IT-News E-Plus

Zusammenschluss der Netze von O2 und E-Plus (Grafik: Telefónica)

Telefónica führt BASE- und E-Plus-Tarife unter der Marke O2 zusammen

Das bedeutet zugleich die Abschaffung der BASE- und E-Plus-Tarife. Damit werden die Kunden von E-Plus respektive BASE künftig zu Kunden von o2. Vertragslaufzeiten und Tarifkonditionen sollen von der Umstellung unberührt bleiben. Für die Kunden ändern sich nur die Marke und die Tarifbezeichnungen.

Zusammenschluss der Netze von O2 und E-Plus (Grafik: Telefónica)

Telefónica beginnt Netze von O2 und E-Plus zusammenzulegen

Die UMTS- und GSM-Netze sollen ab Januar auch physisch verschaltet werden. Der Prozess wird voraussichtlich fünf Jahre dauern werden. 2016 will das Unternehmen zunächst in den Ballungsräumen anfangen. Die gemeinsame LTE-Nutzung soll ab Mitte 2016 möglich sein.

o2-e-plus (Bild: Telefónica)

Telefónica vereint UMTS-Netze von E-Plus und O2

Mit der Integration der Funknetze der beiden Mobilfunkanbieter folgt nach dem Zusammenschluss von E-Plus und O2 nun der nächste Schritt. Für die Anwender soll sich damit die Netzabdeckung verbessern. Auch ein Ausbau der LTE-Infrastruktur ist vorgesehen.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus führt Wahlmöglichkeit für Daten-Automatik in Base-Tarifen ein

Grund ist eine Abmahnung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Sie sag die Einführung der Daten-Automatik im Juni als “eigenmächtige Vertragsänderunge”. Ab 1. August können E-Plus-Kunden das automatisch hinzugebuchte Datenvolumen mit einem kostenlosen Anruf bei der Hotline wieder abwählen.

o2-e-plus (Bild: Telefónica)

EU erlaubt Telefónica Kauf von E-Plus unter Auflagen

Mit dem Kauf übernimmt der O2-Mutterkonzern Telefónica den in Deutschland größeren Mitbewerber. Das fusionierte Unternehmen wird mit 43 Millionen Kunden der größte Mobilfunkanbieter in Deutschland. Von den Auflagen profitiert voraussichtlich Mobilfunkdiscounter Drillisch als erstes.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus startet “Daten-Automatik” für Mobilfunktarife bei Base

Damit kehrt es den klassischen Volumentarifen den Rücken. Folglich wird die Bandbreite nach Erreichen des enthaltenen Highspeed-Volumens künftig nicht mehr sofort gedrosselt. Dafür bucht der Anbieter bis zu dreimal zusätzliches Volumen hinzu. Zudem ist eine automatische Heraufstufung in den nächsthöheren Tarif vorgesehen.

Deutsche Telekom stellt neue Auslandstarife vor (Bild: Deutsche Telekom AG)

Roaming-Angebote im Vergleich: Günstig telefonieren und surfen im Urlaub

Bis zur Abschaffung der Roaminggebühren – voraussichtlich Ende 2015 – buhlen Netzbetreiber und Mobilfunkdiscounter noch mit Roaming-Flatrates um die Gunst reisewilliger Kunden. ITespresso hat Anbieter von Roaming-Paketen verglichen und gibt für die Urlaubszeit einen Überblick über ausgewählte Offerten.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus: Kunden bekommen LTE auch künftig ohne Zusatzkosten

Das Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen hat die Kampagne “Highspeed für Jedermann” nun bis Dezember verlängert. Eigentlich sollte das Angebot nur bis zur Jahresmitte gültig sein. Damit ist E-Plus der erste Netzbetreiber im deutschen Mobilfunkmarkt, der sämtliche Geschwindigeitslimitierungen vergangener Verträge aufhebt.

