IT-News Nvidia

Nvidia-Ceo Jensen Huang präsentiert auf der CES 2019 die neue Grafikkarte RTX 2060 (Bild: James Martin / CNET).

Nvidia-CEO: Das Mooresche Gesetz ist nicht umsetzbar

Das Mooresche Gesetz (Moore’s Law) steht für regelmäßige Innovationsschübe im Computing. Nvidia-CEO Jensen Huang zufolge ist Moor’s Law aber am Ende. Der Grund: physikalische Grenzen bei der Verkleinerung von Chipkomponenten.

Nvidia Quadro (Bild: Nvidia)

Nvidia kündigt Quadro GP100 an

Es ist das Spitzenmodell von insgesamt sechs neuen Quadro-Karten. Sie basieren alle auf der Pascal-Architektur. Die GP100 bietet eine Rechenleistung von mehr als 20 Teraflops. Nvidia stattet sie unter anderem mit 16 GByte High-Bandwith-Memory aus.

Patente (Bild: Shutterstock / Olivier-Le-Moal)

Samsung will Verkauf von Nvidia-Chips verbieten lassen

Der aktuelle Patentstreit zwischen Samsung und Nvidia eskaliert weiter. Die Koreaner haben nun eine Klage bei der Internationalen Handelskommission der USA eingereicht. Im September iniitierte Nvidia zuerst Patentklagen gegen Samsung und Qualcomm. Samsung bezieht in seine neue Klage auch die Hersteller Biostar Microtech sowie Elitegroup Micro Systems ein.

IBM (Bild: IBM)

IBM und Nvidia planen Supercomputer mit bis zu 300 Petaflops

Der Summit genannte Rechner soll 2017 in Betrieb genommen werden und dann der leistungsfähigste Supercomputer der Welt sein. In Auftrag gegeben hat ihn das US-Energieministerium. Ein zweites, Sierra genantes System mit über 100 Petaflops, das Berechnungen für das Militär durchführen soll, errichten die beiden Firmen am Lawrence Livermore National Laboratory.

Acer Chromebook 13. (Bild: Acer)

Acer Chromebook 13 bietet 13 Stunden Akkulaufzeit

Die Full-HD-Version des Chromebook 13 verfügt nur über eine Laufzeit von 11 Stunden. Das 13-Zoll-Gerät ist mit einem Tegra-K1-Prozessor ausgestattet und ist in Deutschland ab September erhältlich. Der Preis liegt bei 299 Euro.

EVGA Tegra 7 Note

EVGA bringt erstes Android-Tablet mit Nvidias Tegra-4-Prozessor

Der Touch-Computer im 7-Zoll-Format kommt für 209 Euro in den Handel. Er wird mit dem Stift DirectStylus ausgeliefert. Dieser erlaubt präzisere Eingaben als Fingerberührungen. Eine neuartige Hintergrundbeleuchtung soll zudem für lange Akkulaufzeiten sorgen.

Nvidia Logo (Bild: Nvidia)

Nvidia präsentiert nächste GPU-Generation Pascal

Sie soll ab 2016 die aktuelle GPU-Architektur Maxwell ersetzen. Zusammen mit IBM hat das Unternehmen NVLink entwickelt, mit dem der Datenfluss zwischen CPU und GPU beschleunigt wird. Es soll mittelfristig PCI-Express ablösen.

Nvidia Logo (Bild: Nvidia)

Nvidia zeigt Desktopvirtualisierung per GPU

Auf der VMWorld in Barcelona hat der Grafikchip-Spezialist gezeigt, wie virtuelle Maschinen die Grafikleistung eines dedizierten Desktop-PCs erreichen können. Dahinter steckt die GRID-Technik des Unternehmen, mit der er die Auslieferung der virtualisierten Daten an Thin Clients im Netz beschleunigt.

nvidia-tegra-note

Tegra Note: Nvidia stellt ein eigenes Tablet vor

Wie die Konsole Shield kommt das Tegra Note gennante 7-Zoll-Tablet mit dem Vierkern-Prozessor Tegra 4 und einem 72-Kern-Grafikchip. Das IPS-Display löst 1280 mal 800 Pixel auf, der Akku soll 10 Stunden durchhalten. Das Tablet nutzt Android Jelly Bean als Betriebssystem und soll 199 Euro kosten.

