Israel baut eine Blogger-Armee auf

Nach dem Rückzug aus dem Gaza-Streifen verlegt sich das Land auf den Propaganda-Kampf. Gesucht werden Blog-Krieger in den Sprachen Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch.

von Ralf Müller 32

Um die Stimmen der “anti-zionistischen Blogs” verstummen zu lassen oder zumindest zu übertönen, will die Regierung in Tel Aviv eine Armee von Bloggern anwerben, und zwar unter allen Ausländern, die nach Israel immigrieren. Deren Aufgabe wird von offizieller Seite tatsächlich als Teil der “Kriegsbemühungen” bezeichnet, berichtet die Zeitung Haaretz. Freiwillige sollen ihre Bewerbung an das Immigrations-Ministerium richten (media@moia.gov.il) und ihre Sprachkenntnisse bekannt geben. Alle geeigneten Kandidaten landen dann in den Diensten des Außenministeriums.
Anschließend werden die aktiven Blogger auf die “problematischen Webseiten” gelenkt, um dort ihre pro-israelischen Sichtweisen zu verbreiten. Da ist er also, der echte Informationskrieg. (rm)

Zeitungbericht in Haaretz

IT Examiner

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




32 Antworten zu Israel baut eine Blogger-Armee auf

  • 21. Januar 2009 à 16:10 von Sieg

    Von Amerika lernen, heißt siegen lernen.

    Zumindestens scheinen das einige Entscheidungsträger zu glauben.

  • 21. Januar 2009 à 18:27 von Hugh Waldem

    falsch, die USA, die sind wohl mit “Amerika” (welches etwas größer als nur die USA ist) gemeint,
    haben ihre Kriege nach WW2 verloren.

    Israel weiß wie man Kriege gewinnt. Muss es auch wissen.

    Das ist halt der Unterschied zu den USA, verliert Israel, stirbt das ganze Volk.

    Israel kann es sich also gar nicht leisten, zu verlieren

    . Die USA kaufen sich halt neue Soldaten und schnappen sich das nächste kleine Land, das sich dann doch nicht als sooo schwach erweist.

  • 21. Januar 2009 à 20:01 von f**ck Israel

    Klar um noch agressiver mit Ihren Lügen und Propaganda
    das Web zu verseuchen, die Mainstreammedien reichen
    wohl noch nicht, die Drecksbande wollen nur von den
    Kriegsverbrechen, dem morden und brandschatzen, und
    dem allgemeinen Staatsterrorismus der IDF-Mördenbande
    ablenken.

  • 21. Januar 2009 à 20:27 von Pat

    Wow – an den letzten – du schreibst wohl für die Gegenseite…

    Es fehlt nur noch Stoppah – denn mit Scientology wäre das alles nie passiert.

  • 21. Januar 2009 à 21:11 von Pat

    Krieg ist niemals gut und in dem Fall kannst mit beiden Seiten diskutieren und jeder für sich glaubt im Recht zu sein…

  • 21. Januar 2009 à 22:37 von Anonymous

    das hat Pat recht. Ich persönlich würde für keine von beiden Seiten Partei ergreifen. Da gibt es keinen Guten und keinen Bösen. Jeder hat dort ein Recht den anderen zu hassen. Bei den Kriegen, die die USA führt, steht wenigstens von vornerein fest, dass es nur um Erdöl geht und alles andere in den Medien mit Vorsicht zu genießen ist.

  • 21. Januar 2009 à 22:38 von Skunk

    Da hat Pat recht meine ich natülich :)

  • 21. Januar 2009 à 23:21 von april.shower

    Fest steht, dass sich Hamas (und Hisbullha) nicht nur hinter palästinensischen Zivilisten verstecken. Im Meinungskrieg verstecken sie sich jetzt auch noch hinter den Leichen der tragischerweise umgekommenen palästinensischen Zivilisten.
    Die Welt lässt sich sowas von verarschen von einer Hamas-Bande, die nicht die geringste Legitimation hat.