NettoKOM

NettoKOM startet spezialisierte Mobil-Flatrate-Optionen

Die Tochter der Supermarktkette Netto hat drei neue Flats aufgelegt: eine speziell für´s Websurfen mit mittlerem Datenverbrauch, eine bessonders für Sprache und eine für die Kombination. Je nachdem, ob mehr Surfen oder Sprechen gewünscht ist, bietet der Discounter den passenden Baustein für den Mehrverbrauch. Alle Tarifpakete sind kombinierbar.

WhatsApp: Kritik an AGB wegen weitenreichendem Zugriff auf Bildrechte.

E-Plus bietet nun spezielle WhatsApp SIM an

Der Preis für die WhatsApp SIM liegt bei 10 Euro, dafür bekommen Kunden aber auch 10 Euro Startguthaben. WhatsApp lässt sich mit ihr dann gratis und ohne Guthaben nutzen. Als Ergänzung bietet E-Plus die Option WhatsAll für ebenfalls 10 Euro an. Sie umfasst 600 flexibel nutzbare Einheiten zum Telefonieren, SMS-Versenden und Surfen für 30 Tage.

E-Plus kann Google-Play-Käufe per Mobilfunkrechnung abgelten

Der Telekommunikationsanbieter und seine Wiederverkäufer bieten jetzt mobiles Onlineshopping ohne Angabe von Kreditkarten- oder Bankdaten. Kunden der Marken BASE, E-Plus, MTV Mobile, Aldi Talk, Ay Yildiz und Metro Mobil können per Android nun kostenpflichtigen Google-Content, beispielsweise Apps, über ihre Mobilfunkrechnung bezahlen.

E-Plus-Roaming

E-Plus schafft Prepaid-Telefonie-Roaming in Europa ab

Der Mobilfunkanbieter und seine Töchter und Wiederverkäufer schaffen schrittweise das Roaming für Prepaid-Kunden im europäischen Ausland ab. Im März startete Partner Medion mit Aldi Talk, Mitte April folgen Ortel, Mobilka und AY YILDIZ und bald darauf weitere Marken. Auf Auslands-Datenpakete sollte man trotzdem nicht verzichten.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus kündigt LTE-Start mit größtmöglicher Datenrate an

Den Kunden entstehen dabei bis zur Jahresmitte keine Zusatzkosten. Die 4G-Technik startet Anfang März im E-Plus-Netz. Sie ist für sämtliche Datentarife uneingeschränkt nutzbar. Die Kapazitätserweiterung ist eine Weiterentwicklung der Initiative “Highspeed für Jedermann”.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus-Gruppe verspricht Roaming-Offensive

Ab 10. Februar wird für drei Euro im Monat eine EU-Reise-Flat angeboten. Mit ihr können Nutzer dann fast wie im Inland surfen und telefonieren. Das Angebot gilt neben den EU-Staaten auch für die Schweiz und Liechtenstein sowie Island und Norwegen. Den Auftakt macht BASE für Nutzer mit den sogenannten “All in”-Tarifen.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus-Gruppe lässt Kunden ungedrosselt mobil surfen

Allen Prepaid- und Vertragskunden steht ab Dezember die technisch maximal verfügbare Leistung des UMTS-Netzes zur Verfügung. Davon profitieren Kunden aller Marken und Partner im E-Plus-Netz. Zunächst gilt das Versprechen bis Mitte 2014. Ab März kommenden Jahres legt E-Plus zudem LTE-Konnektivität drauf.

e-plus-logo (Grafik: E-Plus)

E-Plus kündigt eigene App für mobiles Bezahlen an

Mobile Wallet geht im Frühjahr 2014 bei den Marken und Partnern von E-Plus an den Start. Mit der App sollen sofort auch Coupons oder Kundenkarten nutzbar sein. Später sei es sogar denkbar, während der Zahlung Gutscheine oder Kundenkarten direkt einzulesen respektive zu verrechnen.

ortel-mobile-logo

Blauworld, SIM Voice Plus und Mobilka wandern zu Ortel Mobile

Die E-Plus-Gruppe sortiert ihre Angebote für internationale Telefonie neu: Ab Anfang September übernimmt Ortel Mobile die Vermarktung von Blauworld, SIM Voice Plus und Mobilka. Ay Yildiz bleibt eigenständig, Blau.de konzentriert sich auf die Vermarktung nationaler Mobilfunktarife.

