Zwei tragbare Aliens sind gelandet

Allgemein

INQ_AlienwareDuo.jpg Die mittlerweile zu Dell gehörende Alienware beweist Humor und nennt die jüngste Notebook-Schöpfung für Computerspieler “Area 51”. Der Renner soll auf LAN-Partys seinen großen Auftritt haben.

Ein Dual-Core-Prozessor von Intel (1,66 bis 2,16 GHz) sorgt für Schub, die Grafik wird von einer nVidia GeForce Go 7600 mit 256 MByte beschleunigt. Die Übersicht wahrt ein 15,4 Zoll Widescreen-TFT mit beindruckender Auflösung: 1920 x 1200 Pixel sollten für jeden 3D-Shooter ausreichen. Alle Daten liefert eine flotte 100 GByte Festplatte an.
Wem der Area 51-Eintrittspreis von knapp 1.300 Euro zu viel ist, kann für rund 1.050 Euro den kleineren “Sentia m3450” ordern. Hier müssen sich Spieler mit Intels 950er Grafikbeschleuniger begnügen.

Link

Lesen Sie auch :