  • 21. Januar 2009 à 23:44 von Klugscheisser

    nicht zu vergesen sei die bande der israelischen regierung/armee (und ich spreche bewusst nicht allgemein von der bevölkerung), die nämlich, selbst mit westlicher moral prädigend und sich im guten wähnend, werfen mindestens mal phosphorgeschosse und nun stehen auch vorwürfe der nutzung von urankerngeschossen an. aber allein die phosphorgranaten (welche auch munter in zivile wohngegenden geschossen wurden) sind international als waffe geächtet, maximal zum vernebeln akzeptiert. was das betrifft, halten die sich also ganz genau an die amistrategi: wir dürfen das!

  • 22. Januar 2009 à 01:25 von april.shower

    hamas schickte ihre Jugendlichen und Kinder und Frauen als Selbstmordattentäter nach Israel; und wird vollfinanziert von einem radikal-islamistischen Regime im Iran, welches an einer Atom-Bombe bastelt, wohl nicht nur um vollends unangreifbar zu werden.
    Einige der Vorzüge in Deutschland zu residieren sind es, keine blutigen Selbstmordattentate und keinen ständigen Raketenbeschuss (der den meisten Medien nicht mal mehr entsprechende Meldungen wert ist) von einer miesen kleinen Terrororganisation ertragen zu müssen und sich so eine komfortable sowohl-als-auch- oder weder-noch-Haltung in einem moralischen Gewand zueignen zu können.
    Statt einen brutalen, aber eben nur großmäuligen Saddam Hussein wegzubomben, hätte man besser den Iran Iran einbetoniert, was bedeutend schwieriger geworden wäre und von Tag zu Tag schwieriger wird.

  • 22. Januar 2009 à 01:42 von Anno dazumal

    Danke für den Tipp… *an media@moia.gov.il schreib* ;)

  • 22. Januar 2009 à 02:33 von Hugo Waldem

    Klugscheißer, Du hast recht. Es sind Vorwürfe, nichts weiter. Beweisen konnte sie noch keiner der Schreihälse. Aber wenn es gegen Israel geht sind ja Beweise auch nicht nötig, nicht wahr?

    Und btw, weder Phosphorgeschosse (Rauchmunition), noch Geschosse aus abgereichertem Uran sind nach Kriegsvölkerrecht verboten. Was soll also das Gelaber?

    Verboten ist es nach internationalem Kriegsvölkerrecht als Zivilist eine Waffe zu tragen und für nicht Kombattanten, in Kämpfe einzugreifen.
    Im Grunde könnte Israel, dort (es gibt ja keine reguläre Armee) alle die sie mit einer Kriegswaffe im Feld oder auch im Haus antreffen, gleich an die Wand stellen.

    Sie hätten das Kriegsvölkerrecht auf ihrer Seite.

  • 22. Januar 2009 à 08:40 von Sonnenkind

    Krieg ist immer Mist. Aber wenn Israel angegriffen
    wird, was sollen sie auch machen, als sich zu
    wehren? Warten bis man alle platt macht
    und sie aus ihrem Land vertreibt?
    Es bleibt Israel nichts anderes übrig als Krieg
    zu führen

  • 22. Januar 2009 à 09:15 von Skunk

    @Sonnenkind
    Ich spreche einfach mal für die Gegenseite. Meine Meinung habe ich bereits oben geäußert. Ich kann beide Seiten verstehen. Will nur die 2. Seite deiner Medalie beleuchten.

    Israel hat das Land besetzt. Irgendwer hat einfach eine Grenze gezogen und gesagt “Hier ist jetzt Israel und dort dürft ihr leben”. Anschließend hat Israel noch fleißig Kriege geführt und so stück für Stück die Grenze noch etwas verschoben.
    Was würdest du wohl machen wenn die USA einfach mal Bayern als ihr neues Land bezeichnen und sich dort niederlassen. Ab und zu noch ein paar Kriege führen und ein wenig Land erobern. Gut Bayern gehört sowieso nicht zu Deutschland aber ich denke einige würden dagegen vorgehen.

    So nun schlagen in Israel ein paar Raketen ein. Wieviele Tote gab es dabei bisher? Im vergleich zu den Toten in diesem Krieg verdammt wenig.

    Ich kann verstehen, dass die Israelis (hoffe das ist so richtig) verärgert sind und als einziegen Ausweg den Krieg ansehen. Im moment sind sie aber kein bischen besser als die sogenannten Terroristen auf der anderen Seite nur das Israel mehr Tote auf der Liste hat.

    Wie gesagt ich bin für keine der beiden Seiten. Krieg ist immer schlecht selbst wenn er ein noch so guten Grund haben mag.

  • 22. Januar 2009 à 09:18 von Skunk

    Kann eigentlich mal einer mit einfachen Worten erklären wer da wann und warum so ne Linie gezogen hat und Israel gegründet hat. Laut Wiki soll es die UN gewesen sein und anschließend gab es Krieg zwischen Israel und den anderen Arabischen Ländern. Werd daraus aber nicht so recht schlau.

  • 22. Januar 2009 à 09:30 von Klugscheisser

    @hugo:
    ich habe nicht gesagt, dass ich die hamas besser finde, aber, lies das mal, es ist nur beispielhaft, kannst auch gerne weitergooglen:

    http://www.n-tv.de/1089616.html

    hier wird z.b. gesagt, dass die armee den einsatz in unbewohnten gebieten zugibt (was sehr schwer, ist, gaza zählt zu den am dichtesten besiedelten gebieten der erde!) und auch! das der einsatz auch in wohngebieten klar zu sehen ist.

    http://www.domradio.de/aktuell/artikel_5280.html

    hier kannst du lesen, dass deren einsatz seitens israel quasi tradition hat, sowie, dass diese waffen laut genfer konvention geächtet sind (insbesondere im einsatz gegen zivilisten), von verbot habe ich nichts gesagt (wer lesen kann ist klar im vorteil…). nebenbei ersieht man aber auch, dass komischerweise isreal und amiland mal lieber diese konvention ncht unterschrieben haben, man will sie wohl weiter einsetzen

    wenn du also mal genau hinschaust, siehst du, dass isreal (genauso wie die hamas) keineswegs mit fairen mitteln kämpft, obwohl sie durchaus in der lage wären, auf solche waffen zu verzichten.

  • 22. Januar 2009 à 14:46 von Hugo Waldem

    @ Klugscheisser, solange wie du eine Terrororganisation (Hamas) mit einem demokratischen Staat gleichstellst, sind mir Deine “Beweise” ziemlich egal.
    Allerdings danke ich für die Links. Wenn Du wirklich gelesen hättest wüsstest, Du dass diese Art Waffen eben weder geächtet noch verboten sind. Genau das steht dort.

    Wie schon oben gesagt, die israelischen Soldaten hätte nach Kriegsvölkerrecht das Recht fast jeden Mann in Gaza an die Wand zu stellen. Denn wer dort eine Waffe trägt, trägt sie zu unrecht. Nur Kombattanten ist Waffen tragen und kämpfen erlaubt. Und offizielle Kombattanten gibt es auf Palestinenserseite nicht. Also sei vorsichtig mit den Wünschen, Israel solle sich ans Recht halten, es wäre eine Katastrophe für Deine Freunde.

  • 22. Januar 2009 à 17:57 von EsKotztMichAn

    Hier wird “Krieg” genannt, was nichts anderes war als eine Hinrichtung von weit über 1.000 Menschen. Ein seltsamer “Krieg”, in dem nur Menschen auf der einen Seite sterben.

