Archiv

Lenovo Yoga 3 Pro (Bild: Lenovo)

Yoga 3 Pro: Lenovo zeigt 13,3-Zoll-Convertible

Lenovo hat eine gegenüber dem Vorgänger Yoga 2 Pro überarbeitete Scharniertechnik eingesetzt. Diese ermöglicht mehr Verwindungssteife. Angetrieben wird das Convertible von einer Intel-Dual-Core-CPU mit 1,1 GHz Takt. Ab Mitte Oktober ist das Yoga 3 Pro für 1599 Euro verfügbar.

Lenovo Yoga 2 (Bild: Lenovo)

Mit Windows oder Android: Lenovo kündigt Tablet Yoga 2 ab 229 Euro an

Das Yoga 2 wird als 8-Zoll- und 10-Zoll-Modell erhältlich sein. Zusätzlich können sich Käufer für eine Variante mit Windows 8.1 oder Android 4.4 entscheiden. Die Akkulaufzeit der Tablets liegt Lenovo zufolge bei jeweils bis zu 18 Stunden. Ab Mitte Oktober sind die Android-Tablets erhältlich. Die Windows-Modelle folgen im November.

Lenovo Logo (Bild: Lenovo)

Lenovo muss Notebook-Käufer wegen WLAN-Problem entschädigen

Die Anwälte des Unternehmens und die Initiatoren einer Sammelklage haben sich auf eine Entschädigungszahlung von insgesamt 70 Millionen Dollar geeinigt. Geklagt worden war wegen eines Designfehlers bei den 2012 ausgelieferten Notebooks IdeaPad U310 und U410. Durch den Fehler kam es zu WLAN-Problemen.

Lenovo TD350

Lenovo liefert Server mit Intels neuen Xeon-Prozessoren aus

Lenovo ergänzt sein Angebot um einen Server im Tower-Format und zwei größere Modelle für den Server-Schrank. Die Rack-Server erfordern eine und zwei Höheneinheiten und fassen 12 respektive 26 Festplatten mit einer Gesamtkapazität von bis zu 26,4 TByte beziehungsweise 74,4 TByte. Der für KMU gedachte Tower kann bis zu 512 GByte RAM und 90 TByte HDD- oder SSD-Speicher verwalten.

IBM_Lenovo_Deal

US-Behörde bewilligt IBM-Lenovo-Deal

Wie geplant kann die x86-Server-Sparte nun für 2,3 Milliarden Euro den Besitzer wechseln. Chinesische Kartellwächter hatten das Geschäft bereits im vergangenen Monat genehmigt. Der Einsatz von IBM-Servern im US-Verteidigungsministerium ist offenbar doch kein ausreichender Grund für ein Scheitern des Deals.

ITespresso e(Bild: Shutterstock/tofutyklein).

Studie bescheinigt Apple die verständlichsten Produktbeschreibungen

Kommunikationswissenschaftler, Verständlichkeitsexperten und Unternehmensberater haben gemeinsam Produktbeschreibungen, Pressemitteilungen und E-Mails von Kundenberater unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt stand die Kommunikation zu Smartphones und Tablets. Neben Apple waren Acer, HP, Huawei, Microsoft, Lenovo, LG, Samsung und Sony im Testfeld.