IT-News WLAN

Brocade übernimmt Ruckus Wireless (Grafik: ITespresso)

Brocade kauft sich mit Ruckus Wireless WLAN-Kompetenz

Brocade hat zwar bereits eigene WLAN-Produkte, hinkt in diesem Bereich jedoch dem Markt hinterher. Außerdem ging ihm durch den Kauf von Aruba Networks durch HP ein Kooperationspartner verloren. Zudem sollen mit Ruckus Wireless künftig neue Marktsegmente bei Service Providern und im Bereich Internet der Dinge erschlossen werden.

Tele Columbus (Bild: Tele Columbus)

Tele Columbus erweitert LTE-Tarifangebot

Der Tarif Mobil 50 LTE wurde um die Option ergänzt, die WLAN-Hotspots des Anbieters gratis zu nutzen. Gleiches gilt für den neuen Einsteigertarif Mobil 50 LTE Smart. Beide lassen sich unabhängig von einem Internet-Vertrag buchen. Bis 31. Mai entfällt für Neukunden zudem die einmalige Aktivierungsgebühr.

Mit dem Hotspot.Koeln-Netz hat die Domstadt nun auch ein kostenloses WLAN (Bild: Netcologne).

Bundesverkehrsminister: Störerhaftung ist Problem bei WLAN-Hotspots

Alexander Dobrindt (CSU) will dem Bundestag empfehlen, das Telemediengesetz so zu überarbeiten, dass die rechtlichen Hürden für die flächendeckende Einführung offener WLAN-Zugänge in Deutschland deutlich gesenkt werden. In der aktuellen Fassung seine die Hürden immer noch zu hoch, so der Minister gegenüber der FAZ.

DWL-6610AP (Bild: D-Link)

D-Link stellt Access Point DWL-6610AP mit 802.11ac vor

Der DWL-6610AP kann entweder eigenständig oder über einen zentralen Controller betrieben werden. Im sogenannten Cluster-Modus lassen sich zudem sieben der WLAN-Access-Points zusammenschalten. Sie konfigurieren sich dann selbst und erleichtern so die Versorgung von kleinen und mittelgroßen Gebäuden.

ICE der Baureihe 407 (Bild: Deutsche Bahn/Volker Emersleben)

Bahnchef Grube bekräftigt WLAN-Ausbaupläne

Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, diskutierte heute im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der CeBIT mit Telekom-Vorstand Timotheus Höttges über Digitalisierung. Neben Projekten zum Umbau des Unternehmens legte er dabei auch die Pläne zum WLAN-Ausbau noch einmal dar.

Netgear (Grafik: Netgear)

Netgear baut cloudbasierendes Netzwerkmanagement-Tool für KMU aus

Mit der Software-as-a-Service-Plattform Business Central 2.0 sollen unter anderem Firmen mit mehreren Niederlassungen ihr verteiltes WLAN-Netzwerk zentralisiert in der Cloud verwalten können. Der Dienst unterstützt nun auch das Management der 802.11ac-Access-Points ProSafe WAC720 und 730.

WLAN-Hotspot (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

WLAN-Störerhaftung steht kurz vor dem Aus

Aus der Sicht des EuGH-Anwalts Szpunar können Betreiber öffentlicher WLAN-Netze nicht für Urheberrechtsverletzungen von Nutzern haftbar gemacht werden. Auch müssten diese den Zugang nicht zwangsläufig per Passwort absichern – so wie es ein Gesetzentwurf der Bundesregierung zunächst vorgesehen hatte.

TP-Link-SR20 (Bild: TP-Link)

TP-Link kündigt als Smart-Home-Schaltstelle nutzbaren WLAN-Router an

Hierzu unterstützt das mit einem 4,3-Zoll-Touchscreen ausgestattete Modell SR20 nicht nur 802.11ac-WLAN, sondern auch die Funkstandards ZigBee und Z-Wave. Überdies funkt das Gerät im Dual-Band-WLAN mit einer kombinierten Übertragungsrate von bis zu 1,9 GBit/s und nutzt die Beamforming-Technologie.

tele-columbus-community-wlan-1024

Primacom und Tele Columbus nehmen 50.000 WLAN-Hotspots in Betrieb

Dafür vorausgesetzt werden ein Kombitarif ab einer Bandbreite von 60 MBit/s oder eine gebuchte WLAN-Option. Kunden können dann mit bis zu drei Geräten zugleich an mehr als 50.000 Zugangspunkten im Netz surfen. Im Downstream beträgt die dabei maximal mögliche Übertragungsrate 10 MBit/s.