beratung-base-mobilfunkshop-800

Studie attestiert Mobilfunkshops Beratungsmängel

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv im Rahmen einer Servicestudie sechs Mobilfunkanbieter mit Filialnetz getestet. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich wenig geändert: Mängel gibt es nach wie vor bei der Tarif- und Handyberatung.

o2-e-plus (Bild: Telefónica)

Telefónica macht O2 mit dem Kauf von E-Plus zum Marktführer

Der spanische Konzern legt KPN für E-Plus fünf Milliarden Euro sowie nach Abschluß der Transaktion einen Anteil von 17,6 Prozent an Telefónica Deutschland auf den Tisch. Bei O2 erhofft man sich durch den Zukauf Skaleneffekte und Kosteneinsparungen: Schließlich entsteht so der am deutschen Markt größte Mobilfunkanbieter.

Yourfone.de Business-Flat

Yourfone.de startet Geschäftskunden-Flatrates

E-Plus will mit den neuen Business-Tarifen der Marke Yourfone die meist teuren Geschäftskunden-Angebote der anderen Mobilfunkunternehmen angreifen. Vor allem kleine Unternehmen sollen profitieren. Die Tarife starten bei 15,90 Euro netto im Monat, sind jedoch an lange Laufzeiten gebunden.

Mobilfunkprovider führen Öko-Indizes für Smartphones ein

Aktuelle Studien belegen, dass ökologische und soziale Gesichtspunkte Mobilfunkkunden beim Kauf wichtig sind. Aber wie ethisch, nachhaltig und umweltbewusst sind Mobilfunkprovider? ITespresso hat die Aktionen der Deutschen Telekom sowie von E-Plus, Telefónica O2 und Vodafone unter die Lupe genommen.

simfinity-logo

SAT.1 und E-Plus starten Smartphone-Tarif Simfinity

In ihrem Bemühen, sich neue Geschäftsfelder zu erschließen, stürzt sich die ProSiebenSat.1-Gruppe jetzt auf den Mobilfunkmarkt. Zusammen mit E-Plus will man mit dem Angebot “Simfinity” Smartphone-Nutzer ansprechen. Zum Marktstart locken allerhand Sondervergünstigungen.

Blauworld führt Vielsurfer-Flatrate ein

Ab März bietet Blauworld eine 3-GByte-Flatrate zum Surfen per Handy für 14,90 Euro im Monat an. Gleichzeitig erweitert der Mobilfunk-Discount seine “Smart-Option” mit 100 Gesprächsminuten ins Ausland um 23 Länder, darunter Spanien und Ungarn. Bis Ende April gilt dafür ein vergünstigtes Angebot.

»Grüner« Mobilfunktarif von E-Plus und Naturschutzbund

Der Naturschutzbund und E-Plus führen einen umweltfreundlichen Mobilfunktarif ein. Neben der Förderung von Ökostrom und einem Solarladegerät werden aus dem Erlös des Mobilfunktarifs auch Naturschutzprojekte unterstützt.

Gericht Urteil

E-Plus mit Klage gegen Frequenzauktion teilweise erfolgreich

Zwar konnte das Bundesverwaltungsgericht nicht entscheiden, ob die letztjährige Versteigerung von Frequenzen für den drahtlosen Internet-Zugang zulässig war, wies jedoch die Vorinstanz an, sich erneut mit dem Sachverhalt zu befassen. Für E-Plus, das als einziger der vier Netzbetreiber leer ausgegangen war, ist das ein Teilerfolg.

E Plus-Gruppe baut Null-Emissions-Netz

Mit neuen umweltfreundlichen Sendestationen wollen E-Plus und Nokia Siemens Networks die CO2-Emissionen reduzieren. Die Mobilfunkmasten arbeiten mit erneuerbaren Energien.