iPhone

Doodle Icon (Bild: Doodle)

Doodle integriert Chat-Funktion in die neue Version seiner iPhone-App

Sie steht gratis im App Store zum Download bereit. Das Start-up hat für die nahe Zukunft auch eine iPad- und eine Android-App angekündigt. Die Chat-Funktion unterstützt Push-Nachrichten, wodurch dem Nutzer keine Beiträge zu einer zuvor mit Doodle erstellten Umfrage entgehen sollen. Um für Letztere Teilnehmer auszuwählen, lässt sich das Adressbuch einbinden.

iphone-weiss-geborsten (Bild: Kai Schmerer)

Reparaturpreisvergleich von Refixo jetzt auch fürs iPhone verfügbar

Wie die Website des Start-ups soll auch die App Besitzern von Smartphones, Tablets, Notebooks oder Kameras einen unkomplizierten Preisvergleich von Reparaturdienstleistungen erlauben. Zugleich können Werkstätten damit ihr Angebot einem breiten Publikum zugänglich machen. Der Dienst soll in Kürze auch für das iPad und für Android-Geräte bereitstehen.

Nokia Here Logo (Bild: Nokia)

Nokia: Comeback für Here Maps für iOS

Die App erfordert mindestens iOS 7. Sie steht sowohl für iPhone und iPad als auch für iPod Touch zur Verfügung. Here Maps für iOS unterstützt sprachgesteuerte Offline-Navigation in über 118 Ländern. In Deutschland liefert sie darüber hinaus Verkehrsinformationen in Echtzeit.

google-kalender-iphone (Bild: Google)

Googles aktualisierte Kalender-App läuft jetzt auch auf dem iPhone

Sowohl Funktionsumfang als auch Aussehen entsprechen weitgehend der im November runderneuerten Android-Variante. So können nun auch iPhone-Nutzer die verbesserte Terminübersicht oder die Assists-Funktion zur erleichterten Termineingabe einsetzen. Darüber hinaus unterstützt die App auch andere iPhone-Kalender.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft Office für iOS bietet nun Unterstützung für iCloud

Durch das Update der Apps Word, Excel und PowerPoint auf Version 1.6 lassen sich diese nun ohne Umwege mit Apples Speicherdienst synchronisieren. Anwender können jetzt in der iCloud gespeicherte Dokumente, Tabellen und Präsentationen öffnen, bearbeiten und erneut dort ablegen. Hierfür wird ein iPhone oder iPad mit iOS 8 vorausgesetzt.

iOS 8 Logo (Bild: Apple)

Apple behebt 33 Schwachstellen in iOS 8

Darunter finden sich auch drei für Jailbreaks eingesetzte Sicherheitslücken. Andere der nun gfixten Bugs in iOS 8.1.2 und früher ermöglichen Angreifern ebenfalls Schadcode einzuschlesuen und auszuführen. Apple reduziert mit dem Update auf Version 8.1.3 darüber hinaus den für Software-Aktualisierungen erforderlichen Speicherplatz.