IT-News DSL-Router

AVM (Bild: AVM)

Fritz OS 6.50 nun für Fritz Box 7490 verfügbar

Die aktualisierte Firmware-Version bringt über 120 neue Funktionen. Für die Fritz Box 7390 steht zunächst nur eine Betaversion von Fritz OS 6.50 im sogenannten Fritz Labor zur Verfügung. Anfang 2016 sollen jedoch auch die anderen aktuellen Fritz-Box-Modelle nach und nach die finale Version des Firmware-Updates erhalten.

Breitbandausbau (Bild: Shutterstock/Kirill__M)

Bundestag hat Routerzwang abgeschafft

Die Regelung tritt nach einer Übergangsfrist von sechs Monaten in Kraft. Dann darf Endkunden nicht mehr vorgeschrieben werden, welcher Router hinter dem passiven Netzabschlusspunkt verwendet wird. Zudem müssen Anbieter Zugangsdaten unaufgefordert bei Vertragsabschluss bereitstellen.

Breitbandanschluss (Bild: Shutterstock/Georgii Shipin)

Anzahl der Cyberangriffe auf private Router nimmt zu

Davor hat Panda Security unter Verweis auf zwei spanische IT-Sicherheitsorganisationen gewarnt. Das Problem ist aber international. In Deutschland will das BSI es durch Mindestanforderungen an die Geräte angehen.

Breitbandanschluss (Bild: Shutterstock/Georgii Shipin)

BSI plant Mindestanforderungen an die Sicherheit von Heim-Routern

Der erste Entwurf mit Kriterien, die Breitbandrouter erfüllen sollen, wurde jetzt vorgelegt. Damit sollen einheitliche Kriterien eingeführt werden, anhand derer die Sicherheit der Geräte geprüft wird. Verbraucher sollen auf dieser Grundlage besser vergleichen können.

code-monitor (Bild: Shutterstock)

Malware oder Goodware? Wifatch gibt Experten Rätsel auf

Symantec hat die bereits 2014 erstmals aufgetauchte Software Linux.Wifatch genauer unter die Lupe genommen. Klar ist, dass sie sich heimlich auf DSL-Routern und anderen netzwerkfähigen Geräten einschleust. Unklar ist, warum sie deren Schutz verbessert und ob nicht doch böse Absichten dahinterstecken.

AVM (Bild: AVM)

AVM-Router werden über alte Lücke erneut angegriffen

Darauf hat der Berliner Hersteller jetzt hingewiesen. Die Sicherheitslücke wurde von ihm bereits im Februar mit einem Firmware-Update geschlossen. Allerdings haben die offenbar nicht alle Nutzer eingespielt. Sie laufen nun Gefahr, durch eine missbräuchliche Nutzung der Fernzugriffsfunktion durch Dritte auf hohen Telefonkosten sitzen zu bleiben.

Asus- DSL-AC68u (Bild: Asus)

Asus bringt flotten Modem-Router AC68U AC1900 mit 802.11ac

Es ist nach Angaben des Herstellers das derzeit schnellste Gerät in seiner Klasse. Der Superlativ bezieht sich auf die Funkleistung: Da unterstützt der AC68U AC1900 WLAN nach 802.11ac sowie die Dual-Band-Technik für eine kombinierte Übertragungsrate von insgesamt bis zu 1900 MBit/s. Das schafft zwar auch der Asus RT-AC68U, der verfügt aber nicht über ein Modem.

Fritz Box 7490 (Bild: AVM)

AVM startet Verkauf seines 802.11ac-Modells Fritz!Box 7490

Der VDSL-Router Fritzbox 7490 nutzt die Vectoring-Übertragungstechnik. Sie sorgt für höhere Datengeschwindigkeit, indem sie Störungen ausfiltert. Durch die Unterstützung für WLAN nach 802.11ac im 5-GHz-Band sind netzintern WLAN-Geschwindigkeiten von bis zu 1,3 GBit/s möglich.

avm-fritzbox-7272

Fritz!Box 7272 funkt mit bis zu 450 MBit/s

Die Fritz!Box 7272 ist der Nachfolger der weit verbreiteten Fritz!Box 7270. Die Neuauflage des DSL-Routers unterstützt Telefonie via IP, ISDN und analog. Sie bedient bis zu sechs DECT-Telefone und bietet fünf Anrufbeantworter. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 179 Euro.

Vodafone und Secusmart stellen zur CeBIT 2014 die Verschlüsselungs-App Secure Call vor.

BSI warnt vor Sicherheitsücke in Vodafone-Routern

Sie sind durch eine Schwachstelle im Wi-Fi Protected Setup angreifbar. Betroffen sind die vor August 2011 hergestellten Modelle Vodafone EasyBox 802 und Vodafone EasyBox 803. Entdeckt hat die Lücke Stefan Viehböck von der SEC Consult GmbH.

Trendnet-TEW-751DR

Trendnet liefert Dual-Band-Router TEW-751DR aus

Mit dem Trendnet-Router lassen sich zwei Wireless-N-Netzwerke mit unterschiedlichen Frequenzbereichen einrichten. Der 2,4-Gigahertz-Bereich lässt sich für anspruchslose Anwendungen nutzen, das weniger belegte 5-Gigahertz-Frequenzband ist für das Streamen von HD-Inhalten gedacht.

Speedport W 724V-

Telekom startet WLAN To Go und liefert Speedport W 724V aus

Der zur CeBIT angekündigte WLAN-Router Speedport W 724V ist ab morgen lieferbar. Es ist der erste Router der Telekom, der für das Angebot WLAN To Go konzipiert ist, bei dem man das heimische WLAN mit anderen Nutzern teilt. Im Gegenzug bekommt man Zugriff auf rund acht Millionen Hotspots in mehreren Ländern.

