Software Sun-Ray 5 macht Uralt-PCs zu Thin Clients

CloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeVirtualisierung

Die Software »Sun Ray Software 5« kann beliebige PCs zum Thin Client machen. Wer keine neuen Geräte kaufen will, kann so auch mit dem alten PC-Fuhrpark den Sprung zur Desktop-Virtualisierung wagen.

Die neue Software von Sun Microsystems  erlaubt mit Hilfe des »Sun Desktop Access Clients«, den Arbeitsplatz eines beliebigen Windows-Desktops oder -Notebooks virtuell auf einen zentralen Server zu verlagern und dafür vorhandene PCs zu nutzen. Anders als bei manchen ThinClient-Lösungen werden hier auch Windows Media Player und Flash akzeptiert. Und ähnlich wie VMWares View 4 ermöglicht die Sun-Software, per USB-Redirection Geräte am realen Alt-PC mit dem virtuellen Rechner anzusteuern.

Die Software zeigt zudem Windows-Server-2008-Anwendungen in 32 Bit Farbe an und unterstützt den Windows Server 2008 TS Session Broker.

Eine kostenfreie Testversion gibt es unter http://www.sun.com/software/sunray/getit.jsp. Wer es kauft, zahlt schließlich pro User 100 US-Dollar; für Europa gibt Sun derzeit 88,71 Euro an. Wenn Sun Deutschland seine Sun-Ray-Seiten auf die neue Version 5 aktualisiert hat, werden wohl auch die genannten Software-Abonnement-Preise aktualisiert – mit ihnen ist der virtuelle PC dann auf jeden Fall billiger als ein neuer Thin Client oder PC. (Manfred Kohlen)

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen