IT-News E-Book-Reader

E-Books von Aldi (Bild: Aldi)

Aldi bietet nun auch E-Books an

Ab 20. Oktober verkauft Aldi auch E-Books. Zum Start bietet das Unternehmen das rund 7 Zoll große Tablet Medion LifeTab E6912 mit E-Book-Reader-Funktion an. Es kostet 129 Euro inklusive 10 Euro Guthaben für E-Books.

Der neue Einstiegs-Kindle ist etwas kleiner, dünner und 30 Gramm leichter als das technisch identische Vorgängermodell (Bild: Amazon)

Amazon hat Einstiegsmodell seines E-Reader Kindle überarbeitet

Es ist ein ganz kleines bisschen dünner und 30 Gramm leichter als der Vorgänger. An der technischen Ausstattung hat sich jedoch nichts geändert und der Preis beginnt weiterhin bei 69,99 Euro. Außerdem hat Amazon eine Variante des besser ausgestatteten Kindle Paperwhite mit weißem Gehäuse angekündigt.

Amazon Kindle Oasis (Bild: ZDNet.de)

Kindle Oasis: Amazon zeigt seinen bislang teuersten E-Book-Reader

Der Amazon Kindle Oasis ist ab sofort als WLAN- oder UMTS-Version für rund 290 respektive 350 Euro vorbestellbar. Er soll dann ab 27. April ausgeliefert werden. Besonderheiten sind vor allem die dicker ausgeführte Griffseite und die Lederhüllen mit integriertem Akku.

pocketbook cloud (Bild: Pocketbook)

Pocketbook startet kostenlosen Cloud-Dienst für E-Books

Er erlaubt das langfristige Sichern von E-Books in der Cloud sowie die Synchronisation von Leseständen, Notizen oder Markierungen mit verschiedenen Endgeräten wie Smartphone und Tablet oder den E-Ink-Readern von Pocketbook. Zugang zur Pocketbook Cloud erhalten Endkunden direkt über die Buchhandlung ihres Vertrauens.

Tolino vision 2 HD (Bild: Tolino-Allianz)

E-Book-Reader Tolino bekommt E-Ink-Carta-Display

Der Touchscreen bietet eine 300-ppi-Auflösung und ein integriertes Leselicht. Sowohl die zweite Generation des Einsteigergeräts Tolino Shine 2 HD als auch das neue Spitzenmodell Tolino Vision 3 HD integrieren überdies eine 1-GHz-CPU, 512 MByte RAM und 4 GByte internen Speicher. Anders als der Shine 2 HD bringt der Vision 3 HD noch eine Funktion zum einhändigen Umblättern mit.

Tolino Shine (Bild: Tolino-Allianz)

E-Book-Reader Tolino nun bei weiteren Buchhändlern erhältlich

Ab sofort verkaufen auch die in Nordrhein-Westfalen starke Mayersche Buchhandlung sowie der vor allem in Baden–Württemberg aktive Filialist Osiander den E-Book-Reader und die Inhalte dafür. Die Partner der Tolino-Allianz nehmen aktuell für sich in Anspruch, jedes zweite E-Book in Deutschland zu verkaufen. Zur Buchmesse stellen sie zwei neue Lesegeräte in Aussicht.

Icarus E-Reader mit Skoobe-App (Bild: Skoobe)

Icarus bringt E-Reader mit E-Book-App- und Abo von Skoobe

Die App ist auf der nun verfügbaren Sonderedition des Modells Icarus Illumina vorinstalliert. Sie bietet für 9,99 Euro pro Monat Zugriff auf mehr als 130.000 E-Books. Das Abo ist monatlich kündbar. Der Reader mit Android 4.2.2 und 6 Zoll großem E-Ink Display kostet knapp 120 Euro.

Kindle Paperwhite (Bild: Amazon)

Amazon liefert verbesserten Kindle Paperwhite aus

Wichtigste Neuerung ist die gegenüber dem Vorgänger verbesserte Auflösung. Sie liegt nun bei 300 dpi. Außerdem nutzt der E-Book-Reader die neue Schrifttype Bookerly, die besser lesbar sein soll. Amazon verspricht zudem eine nun korrekte automatische Silbentrennung. Die werbefreie WLAN-Version kostet 140 Euro, die Mobilfunkausführung 179 Euro.

