IT-News Energieeffizienz

alter-ausgedienter-desktop-pc

Neue Energieeffizienz-Standards für Computer sind in Kraft getreten

Ab 1. Juli müssen in der Europäischen Union verkaufte Computer und Netzteile bestimmte Anforderungen erfüllen. Betroffen sind nur Geräte, die neu auf den Markt kommen. Bereits produzierte PCs und Netzteile sind von der sogenannten Ökodesign-Richtlinie ausgenommen.

selbstlernende Energieffizienznetze

Mari:e – Lernende Energieeffizienz-Netzwerke für KMU

Ein Projekt der Fraunhofer-Gesellschaft soll die Energieeffizienz auch kleiner Firmen maßgeblich verbessern, indem die Teilnehmer im Netzwerk voneinander lernen. Die Anpassung des Großprojekts “LEEN” an kleine und mittlere Unternehmen startet jetzt. Förderungen und Zuschüsse über das Wirtschaftsministerium sind möglich.

Forscherteam stellt energiesparendes magnetisches Molekül her

Forscher aus Jülich und Aachen haben erstmals ein magnetisches Molekül produziert, das Informationen in Form von Stromsignalen verarbeiten kann. Für diese sogenannte “molekulare Spinelektronik” benötigt das Molekül nur minimale Spannung. Es könnte klassische Elektronikbausteine wie Transistoren oder Dioden ersetzen.

gembird-energenie

Smartphone steuert Steckdosenleiste

Per WLAN-Verbindung oder sogar aus der Ferne übers Internet können Mobiltelefon-User die angeschlossenen Stromverbraucher wie Kühlschränke, PCs und dergleichen steuern. Gembird liefert die passende Steckdosenleiste und die Software dazu.

IT-Entscheider wissen zu wenig über Stromverbrauch

Energiesparen wird immer wichtiger. Doch viele Entscheider in Unternehmen wissen gar nicht, wo die Stromverbraucher sind. Das belegt eine Forsa-Studie. Demnach sind vor allem Laserdrucker die größten Stromfresser im Büro. In Auftrag gegeben wurde die Studie von Epson.

Effizient und schnell: stromsparende Office-PCs

Die steigenden Energiekosten zwingen auch Unternehmen, den Stromverbrauch der Desktop-PCs unter die Lupe zu nehmen. Das Dilemma: Stromsparende Minirechner taugen nur für einfache Office-Aufgaben, sind aber mit Multimedia-Anwendungen überfordert. Sollte man zusätzlich einen Highend-Rechner anschaffen? Die Antwort geben Experten von Intel, Dell, Fujitsu und Acer in exklusiven Statements.

Intel legt bei Chips künftig mehr Wert auf niedrigen Stromverbrauch

Für Chief Product Officer David Perlmutter ist Energieeffizienz jetzt ähnlich bedeutend wie die Abkehr von immer höheren Taktraten im Jahr 2001. Der Marktstart für eine Low-Power-Version der vierten Core-Generation “Haswell” ist für 2013 geplant. Außerdem will sich der Chipriese beim Thema “Perceptual Computing” stark engagieren.

IT-Outsourcing wird ohne Nachhaltigkeit betrieben

IT-Dienstleister haben sich die vergangenen Jahre gerne mit den Etiketten »Green IT«, »Energieeffizienz« und »Nachhaltigkeit« geschmückt. Beim Outsourcing jedoch wurde das Thema elegant ausgeblendet, fanden Analysten heraus.

Apple plant riesiges neues Rechenzentrum

In Prineville in Oregon, wo bereits Facebook ein riesiges Datacenter betreibt, plant nun auch Apple ein Rechenzentrum. Wie umweltfreundlich die auf 650.000 Quadratmeter verteilte Computing-Power sein wird, ist noch umstritten.

Grüne IT bringt doch nicht gigantisch viele Jobs

Ein paar führende Technologie-Experten des Silicon Valley sind zu der ernüchternden Erkenntnis gelangt, dass die alternativen und ressourcenschonenden Technologien nicht der gewaltige Jobmotor sein werden, den sich die Politik davon versprochen hat.

LG entwickelt sparsamen Großbildschirm

Der angeblich energieeffizenteste TV-Apparat der Welt wurde gerade in Asien vorgestellt: 47 Zoll groß verbraucht er im Vollbetrieb maximal nur 28 Watt, verspricht der Hersteller.

Mahindra Satyam gründet Entwicklungszentrum für Smart Grid

Mahindra Satyam, Beratungsdienstleister und IT-Service-Provider, wird demnächst das erste Smart Grid Research and Innovation Center (RIC) in Ontario/Kanada an der Universität von Waterloo eröffnen. Das RIC stellt Studenten, Professoren und IT-Experten die notwendigen Werkzeuge zur Verfügung, um innovative Smart-Grid-Technologien zu entwickeln.

Google

Googles Rechenzentren geben Stromverbrauch bekannt

Am Donnerstag gab Google bekannt, weiterhin so viel Strom zu verbrauchen wie 200.000 Haushalte benötigen würden. Dennoch mache man den Planeten etwas grüner. Umweltschützer sind da nicht unbedingt der gleichen Meinung.

Green IT

Rechenzentren sind sparsamer als gedacht

Der Stromverbrauch von Rechenzentren steigt weniger stark an als gedacht. Die Ursache hierfür liegt aber offenbar nicht im Einsatz besonders energieeffizienter Hardware.

Green-IT-Spezialist 1E kommt nach Deutschland

Das auf Energieeffizienz-Lösungen spezialisierte Unternehmen 1E wird seine Produkte jetzt auch in Deutschland anbieten. Dabei schreckt 1E auch nicht vor großen Versprechungen zurück. Die deutsche Wirtschaft könnte mit den 1E-Lösungen Milliarden Euro einsparen.

Partnerschaftsinitiative für ARM-Server

Server-Spezialist Calxeda arbeitet aktuell nicht nur an einem Server-Chip-Design auf ARM-Basis, sondern will auch noch eine Gruppe von Mitstreitern auf die Beine stellen, um das Ökosystem rund um die Server voran zu bringen.

Smartphones

Neuartige Chips senken Energieverbrauch

Der US-amerikanische Hersteller SuVolta hat eine neuartige Power-Shrink-Plattform entwickelt, mit der sich der Energieverbrauch von Prozessoren erheblich reduzieren lässt. Kernstück dieser Plattform ist eine Transistorentechnologie mit dem Namen Deeply Depleted Channel (DDC).

HP ecoPOD Teaser

EcoPOD – das Rechenzentrum im Container

HP hat mit dem HP Performance Optimized Data Center (POD) ein neues Konzept für ein energieeffizientes und modulares Rechenzentrum vorgestellt. Die HP EcoPOD getaufte Green-IT-Lösung ermöglicht auch die Erweiterung bestehender Rechenzentren.

Fujitsu Futro S700 und S900

Neue Thin Clients mit Power over Ethernet

Fujitsu hat seine energieeffiziente Thin-Client-Serie erweitert. Die beiden Modelle S700 und Futro S900 lassen sich optional mit der umweltfreundlichen „Power-over-Ethernet“-Technologie ausstatten, zudem soll deren Leistung gegenüber den Vorgängern bis zu sechsmal höher sein.