AVM beginnt mit Verkauf der Fritz!Box 3272

Der neuste ADSL-Router von AVM funkt mit bis zu 450 MBit pro Sekunde nach dem Standard 802.11n. Er besitzt je zwei Gigabit-Ethernet-, Fast-Ethernet- und USB-2.0-Ports. Er ist ab sofort zum UVP von 129 Euro im Handel erhältlich.

D-Link schließt Sicherheitslücken in seinen Routern

Die von Michael Messner entdeckten Schwachstellen in den WLAN-Routern von D-Link erlauben Angreifern unter anderem Schadcode einzuschleusen und auszuführen. Besitzer der Revision A1 des Modells DIR-645 sowie der Revisionen B1, B2 und B5 des Modells DIR-600 sollten die neue Firmware schnellstmöglich installieren.

AVM startet mit Verkauf der FRITZ!Box 3390

Sie kann zwei parallele WLAN-Netze mit bis zu 450 MBit/s aufbauen. NAS-Funktion, Druckerserver und Mediaserver sind ab Werk schon integriert. Als Firmware dient bereits FRITZ!OS 5.50. Die unverbindliche Preisempfehlung von AVM für den Router liegt bei 179 Euro.

Für Fritz-Box-Besitzer: Android-App BoxToGo Pro in Version 1.5

Die von einem Drittanbieter entwickelte App erlaubt den direkten Zugriff auf die eigene FRITZ!Box. So lässt sich von unterwegs per Smartphone der Anrufbeantworter abhören, die Anrufliste einsehen und die Rufumleitung einschalten. Version 1.5 bringt neue Widgets, einen Anrufmonitor und Sprachausgabe.

D-Link stellt Sicherheitspatch für WLAN-Router bereit

Der Patch soll die von Michael Messner in den D-Link Router DIR-300 und DIR-600 gefundenen Lücken schließen. Er hatte den Hersteller schon im Dezember darauf aufmerksam gemacht. Der reagierte aber erst, nachdem Messner die Lücke am Montag veröffentlicht hatte.

FRITZ!OS 5.50 jetzt für weitere Router-Modelle verfügbar

Die aktuelle Version der Firmware bringt über 100 neue Funktionen und Verbesserungen. Beispielsweise steht MyFritz! als App zur Verfügung und mittels Fritz!NAS lassen sich Dateien aus dem Heimnetzwerk mit Freunden teilen. Außerdem wurden für Fritz!OS 5.50 der Anrufbeantworter und die Faxfunktion überarbeitet.

avm-fritzbox-dsl-300

AVM kündigt FRITZ!Box mit WLAN-Standard 802.11ac an

Der Berliner Hersteller ist einer der wenigen, die die CeBIT noch als Plattform für wichtige neue Produktvorstellungen nutzen. Dieses Jahr liegt bei AVM der Schwerpunkt auf mehr Leistung und Geschwindigkeit bei DSL durch Vectoring und Bonding sowie bei WLAN durch den neuen Standard 802.11ac.

AVM kritisiert Passivität der Bundesnetzagentur beim Routerzwang

Der Bundesnetzagentur fehlt die rechtliche Handhabe, gegen Netzbetreiber vorzugehen, die am Breitbandanschluss nur einen bestimmten Router zulassen. Das hat die Behörde in Schreiben an Beschwerdeführer mitgeteilt. Der deutsche Hersteller AVM fürchtet durch diese Auslegung der Gesetzeslage Nachteile für Verbraucher.

AVM stellt Fritz!OS 5.50 bereit

Die aktuelle Version der Firmware bringt laut AVM über 100 neue Funktionen und Verbesserungen. Beispielsweise steht MyFritz! jetzt als App zur Verfügung und mittels Fritz!NAS lassen sich Dateien aus dem Heimnetzwerk mit Freunden teilen. Außerdem wurden für Fritz!OS 5.50 der Anrufbeantworter und die Faxfunktion überarbeitet.

Buffalo stellt Powerline-Produktfamilie vor

Die Powerline- und Wireless-Ethernet-Adapter werden ebenso wie die WLAN-Produkte des Unternehmens mit der Bezeichnung AirStation vermarktet. Sie sollen helfen, den Internetzugriff im Haus dahin zu bringen, wo er benötigt wird. Die Preise liegen zwischen 49 und 119 Euro.

D-Link beginnt mit Verkauf des 802.11ac-Routers DIR-865L

Durch die Nutzung von zwei Frequenzbändern lassen sich darüber mehrer Web-Aktivitäten gleichzeitig abwickeln, ohne sich gegenseitig zu stören. Über einen USB-Port können Nutzer Massenspeicher anbinden. Auf den lässt sich über die Cloud-Funktionen des Routers zugreifen.

TP-Link bringt Dualband-Gigabit-Router für OpenWRT

Bietet der Router von Haus aus nicht die gewünschte Funktion, steht meistens eine Neuanschaffung an. Geräte, bei denen der Administrator nach seinen Wünschen agieren kann, finden sich nicht so oft. TP-Link bietet mit dem Dualband-Gigabit-Router TL-WDR4300 jetzt so eines an. Für Flexibilität sorgt die Unterstützung von OpenWRT.

D-Link bringt WLAN-Router mit ungewöhnlichem Design

D-Link hat mit dem DIR-636L einen weiteren WLAN-Router vorgestellt. Er ist Teil der unter dem Begriff “mydlink Cloud Services” vermarkteten Angebotspalette des Herstellers, mit der die Cloud-Nutzung in Heim- und Home-Office-Netzen erleichtert werden soll.