    Israel braucht auch keine Blogger-Armee, die haben sie schon längst in jedem Land, und nicht nur in jenen Journalisten, die sich aus Feigheit weigern, einen Massenmord Massenmord zu nennen. Sobald Juden Menschen ermorden, stilisieren sie sich selbst zu Opfern und empören sich über jeden, der das widerlich nennt. Der Lobby-Verband “Zentralverband der Juden in Deutschland”, Italien, etc. diffamieren dann jeden kritischen Juden zum Geisteskranken. So hat man in der Sowjetunion Kritiker in psychiatrische Anstalten gesperrt. Das können diese Lobbyverbände zum Glück – noch – nicht. Zur Lektüre empfohlen sei die http://www.steinbergrecherche.com, in der u. a. friedenswillige Juden zu Wort kommen.

    Es wird bis zum Erbrechen behauptet, die Hamas verstecke sich hinter Frauen und Kindern. So sollen sie zu Feiglingen stigmatisiert werden. Die einzigen, die hier feige sind, sind doch wohl jene jüdischen Soldaten, die sich dem Kampf Mann gegen Mann nicht stellen und stattdessen mit Bomben und Apache-Hubschraubern alles in Schutt und Asche legen. DAS sind die Feiglinge. Die jüdische IDF – es dürfen nämlich keine arabischen Israelis dort rein – das sind die Feiglinge.

  • 22. Januar 2009 à 19:38 von PredatorX

    Oh man woher kommen denn bitte auf einmal diese ganze Zionsten her? Dachte son mist findet man nur bei Golem…

    @Hugo Waldem
    Naja guck mal schön weiter Tagesschau und freu dich für Israel und die USA… im Endeffekt ist alles genau nachzulesen, da macht dein Geschwätz auch nicht mehr viel aus.

  • 22. Januar 2009 à 19:49 von Klugscheisser

    oh mein gott… in welche klasse gehst du? ab der dritten kann man doch lesen, oder?

    1. wo stelle ich hamas und israel gleich? ich sage lediglich, dass auch die isrealis unrecht keineswegs scheuen, du hingegen siehst alles wohl etwas arg schwarz und weiss, nur zum überdenken lies doch einfach mal, was skunk geschrieben hat, die lage ist keineswegs so eindeutig da

    2. erster Link, vorletzter Absatz ab Mitte:
    …Der Einsatz in besiedeltem Gebiet ist nach geltenden internationalen Konventionen verboten. Der Gazastreifen mit 1,5 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 360 Quadratkilometern ist eines der dicht besiedeltsten Gebiete der Welt.

    3. zweiter Link, letzter Absatz Mitte:
    …und das dritte Zusatzprotokoll der Genfer Konvention ächtet den Einsatz von Brandwaffen. (Zur Erklärung: Phosphor tut ganz dolle gut brennen tun)

    4. wenn du es immer noch nicht wahrhaben willst, such nach den UN-Waffenkonventionen, is quasi das gleiche, erweiterung von 1980, zusatzprotokoll III Verbot von Brandwaffen

    5. Nenne mir bitte die stelle, wo gesagt wird, dass nicht ordentliche armeemitglieder mit waffen per se standrechtlich erschossen werden dürfen. wir reden hier nicht mehr von den konventionen aus den weltkriegen

    6. vielen dank für die aufmerksamkeit

  • 22. Januar 2009 à 19:56 von Sonnenkind

    ich glaube beide Seiten werfen sich gegenseitig vor
    das Land besetzt zu haben.. werden Grenzen nicht
    immer durch Krieg verschoben und wurden Länder
    nicht schon seit Jahrtausenden durch Kriege
    erobert?

  • 22. Januar 2009 à 21:02 von Skunk

    Das geht im Falle Israels schlecht. Die Israelis hatten kein Land. Sie wurden überall vertrieben. Also kam die UN und hat den Flecken auf der Karte einfach Israel genannt. Jetzt können die doch schlecht allen anderen Ländern in der Umgebung vorwerfen, dass diese ihnen Land weggenommen hätten. Israel hat ein paar Kriege geführt aber soweit ich einige Texte überflogen habe, haben sie bisher dabei kein Land verloren sondern nur dazugewonnen. So genau weiß ich das allerdings nicht. Geschichte ist nicht so mein Gebiet.

