IT-News Nvidia

Nvidia Quadro (Bild: Nvidia)

Nvidia kündigt Quadro GP100 an

Es ist das Spitzenmodell von insgesamt sechs neuen Quadro-Karten. Sie basieren alle auf der Pascal-Architektur. Die GP100 bietet eine Rechenleistung von mehr als 20 Teraflops. Nvidia stattet sie unter anderem mit 16 GByte High-Bandwith-Memory aus.

Patente (Bild: Shutterstock / Olivier-Le-Moal)

Samsung will Verkauf von Nvidia-Chips verbieten lassen

Der aktuelle Patentstreit zwischen Samsung und Nvidia eskaliert weiter. Die Koreaner haben nun eine Klage bei der Internationalen Handelskommission der USA eingereicht. Im September iniitierte Nvidia zuerst Patentklagen gegen Samsung und Qualcomm. Samsung bezieht in seine neue Klage auch die Hersteller Biostar Microtech sowie Elitegroup Micro Systems ein.

IBM (Bild: IBM)

IBM und Nvidia planen Supercomputer mit bis zu 300 Petaflops

Der Summit genannte Rechner soll 2017 in Betrieb genommen werden und dann der leistungsfähigste Supercomputer der Welt sein. In Auftrag gegeben hat ihn das US-Energieministerium. Ein zweites, Sierra genantes System mit über 100 Petaflops, das Berechnungen für das Militär durchführen soll, errichten die beiden Firmen am Lawrence Livermore National Laboratory.

Acer Chromebook 13. (Bild: Acer)

Acer Chromebook 13 bietet 13 Stunden Akkulaufzeit

Die Full-HD-Version des Chromebook 13 verfügt nur über eine Laufzeit von 11 Stunden. Das 13-Zoll-Gerät ist mit einem Tegra-K1-Prozessor ausgestattet und ist in Deutschland ab September erhältlich. Der Preis liegt bei 299 Euro.

Nvidia Logo (Bild: Nvidia)

Nvidia präsentiert nächste GPU-Generation Pascal

Sie soll ab 2016 die aktuelle GPU-Architektur Maxwell ersetzen. Zusammen mit IBM hat das Unternehmen NVLink entwickelt, mit dem der Datenfluss zwischen CPU und GPU beschleunigt wird. Es soll mittelfristig PCI-Express ablösen.

Nvidia Logo (Bild: Nvidia)

Nvidia zeigt Desktopvirtualisierung per GPU

Auf der VMWorld in Barcelona hat der Grafikchip-Spezialist gezeigt, wie virtuelle Maschinen die Grafikleistung eines dedizierten Desktop-PCs erreichen können. Dahinter steckt die GRID-Technik des Unternehmen, mit der er die Auslieferung der virtualisierten Daten an Thin Clients im Netz beschleunigt.

nvidia-tegra-note

Tegra Note: Nvidia stellt ein eigenes Tablet vor

Wie die Konsole Shield kommt das Tegra Note gennante 7-Zoll-Tablet mit dem Vierkern-Prozessor Tegra 4 und einem 72-Kern-Grafikchip. Das IPS-Display löst 1280 mal 800 Pixel auf, der Akku soll 10 Stunden durchhalten. Das Tablet nutzt Android Jelly Bean als Betriebssystem und soll 199 Euro kosten.