Touch Lux 3 (Bild: Pocketbook)

Pocketbook kündigt 6 Zoll großen E-Book-Reader mit Carta-Display an

Die Technik von E-Ink soll für ein schärferes und kontrastreicheres Schriftbild sorgen. Im 6 Zoll großen Touch Lux 3 kommt die Imaging-Film-Methode “Reflective Electrophoretic” zum Einsatz. Der Graustufen-Reader benötigt keinen Strom, wenn das Bild einmal aufgebaut ist.

Tolino Vision 2 (Bild: Weltbild)

Weltbild: E-Book-Reader Tolino Vision 2 kurzzeitig günstiger

Bei Weltbild gibt es den E-Book-Reader Tolino Vision 2 von 19. bis 22. Dezember um 24 Uhr für 119 Euro. Regulär kostet er 149 Euro. Geschäftsführer Sikko Böhm verspricht, dass ausreichend viele Geräte verfügbar sind. Der wasserdichte Tolino Vision 2 mit 6 Zoll großem E-Ink-Carta-Display und einer Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln kam im November auf den Markt.

E-Book-Reader Pyrus 2 LED (Bild: Trekstor)

Bundespatentgericht hält E-Ink-Patent für nichtig

Trekstor hatte im Streit mit der E-Ink Corp. um seine E-Book-Reader Pyrus mit seiner Nichtigkeitsklage Erfolg. Streitpunkt war der deutschen Teil des Europäischen Patents EP 1 010 036 B1. Der Patentrechtsstreit ist Teil einer umfangreichen Auseinandersetzung zwischen E-Ink und der Guangzhou OED Technologies Ltd. über E-Paper Displays.

Tolino Vision 2 (Bild: Weltbild)

E-Book-Reader: Tolino-System künftig bei allen Buchhändlern verfügbar

Die bisher aus Weltbild, Thalia, Hugendubel, Club Bertelsmann und Telekom bestehende Tolino-Allianz wurde um den Buchgroßhändler Libri erweitert. Damit erhalten alle Buchhändler in Deutschland Zugang zum Tolino-Ökosystem. Diese wird mit dem Tolino Vision 2 und dem Tolino Tab 8 um ein wasserdichtes Gerät und ein Android-Tablet ergänzt.

Logo readfy

App Readfy erlaubt kostenlose Nutzung von E-Books

Die App des Düsseldorf Start-Ups steht für Android und iOS zum Download bereit. Die kostenfreie Nutzung eigentlich kostenpflichtiger E-Books wird durch gelegentliche Werbeeinblendungen ermöglicht. Zum Start funktioniert das bei rund 25.000 E-Books.

Tolino Shine (Bild: Tolino-Allianz)

Markt für E-Reader legt trotz Tablet-Boom leicht zu

Allerdings schwächt sich das Wachstum gegenüber dem Vorjahr deutlich ab. Im laufenden Jahr soll der Absatz um 12 Prozent auf 1,2 Millionen Geräte steigen. Im Vorjahr lag das Plus noch bei 60 Prozent. Den zu erwartenden Umsatz beziffert der Branchenverband mit 114 Millionen Euro.

Kindle Voyage (Bild: Amazon)

Amazon stellt E-Book-Reader Kindle Voyage vor

Der Kindle Voyage führt das Angebot an E-Book-Readern künftig als neues Spitzenmodell an. Er löst damit den Paperwhite ab, der günstiger wird. Außerdem wurde das Einstiegsmodell Kindle verbessert. Dieses ist ab Oktober ab 59 Euro verfügbar, der Voyage kommt im November in der einfachsten Ausstattung für 189 Euro auf den Markt.

PcketBook InkPad

PocketBook liefert acht Zoll großen E-Book-Reader mit Lampe und Touchscreen

Mit dem InkPad erweitert der Anbieter sein Angebot von E-Book-Readern mit E-Ink-Display durch ein hochauflösendes und beleuchtetes Gerät. Die chemisch entstehende Anzeige ohne ständigen Stromverbrauch und Flimmern zeigt 1600 mal 1200 Bildpunkte. Ist eine Seite aufgebaut, bleibt sie auch ohne Stromzufuhr stehen.

E-Books Ssmartphone (Bild: Shutterstock/Sashkin)

Tausende von Büchern gratis und legal: Wegweiser zu kostenlosen E-Books

E-Books bieten viele Vorteile. Einer davon: Zahlreiche elektronische Bücher sind kostenlos im Internet zu finden. Von Fachbüchern bis Unterhaltungsliteratur gibt es E-Books gratis und völlig legal für jedermann als Download. ITespresso.de verrät die besten Quellen für kostenlosen Lesestoff und erklärt, worauf es zu achten gilt.