Microsoft arbeitet am Surface 2

NVidia-Chef Jen-Hsun Huang weiß von Microsofts nächster Generation von Windows-RT-Tablets. Das bestätigte er gegenüber news.com. Der CEO des taiwanischen Unternehmens hofft, dass das neue Tablet mit Windows für ARM-CPUs den Verkauf seiner Tegra-Chips ankurbeln wird.

Nvidia stellt sein erstes SoC mit LTE vor

Der Tegra 4i ist Nvidias erstes System-on-a-Chip mit integriertem LTE-Mobilfunkmodul. Er ist mit vier Cortex-A9-Kernen mit 2,3 GHz und 60 GPUs ausgerstattet. Der Prozessor soll in Smartphones zum Einsatz kommen. Erste Geräte damit verspricht Nvidia rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft.

Für Smartphones und Tablets: Nvidia zeigt Tegra 4 auf der CES

Der Prozessor besteht aus vier Cortex-A15-Kernen plus einem sogenannten Companion. Mit 72 Grafikkernen besitzt der Tegra 4 sechsmal so viele wie sein Vorgänger. Beim Surfen im Web soll er damit zweieinhalb mal so schnell sein. Außerdem verbessert er die Fototechnik High Dynamic Range (HDR) deutlich.

Nvidia-Lösung verlagert auch die Highend-Grafik in die Cloud

Mit seiner neuen Grafikkarte für Rechenzentren zeigt Nvidia, dass man längst nicht mehr nur für lokale Client-PCs schnelle Grafikhardware baut. Eine Art Fernsteuerungsfunktion spricht die Supercomputing-Grafikkarte im Rechenzentrum an, die so auch auf schwache virtuelle Desktops schnelle Bilder überträgt.

Nvidia verteidigt sich gegen Kritik von Linus Torvalds

In einer Stellungnahme macht der Grafikchiphersteller deutlich, dass er seine Arbeitsweise nicht ändern wird. Zuletzt hat er Modifikationen an Treibern vorgenommen, um das Zusammenspiel mit dem Open-Source-Projekt Bumblebee zu erleichtern.

Torvalds schimpft über Nvidias mangelnden Support für Linux

Bei einem Vortrag in Finnland bezeichnete Linus Torvalds den Grafikchiphersteller als die “eindeutig schlimmste Firma, mit der wir es je zu tun hatten”. Diese Ansicht unterstrich er mit einer eindeutigen Geste und noch deutlicheren Worten.

Nvidia sichert sich 500 Mobilfunkpatente

Die Schutzrechte beschreiben Techniken für die Standards 3G, 4G und LTE. Verkäufer ist das US-Unternehmen IPWireless. Der Grafikkartenspezialist kauft sie zusammen mit dem Patentspezialisten Intellectual Ventures.

Kepler kommt: Nvidia stellt Geforce GTX 680 vor

Nvidia hat mit der Geforce GTX 680 das erste Modell seiner langerwarteten Grafikkarten-Generation mit 28 Nanometern Strukturbreite vorgestellt. Das neue High-End-Modell unterstützt Microsofts Grafikschnittstelle DirectX 11.1 und den Steckplatz-Standard PCI Express 3.0.

Nvidia tritt der Linux Foundation bei

Geradezu im Aufwind befindet sich die Linux Foundation, die beinahe im Wochenrhythmus neue Mitglieder dazu gewinnt. Mit dem Grafikkartenhersteller ist es just ein bekannter wenn auch unerwarteter Zugang.

Nvidia setzt vier Milliarden Dollar um

Dank der enormen Nachfrage nach Geräten mit Tegra-Prozessoren konnte Nvidia ein Rekordjahr abschließen: 2011 legten die Umsätze um 12,8 Prozent zu und erreichten erstmals die 4-Milliarden-Marke.

Titanisch: 1,8 Terabyte-SSD im Notebook

Weder besonders schön noch besonders reisefreundlich, dafür aber mit maximalen inneren Werten: Maingear baut mit dem Titan 17 ein mobiles Rechenmonster.

CES: Asus kombiniert Tablet-PC mit Smartphone

Mit einem leistungsstarken Tablet-PC, einem besonders farbtreuen Monitor für Profifotografen und einem Mini-Tablet, mit dem man auch telefonieren kann, will Asus auf der CES demonstrieren, dass es zu den Marktführern gehört.

HTC: Nach Jahreswechsel kommt ein Tegra-3-Tablet

Nvidias starker Quad-Core-Prozessor der jüngsten Bauart werde von dem Handyhersteller demnächst in Android-Geräten eingebaut, insbesondere Smartphones. Auch sei ein Tablet-Modell in Vorbereitung.