Archiv

Der ThinkServer RD440 von Lenovo bietet Platz für bis zu zwölf 3,5-Zoll-SATA-Festplatten. (Bild: Lenovo)

Lenovo bietet drei Xeon-E5-Server für kleine Unternehmen an

Die ThinkServer RD340 und RD440 sind jeweils mit einem Xeon-E5-2400-v2-Prozessor von Intel ausgestattet. Dieser soll 25 Prozent mehr Leistung bieten, als die Prozessoren in den Vorgängern. In der Minimalausstattung sind beide ab sofort für 1029 Euro verfügbar. Zudem bietet Lenovo den Tower-Server TD340 und die Direct-Attached-Storage-Lösung SA120 an.

PC-Markt hat offenbar die talsohle durchchritten.

PC-Markt hat offenbar die Talsohle durchschritten

Die Einführung von Windows 8.1 hatte Gartner zufolge keinen Einfluss auf die Verkaufszahlen. Im vierten Quartal verkauften die Hersteller in Deutschland insgesamt 3,2 Millionen Rechner – 200.000 weniger als im vergleichbaren Vorjahrsquartal. Acer und HP scheinen die schlimmsten Zeiten überstanden zu haben.

Google verkauft Motorola Mobility an Lenovo.

Googles 10 Milliarden teurer Smartphone-Ausflug ist zu Ende

Der Konzern verkauft den Bereich Motorola Mobility für 2,9 Milliarden Dollar an Lenovo. Das chinesische Unternehmen bekommt dafür auch 2000 Motorola-Patente. Google hatte Motorola Mobility erst 2012 für 12,5 Milliarden Dollar gekauft. Immerhin bleiben dem US-Konzern zahlreiche Patente übrig.

IBM Logo (Bild: IBM)

Lenovo will IBMs Sparte für x86-Server übernehmen

Für den Bereich bietet Lenovo 2,3 Milliarden Dollar. Damit bewahrheiten sich schon länger kursierende Gerüchte. Im Januar war auch Dell noch als Interessent gehandelt worden. Behalten will IBM unter anderem die Mainframes, die “Power”-Server sowie die auf seinen Power-CPUs basierenden Flex-Server.

Lenovo-Miix-2

Windows-8.1-Tablet mit 8 Zoll: Lenovo startet Verkauf des Miix 2

Das Miix 2 arbeitet mit einem Intel-Quadcore-Prozessor, besitzt ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Windows 8.1 in diesem Format gibt es bisher kaum. Das Miix 2 ist zudem das einzige Angebot in dieser Klasse, zu dem es optional einen Schreibstift gibt.

Lenovo-ThinkPad-Yoga

Lenovo startet mit Verkauf des ThinkPad Yoga

Das als Tablet und Notebook nutzbare Ultrabook ThinkPad Yoga weist ein entspiegeltes Display auf. Es arbeitet mit Intels Core-i5- oder Core-i7-Prozessor und 8 GByte RAM. Daten lassen sich auf einer 500 GByte großen Festplatte oder einer 256-GByte-SSD ablegen. So viel Komfort hat allerdings seinen Preis.

lenovo-smartphone-vibe-x

Lenovo will auch in Deutschland Smartphones verkaufen

2014 sollen die Mobilgeräte auch hierzulande angeboten werden. Zuvor will Lenovo die erforderlichen Vertriebsstrukturen schaffen. Bisher hat der Hersteller zum Beispiel schon Tablets über Vodafone vertrieben. Und über die Tochter Medion gab es bereits zweimal Lenovo-Smartphones bei Aldi.

black-friday-shutterstock-Michele-Paccione

Zahlreiche Schnäppchen beim Black Friday Sale

Der Tag nach Thanksgivinig ist in den USA ein Tag der Schnäppchen. Am “Black Friday” bieten Geschäfte und Online-Händler zahlreiche Rabatte. Die Gewohnheit schwappt aus den USA nach Deutschland: Dieses Jahr bieten hierzulande an dem Tag unter anderem Dell, HP, Lenovo, Saturn und Sony Technik günstiger an.

Lenovo Yoga 2 Pro

Lenovo startet Verkauf des Ultrabooks Yoga 2 Pro

Der Akku des mobilen Rechners soll nicht zuletzt dank Intels Haswell-Prozessoren einen vollen Arbeitstag durchhalten. Die Auflösung des 13,3-Zoll-Bildschirm liegt bei 3200 mal 1800 Pixel. Der UVP für das Convertible beginnt bei 1299 Euro.

thinkserver-rd640-lenovo

Lenovo bringt für Virtualisierung ausgelegte ThinkServer

Die Modelle ThinkServer RD540 und RD640 sind beide für den Einbau im Serverschrank ausgelegt. Lenovo wirbt mit der Zertifizierung für vSphere 5 und einer Software für das Virtualisierungs-Management. Sie kosten in der Minimalausstattung 1699 Euro respektive 2375 Euro und sind ab Mitte November lieferbar.