  • 23. Januar 2009 à 09:09 von Deutschland Debatte » Wie neutral ist Obama?

    [...] An die derzeit von Israel aufgebauten Blogger- Krieger: Es werden, vorigen Link entsprechend, “werden die aktiven Blogger auf die “problematischen Webseiten” gelenkt, um dort ihre pro-israelischen Sichtweisen zu verbreiten. Da ist er also, der echte Informationskrieg”. Sie alle haben das Recht zur demokratischen freien Meinungsäußerung; dieses Recht wird, als Meinungsäußerung, niemandem auf DD verwehrt. Sollte jedoch daraus eine Kriegsschlacht geschlagen werden, werden wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen! sage anderen, dass der Artikel dir gefallen hat -> klick auf das Symbol! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können. [...]

  • 23. Januar 2009 à 22:19 von Wissen macht Ah
  • 14. August 2009 à 19:49 von Susie

    “Die israelischen Soldaten hätte nach Kriegsvölkerrecht das Recht fast jeden Mann in Gaza an die Wand zu stellen. Denn wer dort eine Waffe trägt, trägt sie zu unrecht. Nur Kombattanten ist Waffen tragen und kämpfen erlaubt. Und offizielle Kombattanten gibt es auf Palestinenserseite nicht..”

    Na, mit der Begründung kann man aber auch die Niederschlagung des Aufstands im Warschauer Ghetto rechtfertigen. Schließlich handelte es sich samt und sonders um keine offiziellen Kombatanten.

    Ich frage mich auch, warum dann dieser SS-Mann verurteilt wurde, der italienische Partisanen hat erschießen lassen. Ist doch ok im Krieg.

  • 15. August 2009 à 12:02 von ups

    Ich bin Jude (auf das “deutscher” als Attribut kann ich gerne verzichten!), und diese dreckigen antisemitischen Kommentatoren hier gehören ins Gefängnis gesteckt für mindestens 5 Jahre. Ich zeige euch Schweine an, und dann wollen wir mal sehen, wie lange diese Drecks-Website hier noch existieren wird, auf der diese Hetze ungehindert verbreitet wird!
    Ihr Deutschen habt nichts aus der Geschichte gelernt, ihr werdet noch in tausend Jahren Nazischweine sein. Erziehung hilft bei euch nichts, nur noch der Polizeiknüppel!

  • 16. August 2009 à 22:10 von mkohlen

    @ups: weil der Artikel so uralt ist, konnte ich die Kommentre nicht alle so schnell gegenlesen, die sich danach noch auftaten. Ich hab auf die Schnelle nichts wikiich Antsemitisches entdeckt, aber bitte sag mir, welchen Kommentar von wem und von welchem Datum du meinst – wenn da etwas wirklich Hetzerisches dabei ist, mach ich mir die Arbeit, hunderte von Datensätzen durchzublättern und ihn zu entfernen, denn sowas wollen wir hier ja nicht. Aber soweit ich es im Überfliegen erkannte, schimpfen die Leute nicht gegen Juden, sondern gegen die israelische Regierung.Solange das keine Hetze gegen Volksgrupen oder Kulturen ist dürfen die das mit dem Kritisieren an jeder Regierung. Wenn Leute aber über andere Kulturen oder Einstellungen schimpfen, sollten sie das hier keinesfalls tun.

  • 17. August 2009 à 16:55 von -El-

    Also in dem Tonfall, wie er sich hier aufregt würde ich eher seinen Kommentar entfernen :D

  • 17. August 2009 à 21:20 von mkohlen

    @-el: da magst du zwar recht haben, aber wir zensieren hier nicht, wenn das Posting nicht gegen Gesetze verstößt. Freie Meinungsäußerung und so…

  • 22. April 2010 à 01:29 von Knallhart Reduziert » Jobs galore!

    [...] Das muss nicht sein! Retten Sie die Welt noch heute – mit einem Job an der [...]

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>