IT-News Netbooks

Medion Akoya E1318T

Medion-Netbook Akoya E1318T nochmal bei Aldi Süd

Der Windows-8-Rechner mit 10-Zoll-Display, 1-GHz-Prozessor von AMD und Touchscreen scheint bei den Aldi-Kunden gut anzukommen: Er wurde erstmals Ende September bei Aldi Süd angeboten, war dann ab 30. Januar bei Aldi Nord und ist ab 13. Februar wieder bei Aldi Süd zu haben. Der Preis liegt nach wie vor bei 299 Euro.

Medion-Akoya-E1318T-Netbook

10-Zoll-Netbook Akoya E1318T erneut bei Aldi

Der kleine Windows-8-Rechner mit 1-GHz-AMD-Prozessor und Touchscreen wurde Ende September bereits einmal bei Aldi Süd verkauft. Nun ist er ab 30. Januar bei Aldi Nord im Angebot. Er kostet nach wie vor 299 Euro.

Medion Akoya E1318T

Medion Akoya E1318T: 10-Zoll-Netbook für 299 Euro bei Aldi

Das Medion Akoya E1318T arbeitet mit einem A4-1200-Prozessor von AMD mit 1 GHz Takt, dem 2 GByte RAM zur Seite stehen. Es kommt mit 500 GByte Festplatte und vorinstalliertem Windows 8. Das 10-Zoll-Display stellt 1366 mal 768 Pixel dar.

Deutsche wenden sich weiter von Netbooks ab

Dieses Jahr sollen hierzulande nur noch rund 200.000 der Zwergrechner verkauft werden. Das geht aus Zahlen des Bitkom hervor. 2009 waren es zehnmal so viele. Tablets, Phablets und Ultrabooks setzen den Netbooks zu. Die Hersteller versuchen mit günstigen Preisen zu kontern.

Bericht: Asus und Acer bauen keine Netbooks mehr

Gerüchte um den Ausstieg der Hersteller aus der Netbook-Produktion hatte es schon seit Längerem gegeben. Der Absatz der Minirechner war in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen.

Acer hält an Netbooks fest

“Diese Kategorie ist nicht tot”, sagte Acer-CEO Wang in einem Interview. Der Hersteller verkauft die Geräte angeblich nicht nur in Entwicklungsmärkten weiter gut. Andere Firmen sehen das anders: Der Asus-CEO prophezeit der Produktkategorie Netbooks noch im vierten Quartal 2012 das Aus.

Mobile Nutzer halten am Notebook fest

Die Diskussion um die mobile Nutzung sowohl privater als auch von der Firma gestellter Geräte ist schon jetzt eines der Themen, das die IT-Branche 2012 dominiert. Allerdings gehen damit – vor allem bei Tablets und Smartphones – inzwischen auch erhebliche Sicherheitsbedenken einher. Wie eine Umfrage von ITespresso zeigt, eilen die Visionen der Hersteller und Marktforscher der Praxis in den Firmen weit voraus.

IDC sagt Comeback für PCs voraus

Ein starkes Wachstum auf dem PC-Markt erwarten die Marktforscher von IDC in der zweiten Jahreshälfte 2012. Vor allem Ultrabooks und der Start von Windows 8 werden den Verkauf ankurbeln.

Intel stellt neuen Atom-Prozessor vor

Intels neuer Atom-Prozessor soll nicht nur mehr Leistung, sondern auch noch mehr Energieeffizienz für Mobilgeräte bringen. Außerdem bietet die Mobil-Plattform schnelles Aufwachen aus dem Stand-by.

»Bruno Banani«-Netbook für 289 Euro

Ideal als Weihnachtsgeschenk eignet sich das als »Mini-Notebook« dargestellte Gerät, das der Ottoversand nun als eines der letzten Windows-XP-Geräte im Ausverkauf hat.

Acer will den Netbooks doch den Rücken kehren

Der erfolgsverwöhnte taiwanische Computerhersteller hat in letzten zwölf Monaten den Geschmack von roten Zahlen kennengelernt. Um nachlassenden Verkaufszahlen und schwacher Profitabilität zu entkommen, werden keine mobilen Billigrechner mehr gebaut.

Gerücht: Samsung gibt Netbooks auf

Eine französischer Hightech-Blog meldet, dass Samsung ab 2012 keine Netbooks mit 10-Zoll-Display mehr anbieten wird. Stattdessen setzt der koreanische Konzern auf Ultrabooks und Tablets. Acer hingegen will auch weiterhin Netbooks bauen.

PC-Auslieferungen in Westeuropa rückläufig

Da die Netbooks nicht mehr in zweistelligen Millionenstückzahlen über die Ladentheke gehen, sei die Gesamtzahl der ausgelieferten Einheiten im Jahresvergleich um 11,4 Prozent eingebrochen, berichten die Marktforscher von Gartner.

Wird Intel sein Atom-Geschäft retten können?

Der Halbleiterkonzern musste im Jahresvergleich einen Einbruch bei den Umsätzen mit Atom-Prozessoren und -Chipsätzen um fast ein Drittel verkraften. Die Tablets setzen dem Netbook-Markt ordentlich zu.

Asus bringt Eee PC mit Meego

Asus hat mit dem Eee PC X101 ein Netbook vorgestellt, auf dem Intels Mobilbetriebssystem Meego läuft. Es soll Ende dieser Woche auf den Markt kommen und 169 Euro kosten.

Samsung N100 Netbook: Sparmodell mit MeeGo OS

Ob Chromebook, solargetriebenes Netbook oder Designer-Notebooks, Samsung probiert neuerdings ungewöhnliche Konzepte aus. Mit dem N100 geht es weiter, und zwar mit einem Billigmodell für Schwellenländer.

Medion-Netbook für 279 Euro bei Aldi

In den Filialen von Aldi Süd ist ab dem 4. Juli ein Medion Akoya E1228 für 279 Euro zu haben. Die Ausstattung ist typisch für Netbooks, allenfalls die USB-3.0-Schnittstelle sticht hervor.

Android-Netbook von Toshiba für 150 Euro

Beim Online-Händler Notebooksbilliger.de ist derzeit ein Toshiba AC100 für 150,42 Euro zu haben. Das Netbook gleicht äußerlich seinen Artgenossen, setzt jedoch auf Tegra-Prozessor und Android als Betriebssystem.

Google Chromebooks kommen am 24. Juni auf den deutschen Markt

Zwar hat Google noch keinen Termin genannt, zu dem die Chromebooks auf den deutschen Markt kommen, doch beim Online-Händler Amazon werden die Geräte bereits gelistet. Er nimmt Vorbestellungen entgegen und verspricht eine Auslieferung ab dem 24. Juni.

Lidl verkauft Notebooks und Netbooks

Im Online-Shop von Lidl werden derzeit ein Notebook von Packard Bell und ein Netbook von eMachines angeboten. Das Netbook kostet 229 Euro und liefert die dafür zu erwartende Ausstattung, das Notebook darf mit 519 Euro aber als überteuert gelten, wird es doch in anderen Online-Shops viel günstiger verkauft.