IT-News Flash

Adobe warnt eneut vor falschen Flash-Updates

Seit mehreren Tagen schon geistern falsche Flash-Player-Updates durch Facebook und MySpace, warnte Kaspersky. Sie enthalten einen Trojaner. Adobe mahnt nun seine Nutzer, nur Updates vom Original herunterzuladen.

Samsung reduziert im Juli seine Flash-Speicher-Lieferungen

Nur noch Kapazitäten für den Großkunden Apple? Den anderen Käufern jedenfalls hat Samsung kurzerhand mitgeteilt, dass sie im Juli besser keine großen Orders für NAND-Flash abgeben sollen. Firmen sollten also ihre Speicherwünsche vor der zu erwartenden Preiserhöhung erfüllen.

Adobe lockert Flash-Lizenzen

Adobe lockert seine Lizenzbestimmungen. Im “Open Screen Project” soll das Rich-Media-Format Flash für mehr Geräte und großteils ohne Lizenzzahlungen nutzbar sein.

Große Kapitalspritze für Flash-Herausforderer

Der Spezialist für Webvideo-Technologie wird aus dem Vollen schöpfen können, denn einige Branchengrößen versorgten die Firma mit frischem Geld, um gegen Adobe Flash einen Stich machen zu können.

Adobe will Flash aufs iPhone bringen

Flash ist im Web mittlerweile sehr verbreitet, doch das iPhone beherrscht das Format nicht – noch nicht, denn Adobe will einen Flash Player fürs iPhone entwickeln.

Windows Mobile lernt Flash

Microsoft hat Adobes Flash Lite lizenziert, um dem mobilen Internet Explorer künftiger Version von Windows Mobile das Abspielen von Flash-Inhalten beizubringen.

Nur Steintafeln halten ewigDigitale Amnesie

Digitale Medien halten nicht für die Ewigkeit. Nach nur wenigen Jahren sind private Erinnerungen ebenso wie wertvolle Geschäftsdaten dahin. Nur mit der der richtigen Strategie retten Sie Ihr digitales Gedächtnis.

Flash-Speicher: Toshiba gibt Gas

Der japanische Chiphersteller will mehr NAND-Chips produzieren, um den Marktanteil zu steigern und damit die Verluste aus dem Preisverfall auszugleichen.

Neue Internet-Video-Lösung von Adobe

Bis dato konnte man Flash-Videos nur online im Browser abspielen. Mit dem neuen Adobe Media Player soll das auch offline auf dem Desktop möglich sein.

Microsoft attackiert Adobes Flashplayer

Microsoft führt seit geraumer Zeit einen erbitterten Konkurrenzkampf gegen Adobe. Nach PDF ist jetzt Adobes Flash an der Reihe. Das Redmonder Unternehmen entwickelt eine Alternativsoftware zum Flashplayer.