Allgemein

Veropedia: Wikipedia mit Qualitätskontrolle

0 0 Keine Kommentare

So unentbehrlich sich Wikipedia als Informationsquelle gemacht hat, so durchwachsen ist die Qualität dessen, was sich auf der Jeder-kann-mitmachen-Site findet. Das soll anders werden mit Veropedia, einer Sammlung der qualitativ hochwertigsten Einträge auf Wikipedia.

Um sich für die Aufnahme in Veropedia zu qualifizieren, darf ein Artikel keine Elemente mehr enthalten, die der Bearbeitung bedürfen, keine toten externen Links, keine Tags für fehlende Zitate etc. Sind diese formalen Kriterien erfüllt, nehmen sich anerkannte Akademiker und Experten des Textes an, bevor er freigegeben wird. Finanziert werden soll dieser Aufwand durch Werbeeinnahmen – Veropedia versteht sich explizit als kommerzielle Unternehmung, obwohl darauf hingewiesen wird, dass durch die angewandten verfahren auch die Qualität von Wikipedia steigen soll. Im Moment befinden sich auf der Site rund 3.800 Artikel. [gk]

Slashdot / Cyde Weys Musings