Linksys EA7500 AC1900 MU-MIMO (Bild: Linksys)

Linksys bringt Multi-User-MIMO-Router EA7500 für 180 Euro

Das Ende Januar angekündigte AC1900-Modell kommt am 24. Februar für rund 180 Euro auf den Markt. Es ist zur WLAN-Standarderneuerung 802.11ac Wave 2 kompatibel und funkt simultan mit maximal 600 MBit/s im 2,4-GHz-Band sowie mit bis zu 1300 MBit/s im 5-GHz-Bereich.

G Data (Bild: G Data)

G Data integriert VPN-Modul in seine Sicherheits-App

Die kostenpflichtige Zusatzfunktion baut über ein virtuelles privates Netzwerk einen Tunnel auf und verschlüsselt den gesamten Internetverkehr in öffentlichen WLAN-Netzen. Sie soll zunächst in G Data Mobile Internet Security für Android integriert werden. Später kommt laut Anbieter noch iOS hinzu.

AVM (Bild: AVM)

AVM kündigt Fritz Boxen mit höherem Durchsatz an

Auf dem Mobile World Congress wird es unter anderem die Fritz Boxen 7581 und 7582 vorstellen. Erstere ist zur Supervectoring- und Bonding-Technik kompatibel, letztere unterstützt neben Vectoring den VDSL2-Nachfolger G.Fast. Damit sind Datenraten von bis zu 300 MBit/s respektive bis zu 1 GBit/s möglich.

ZyXEL_NWA5123-AC (Bild: Zyxel)

Zyxel bringt 11ac-Dual-Band-Access-Point NWA5123-AC

Der NWA5123-AC unterstützt den WLAN-Standard 802.11ac und bietet eine kombinierte Datenrate von 1200 MBit/s. Mithilfe der beiden parallelen Radios kann er gleichzeitig 2,4-GHz- und 5-GHz-Clients bedienen. Zyxels Access Point ist ab sofort für 257 Euro verfügbar.

seh-ps55-aufmacher (Bild: SEH)

SEH stellt für bis zu fünf Geräte ausgelegten WLAN-Druckserver PS55 vor

Er erlaubt es, zwei nicht netzwerkfähige USB-Druckern direkt in ein WLAN-Netz einzubinden. Via USB-Hub lassen sich sogar bis zu fünf Geräte mit dem PS55 verbinden. Auf diese Weise soll er zusätzliche Hardware sowie das lokale Anschließen eines Druckers an einen Arbeitsplatz-PC überflüssig machen.

LTE4506 (Bild: Zyxel)

Zyxel kündigt LTE-Router mit bis zu 300 MBit/s fürs Heimnetz an

Die Datenrate erreicht das Gerät aufgrund des integrierten LTE-Kategorie-6-Modems und der Carrier-Aggregation-Technik. Damit ist der LTE 4506 laut Hersteller der derzeit einzige Heimnetz-Router am Markt, der die beiden Ausstattungsmerkmale besitzt. Integriert ist auch Dual-Band-fähiges 802.11ac-WLAN.

passwort-sicherheit (Bild: Shutterstock)

TP-Link-Router durch leicht abzuleitendes Standard-Passwort angreifbar

Angreifer können Berichten zufolge das werkseitige WLAN-Passwort der TL-WR702N-Serie aus den letzten Ziffern der MAC-Adresse ermitteln und so Zugriff auf ein Netzwerk erlangen. TP-Link verspricht dagegen, dass alle hierzulande verkauften Router ein anderes, sichereres Passwort-Schema aufweisen. Nutzer mit selbst vergebenem Passwort sind nicht betroffen.

Linksys EA7500 AC1900 MU-MIMO (Bild: Linksys)

Linksys kündigt Router mit Multi-User-MIMO-Technik an

Der ab Februar für eine UVP von rund 180 Euro erhältliche EA7500 unterstützt die Technik aufgrund seiner Kompatibilität zu WLAN nach der Standarderneuerung 802.11ac Wave 2. Er funkt simultan mit maximal 600 MBit/s im 2,4-GHz-Band und mit bis zu 1300 MBit/s im 5-GHz-Bereich.

DAP-1330 (Bild: D-Link)

D-Link erweitert WLAN-Repeater-Portfolio um zwei Modelle

Die ab sofort zu Preisen von knapp 61 respektive rund 34 Euro erhältlichen Neuvorstellungen DAP-1620 und DAP-1330 sollen auch unabhängig von der Signalstärke die WLAN-Abdeckung verbessern, indem sie sich als Access Points einsetzen lassen. Der DAP-1620 ist anders als der DAP-1330 Dual-Band-fähig und 802.11ac-kompatibel.

