in US-Kinos die ersten bösen Flops zu besichtigen.  Der aktuell auch in Deutschland gestartete Zeichentrick-Quatsch »Cats & Dogs – die Rache der Kitty Kahlohr« soll bisher nicht einmal die Hälfte seiner rund 85 Millionen Dollar an Produktionskosten eingespielt haben. Erfahrungsgemäß ein schlechtes Omen für die Restspieldauer. Und ein US-Tanzfilm namens »Step Up 3D« tritt ebenfalls auf der Stelle.

Vielleicht liegt es ja an den Drehbüchern, mutmaßen Filmkritiker und Analysten. Selbst die geilste Technik komme nun einmal nicht ohne ein Minimum an geistigem Inhalt aus. Und daran scheint es Hollywood momentan zu gebrechen. Fehlen allerdings die zündenden Ideen für gute Geschichten oder vielleicht auch der Mut, diese in einen Film münden zu lassen, so wird dies auch für die Hersteller von Fernsehgeräten nicht ohne Folgen bleiben. Ist der Reiz des Neuen nämlich erst einmal irgendwann verflogen, verstaubt die 3D-Brille ungenutzt auf dem Couchtisch.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




6 Antworten zu Kinozuschauer sagen 3D schon wieder adé

  • 19. August 2010 à 20:20 von Rock7

    Avatar ist einfach gut gemacht und die 3D-Effekte werden behutsam und realitätsnah eingesetzt. Da macht 3D nachhaltig Spaß. Billig und mit Effekthascherei geht da gar nichts – finde ich.

  • 20. August 2010 à 11:39 von Anonymous

    Ich sehe da nicht das Ende von 3D.
    Schott-Filme werden durch 3D eben nur zu Schrott-3D-Filme oder eben 3D-Schrott-Filme.

    Den Schrott-Preis mal außen vor gelassen;-)

  • 20. August 2010 à 14:21 von epospecht

    Schwacher Beitrag.

    Ich hätte, um die eh schon undurchdachte und langweilige These zu untermauern, wenigstens eine Gegenüberstellung der Zahlen von 2d und 3d-Kinobesuchern erwartet. Um zu sehen inwieweit der 3D Faktor den Filmen geschadet oder doch genützt (sie hätten eventuell ja noch schlimmere Flops werden können) hat.

    So bleibt nicht mehr als die Message das der 3D Effekt alleine keine Kassen klingeln lässt. Das wissen wir aber schon seit das Imax existiert… also seit 10(?) Jahren

  • 21. August 2010 à 00:42 von knallbonbon

    [ Und daran scheint es Hollywood momentan zu gebrechen. ]

    das ist ein gebrechen an dem DOLDYWOOD mittlerweile schon mehr als 2 jahrzehnte leidet – besonders aber die letzten 10 jahre (bis auf wenige ausnahmen) fast unterbrechungslos!

    was die 3d effekthascherei der letzten jahre angeht so hatten wir dieses phänomen auch schon mal. sprich: vor 40 – 50 jahren. und genau aus den gleichen gründen wie jetzt sind diese ganzen hype-hoffnungen der industrie in sich zusammengebrochen (nicht aber hauptsächlich weil es rot/grüne brillen dazu benötigte um 3d zu genießen).

    sieht man sich die filme von damals an, so waren es auch zu 95% nur filme die höchstmöglich auf die effekthascherei beschränkt blieben und nur wenig bis gar keinen wert auf das erzählen von geschichten legten.

    nur hohles und inhaltsleeres phrasengedresche hat halt noch nie wirklich eine längere halbwertszeit – bis zum endgültigen zerfall – gehabt. und schon gar nicht bei den kinoeintrittspreisen für 3D von heute.

    und schlussendlich steht ja auch noch der ganze andere 3D krempel schon in den startlöchern der noch teuer bezahlt werden soll . . .

    . . . aber bei den inhaltlichen aussichten . . .

    . . . schon im voraus NEIN DANKE!!!

  • 21. August 2010 à 11:08 von McNoise

    sollte jedem halbwegs intelligenten film-freund klar sein, das 3d allein noch kein erfolg verspricht … 3d ist wenn dann ein pluspunkt und kann vlt. auch so inhaltlich mittelmäßigen filmwerken wie bspw. Avatar eine optische krone aufsetzen.

  • 23. August 2010 à 20:34 von Christoph

    Inquierer stinkt echt ab. Seid Monaten, wenn nicht schon seid nem Jahr. Kaum News und die meisten sind Schrott….

    Wenn 2 normale Drecksfilme floppen ruft doch auch keiner “Das Ende von 2D Filmen ist gekommen”…

    Mein Vater und ich sind 3D Fans und würden gerne mal wieder in einen gehen. Seid Avatar warten wir darauf. Es gibt nur nichts neues!!!

    3D Labyrint = Schrott
    3D Kampf der Titanen = seichte Action okay, aber die 3D Effekte sind nachträglich eingefügt
    3D Kinderfilme wie Toy Story etc sind eben KINDERFILME

    Inception in 3D wäre der Hammer gewesen.!!!!

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>