E-Books Ssmartphone (Bild: Shutterstock/Sashkin)

MyFreeBooks.de als Scout für kostenlose E-Books gestartet

Mit der zunehmenden Popularität von E-Books – und der raschen Zunahme von Geräten, auf denen sie sich lesen lassen – wird auch das Angebot unübersichtlicher. Wer sich nicht ausschließlich auf die goldenen Käfige der großen Marktteilnehmer verlassen will, findet jetzt auf der Website MyFreeBooks.de Unterstützung bei der Orientierung im E-Book-Dschungel.

Pocketbook-Aqua-E-Book-Reader

Pocketbook bringt wasserresistenten E-Book-Reader Aqua

Er soll auf der Pariser Buchmesse “Le Salon du Livre” vom 21. bis 24. März erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden. Das Gehäuse beherbergt ein 6 Zoll großes E-Ink-Display, einen 1-GHz-Prozessor mit 256 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte internen Speicher.

E-Book-Reader Pyrus 2 LED (Bild: Trekstor)

Trekstor stellt beleuchteten E-Book-Reader Pyrus 2 LED vor

Die Beleuchtung kann vom Nutzer reguliert werden. Das 6 Zoll große E-Ink-Display zeigt alle gängigen E-Book-Formate und die meistgenutzten Bildformate an. Der interne Speicher fasst 2 GByte und lässt sich via SD-Kartenslot erweitern.

Vodafone und Secusmart stellen zur CeBIT 2014 die Verschlüsselungs-App Secure Call vor.

Vodafone schnürt Tarifpaket für Amazons Kindle Fire HDX

Amazon arbeitet bei der Vermarktung der Kindle-Fire-Reihe mit Vodafone zusammen. Der Kindle Fire HDX 4G LTE wird über das 3G- und LTE-Netz des Mobilfunkproviders ins mobile Internet gehen. Dafür gibt es ein Starter Pack mit 5 GByte Datenvolumen, 20 GByte Cloud-Speicher und Gutscheine für den Einkauf bei Amazon.

Pocketbook Surfpad 2

Onleihe-App ab sofort auf dem PocketBook Surfpad 2

Mit der Onleihe-App lassen sich eBooks im ePub-Format auf mobilen Geräten online ausleihen. Das PocketBook Surfpad 2 erhält damit Zugriff auf digitale Medien von derzeit über 1200 öffentlichen Bibliotheken.

amazon-logo

Amazon senkt Preis für E-Book-Reader Kindle

Der Standard-Kindle kostet nun nur noch 49 Euro. Amazon bereitet damit den Markteintritt eines neuen Paperwhite vor. Dieser kommt am 9. Oktober nach Deutschland. Amazon hat Kontrast und Beleuchtung verbessert und einen schnelleren Prozessor verbaut. Mit WLAN kostet er 129 Euro, mit Mobilfunkanbindung 189 Euro.

Tolino Shine (Bild: Tolino-Allianz)

Deutsche Buchhändler locken mit Abwrackprämie für E-Book-Reader

Weltbild und Hugendubel wollen damit ihren im Frühjahr vorgestellten eigenen Reader Tolino bekannter machen und das Ökosystem für E-Books darum herum ausbauen. Die Aktion läuft bis zum 17. August. Käufer eines Tolino Shine bekommen in ihrem Rahmen 25 Euro Rabatt.

kindle-e-reader-amazon

Saturn verkauft Amazon Kindle für 49 Euro

Die älteste Variante des E-Book-Readers mit E-Ink-Display ist jetzt für unter 50 Euro bei Saturn erhältlich. Das elektronische Buch ist WLAN-fähig und kommt mit 2 GByte Speicher. Es ist sowohl online als auch in den Filialen erhältlich.

kindle-amazon-e-book-reader

Amazon reduziert Preis für E-Book-Reader Kindle dauerhaft

Amazon bietet seinen kleinsten E-Book-Reader Kindle nun dauerhaft für 69 Euro an. Der neue Preis liegt 19 Euro unter dem bei der Markteinführung und 10 Euro unter dem bisherigen. Die Preise für den Kindle Paperwhite ändert Amazon nicht.