Watchguard_AP300 (Bild: WatchGuard)

Watchguard stellt Access Point AP300 für WLAN-Hotspots vor

Die 802.11ac-WLAN unterstützende Neuvorstellung lässt sich mit UTM-Appliances des Anbieters kombinieren, um den WLAN-Traffic in Firmen mit Publikumsverkehr abzusichern. Zudem kommt der AP300 zum Beispiel mit Funktionen zum Verbessern von VoIP-Verbindungen und zum automatischen Wechseln auf das weniger frequentierte 5-GHz-Band.

Asus 4G-AC55U (Bild: Asus)

Asus bringt LTE-Router mit bis zu 150 MBit/s

Diese Download-Rate gilt aber nur für das rund 300 Euro teure Topmodell 4G-AC55U. Das knapp 100 Euro günstigere Modell 4G-N12 liefert nur maximal 100 MBit/s. Im Upload kommen beide auf 50 MBit/s. Zudem können beide das LTE-Signal via WLAN weiterverteilen. Der 4G-AC55U tut dies im Dual-Band-Modus nach dem 802.11ac-Standard.

Der portable LTE-Router Zyxel WAH7706 unterstützt unter anderem LTE Cat.6 und Dual-Band-WLAN (Bild: Zyxel).

Zyxel bringt portablen LTE-Router mit Datenrate bis zu 300 MBit/s

Die Neuvorstellung WAH7706 integriert ein LTE-Kategorie-6-Modem mit Carrier-Aggregation-Technik. Es unterstützt alle gängigen LTE-Frequenzbänder und darüber hinaus auch die weniger üblichen. Zudem deckt es die Mobilfunkstandards GSM sowie UMTS ab und funkt im Dual-Band-WLAN. Damit lassen sich bis zu 32 weitere Geräte anbinden.

MLWG3_MLWPRO (Bild: Kingston)

MobileLite Wireless: Kingston aktualisiert seine Strom- und Datenspeicher

Die Modelle MobileLite Wireless G3 und Pro besitzen wie die Vorgänger USB-Anschluss und SD-Kartenslot, um darauf per Dual-Band-WLAN zuzugreifen. Zudem laden sie die Stromspeicher von Mobilgeräten wieder auf. Das Pro-Modell verfügt noch über einen besseren Akku und besitzt zusätzlich einen internen 64-GByte-Speicher.

DIR-842 (Bild: D-Link)

D-Link bringt drei WLAN-Router mit Dualband-Support

Die 802.11ac-Router eignen sich laut Anbieter für Umgebungen mit überlasteten 2,4-GHz-Netzen. Der DIR-842 erreicht bis zu 900 MBit/s im 5-GHz-Band, der DIR-809 kommt dort auf maximal 433 MBit/s. Die gleiche maximale Datenrate erzielt der WLAN-Router DWR-118, der zudem noch LTE unterstützt.

ZyXEL WRE2206 (Bild: Zyxel)

Zyxel präsentiert WLAN-Repeater WRE2206 für 52 Euro

Das ab sofort erhältliche Gerät verfügt über zwei interne Antennen, funkt nach dem Standard 802.11n und integriert an der Unterseite einen Fast-Ethernet-Port. An der Oberseite findet sich ein LED-Ring, der die Stärke des Funksignals und die Anzahl der mit dem Netzwerk verbundenen WLAN-Geräte anzeigt.

dLAN_WiFiac_USB_stick (Bild: Devolo)

Nano-USB-Stick von Devolo rüstet aktuellen WLAN-Standard nach

Der Devolo Wifi Stick ac soll bestehende Hardware wie PCs, Notebooks und Macs mit einer theoretischen Übertragungsrate von bis zu 433 MBit/s im 5-GHz-Band auf den 802.11ac-Standard aufrüsten. Der Stick im Nano-Format installiert auf Windows-PCs alle erforderlichen Treiber automatisch.

Die LED-Lampe sorgt für Beleuchtung und drahtlose Datenübertragung (Bild: Velmenni).

Li-Fi ist im Praxistest deutlich schneller als WLAN

Das Start-up Velmenni hat begonnen, die optische Datenübertragung Li-Fi (Light Fidelity) in der Praxis, sprich in Büros und industriellen Umgebungen zu erproben. Li-Fi soll im parallelen Einsatz mit WLAN effizientere Netzwerke ermöglichen.

AVM_FRITZWLAN_Repeater_1160 (Bild: AVM)

Fritz WLAN-Repeater 1160 von AVM ab sofort verfügbar

Der zur IFA 2015 angekündigte Repeater funkt zur Vergrößerung der WLAN-Reichweite simultan im 2,4- und 5-GHz-Frequenzband. Das zu allen Routern kompatible Gerät überträgt Daten mit 300 respektive 866 MBit/s und nutzt eine intelligente Bandwahl, um für alle Geräte die schnellste Verbindung zu ermitteln.