IT-News Wirtschaft&Gesellschaft

3D-Drucken leitet neue Do-it-Yourself-Bewegung ein

Veranstaltungen in München und Erfurt läuten eine neue Ära des Selberbastelns ein, die durch 3D-Drucker Schwung bekommt. Auch Löten ist wieder in, Großkonzerne veranstalten “Hackatons” und Seifengießen greift auf selbst erzeugte Formen zurück. Das sind alles eher Anzeichen für einen gesellschaftlichen Wandel als bloße technische Spielereien.

Europas unbekannte IT-Standorte: Linz

In Österreich konzentriert sich die Ansiedlung von IT-Dienstleistern zwar in der Haupstadt Wien, doch der Nabel der Innovation sitzt etwas abseits davon: In Linz trifft sich ein kreatives und produktives Umfeld aus Kunst und Kommerz und bringt so die Informationstechnik voran.

Telekom investiert fast 30 Milliarden in Netzausbau

Der “rosa Riese” steckt viel Geld ins Glasfaser-Netz, den LTE-Mobilfunk und in den Ausbau des Kupfernetzes auf modernere Technik – mit der sich dann Glasfaser-Geschwindigkeit erreichen lassen soll. Auch das US-Netz von T-Mobile soll modernisiert werden und ein Vertriebsdeal mit Apple den Umsatz erhöhen.

Apple patcht mit einem Update die Sicherheitslücke CVE-2014-1266.

Wissenschaftlerin: Apple ist wie eine Religion

Alle Definitionen einer Religion, Sekte oder Kultgemeinschaft würden eindeutig durch Apple erfüllt werden, schrieb eine Anthropologin kurz nach der Vorstellung des iPad mini. Sie begründet ihre Aussage unter anderem durch ihre Beobachtungen bei der Präsentation des neuesten Apple-Tablets.

Kritiker: HP-Turnaround ist unmöglich

Steuert HP in die falsche Richtung trotz guter Technik bei Notebooks, Servern und Plänen für den Mobilfunkmarkt? Das Haus- und Hofblatt des Silicon Valley Mercury News glaubt genau das. Trotzdem spricht nichts dagegen, noch HP-Produkte zu kaufen. Schließlich spielt HP-Chefin Whitman solange Fallschirm für den fallenden Riesen.

Sony will zehntausend Mitarbeiter entlassen

Mehr Tablet-Investition, höherer Gewinn im Digital Imaging und Verzicht auf viele Ausgaben – wahrscheinlich Jobs im TV-Geschäft – sollen den japanischen Konzern wieder ins Plus bringen.

LG verringert die Quartalsverluste

Im 4. Quartal 2011 hätten Mobilgräte, 3D-Fernseher und Apple-Auftragsarbeiten bei Displays wieder für Auftrieb gesorgt. Ganz aus der Verlustzone heraus ist G jedoch noch nicht.

Logo von AMD

AMD-Quartalszahlen: Zurück in die Verlustzone

Zwar hatte der Chiphersteller zuvor mit seinen neuen Opteron-Ausgaben und mit den Notebook-Chips der Fusion-Reihe wieder einmal ordentliche Zahlen erwirtschaftet – doch gereicht hatte es offenbar nicht, um den ewigen Zweiten  wieder längerfristig vorwärts zu bringen.

Blackberry-Hersteller RIM verschiebt Produktüberarbeitung auf Ende 2012

Die Krise bei RIM vertieft sich – vorhergesagte Produktstarts werden erneut verschoben, die Blackberry-Smartphones verkaufen sich schlecht, das Aktienkapital sinkt auf den tiefsten Stand seit sieben Jahren. Und Blackberry OS 10 soll erst im späteren Verlauf kommendes Jahres fertig sein.

Intel fasst Mobilaktivitäten zusammen

Vier Sachgebiete des Chipgiganten sollen zu einer einzigen großen Geschäftseinheit werden, die sich den Mobil-Aktivitäten rund um Smartphones und Tablets annimmt – einem Bereich, in dem Intel bisher nicht so erfolgreich war wie gewünscht.

Google gibt Kaufpreise seiner Akquisitionen bekannt

Der Restaurantführer Zagat war dem Suchriesen 151 Millionen US-Dollars wert, zuvor wurden 114 Millionen für die deutsche Dailydeals GmbH investiert. Und das sind nur zwei von 57 Firmenkäufen in den ersten drei Quartalen 2011.

Tablets gibt es schon seit Ewigkeiten

Alle Pietät der Welt reicht nicht, um festzustellen: Steve Jobs ist nicht der Erfinder des Tablet-PC. Er ist nur der erste, der die Idee als iPad massentauglich machte. Ein kleiner Exkurs in die Geschichte.