Archiv

duke-mit-raspberry

Nun verfügbar: Preview der Java Standard Edition 8 für ARM

Die erste Developer Preview der Java Standard Edition 8 (SE8) für Linux-Systeme mit ARM-Prozessoren läuft unter anderem auf dem Raspberry Pi. Dieser soll so genutzt werden, um JavaFX-Anwendungen zu erstellen. Oracle hofft so auf vielfältiges Feedback aus der Community.

Java Logo

Oracle erleichtert Java-Entwicklung für Android und iOS

Entwickler können nun ohne Änderungen an der Codebasis für beide Betriebssysteme Apps erstellen. Es geht hauptsächlich darum, in Java geschriebene Firmenanwendungen mobil zu machen. In Zukunft sollen die Erweiterungen des Application Development Framework auch Entwickler von Apps für Blackberry und Windows Phone unterstützen.

Java Logo

Patches für kritische Sicherheitslücken in Java SE nun verfügbar

Sowohl Oracle als auch Apple haben Updates bereitgestellt. Zehn der insgesamt 30 Anfälligkeiten unter Windows, Linux und Solaris werden als kritisch eingestuft. Apple schließt 20 Schwachstellen in Java für Mac OS X. Mindestens eine kritische Lücke in Java SE bleibt laut den Experten von Security Explorations jedoch ungepatcht.

Java Logo

Java: Auch das neueste Sicherheitsupdate hat eine Lücke

Nur kurz nach der Veröffentlichung des letzten Patches entdeckten Sicherheits-Experten eine neue Schwachstelle. Diese erlaubt das Ausführen von Schadcode außerhalb der Java-Sandbox. Oracle prüft das Leck bereits – ein weiteres Java-Update ist in Kürze zu erwarten.

Java Logo

Endlich: Oracle schließt ausgenutzte Java-Lecks

Der Software-Riese stopft die lange offen gebliebene Zero-Day-Lücke in Java 7 und liefert auch ein Update für Java 6. Insgesamt werden vier Löcher abgedichtet. Die Zero-Day-Lücke war dem Unternehmen schon seit April bekannt.

Java Logo

Letztes Java-Update noch fehlerhaft

Sicherheitsforscher fanden eine Zero-Day-Lücke in der jüngsten Java-Version, die trotz Updates noh ungepatcht geblieben war. Sie gefährdet Java Runtime Environment 7.

binu-werbg1

Start-up biNu macht alte Java-“Featurephones” zu Smartphones

Mit Hilfe der Cloud und eines kleinen Java-Programms verwandelt die australische Firma alte Handys zu Thin Clients – ein virtuelles Smartphone auf dem Cloud-Server führt Apps aus und überträgt Daten auf das 2G-Mobiltelefon, das dann agiert als sei es ein modernes Smartphone.