IT-News Online-Banking

Banking Technologie (Bild: Shutterstock / Oleksiy Mark)

Banking-Trojaner GM Bot nimmt Kunden deutscher Banken ins Visier

Avast zufolge sind Kunden von Sparkasse, Postbank, Commerzbank, Volksbank Raiffeisen und Deutscher Bank betroffen. Insgesamt zielen die Hintermänner von GM Bot auf Kunden von über 50 Banken. Sie greifen Daten ab, indem sie die Log-in-Seiten von Banking-Apps fast identisch nachbauen.

Online-Banking (Bild: Shutterstock/David Carillet

Nutzer-Tracking auch beim Online-Banking verbreitet

Von 12 untersuchten deutschen Banking-Websites verwenden 7 mindestens ein trackendes Element Dritter. Darauf hat jetzt die Münchner Firma Cliqz – nicht ganz uneigennützig – hingewiesen. Sie bietet nämlich einen Browser mit Schwerpunkt auf Datenschutz an.

Online-Banking (Bild: Shutterstock/David Carillet

Banking-Anwendung StarMoney kommt ab sofort mit Cloud-Anbindung

Mit der StarMoney Banking Cloud lassen sich Finanzdaten über bis zu fünf Plattformen synchronisieren. Hierzu kann das Abomodell StarMoney Flat zum derzeitigen monatlichen Einführungspreis von 3,99 Euro genutzt werden. Die Cloud wird laut Anbieter in einem deutschen Bankenrechenzentrum betrieben.

Gerichtsurteil (Bild: Shutterstock/Gunnar Pippel)

BGH fällt verbraucherfreundliches Urteil zum Online-Banking mit PIN-TAN-Verfahren

In dem Streit zwischen einem Unternehmen und einer Sparkasse ging es um Details der Frage, wer bei umstrittenen Zahlungsaufträgen im Online-Banking mit PIN-TAN-Verfahren nachweisen muss, dass beide korrekt verwendet wurden. Laut BGH darf dem Kontoinhaber zumindest nicht ohne konkreten Anlass grob fahrlässiges Verhalten unterstellt werden.

Deutsche Banken starten Paydirekt (Grafik: Paydirekt)

Deutsche Banken starten Online-Bezahlverfahren Paydirekt

Es ist als Alternative zu Diensten wie Paypal gedacht und umfasst ebenfalls einen Käuferschutz. Zu Beginn bieten es etwa Commerzbank, Comdirect, Deutsche Bank, HypoVereinsbank, Norisbank sowie einigen Volks-und Raiffeisenbanken an. Ob die eigene Bank teilnimmt, lässt sich über die Paydirekt-Website herausfinden.

Checkliste (Bild: Shutterstock/Dmitry Naumov)

Stiftung Warentest: Über 80 Prozent der Banking-Apps sind nicht gut

Die Tester hatten sich insgesamt 38 Anwendungen angeschaut. Davon bewerten sie nur sieben mit “gut”. Eine überträgt gar alle Zugangsdaten und TANs an den Hersteller. Sie fiel als mangelhaft durch. Ansonsten wird vor allem der gegenüber dem Onlinebanking am PC eingeschränkte Funktionsumfang beanstandet.

Banking4x (Bild: Subsembly)

Subsembly bringt HBCI-konformes Banking-Programm für den Mac

Banking 4X liefert elektronische Kontoauszüge, geschützten Zahlungsverkehr und abgeschirmte “Datentresore”. Die Software beherrscht den SEPA-Zahlungsverkehr und wandelt die alte Konto/BLZ-Variante automatisch um. Die Starterversion ist bei Nutzung einer Bank kostenlos, mehrer Konten lassen sich mit der für 19,90 Euro erhältlichen Version verwalten.

Starmoney-App

Banking-App und Finanzverwaltung Starmoney nun auch für Android-Tablets

Sie wird zum Einführungspreis von 69 Cent angeboten. Ab 30.November kostet sie dann 4,49 Euro. Die App hilft bei der Verwaltung mehrerer Bankkonten unter einer Oberfläche. Für Sicherheit sollen Verschlüsselung und die ausschließliche Nutzung speziell geschützter Gateways sorgen.

Schweizer-Kaese (Bild: Shutterstock / KIM NGUYEN)

Operation Emmental: Trend Micro deckt Online-Banking-Attacke auf

Sie zeigt exemplarisch, wie geschickte Angreifer Sicherheitsmechanismen für Online-Banking aushebeln können. Die Angreifer umgehen eine häufig genutzte Form der Zwei-Faktor-Authentifizierung mittels Sitzungs-Token, die per SMS an die Anwender gesendet werden. Bisher sind Bankkunden in der Schweiz und Österreich betroffen.

Malware (Bild: Shutterstock / Maksim Kabakou)

Banking-Malware EMOTET greift Daten mittels Netzwerk-Sniffer ab

Laut Trend Micro werden mit ihr derzeit vor allem Nutzer in Deutschland attackiert. Sie werden wie üblich mit Spam-E-Mails angeschrieben. Darin sollen angebliche Überweisungen zum Klick auf einen Link und so zum Download der Malware EMOTET verleiten. Neu ist aber das raffinierte Vorgehen der Malware im Anschluss.

Kaspersky Lab (Bild: Kaspersky)

Kriminelle greifen mit Cyberbetrugskampagne Luuuk 500.000 Euro ab

Binnen einer Woche fielen in Europa fast 200 Bankkunden einer sogenannten Man-in-the-Browser-Attacke zum Opfer. Dabei liest ein Trojaner die Daten beim Anmeldevorgang zum Online-Banking aus. Pro Konto wurden Beträge zwischen 1700 und 39.000 Euro abgebucht.

StaMoney

StarMoney hat sein Onlinebanking-Portal überarbeitet

Kern des Neustarts des bankenübergreifenden Dienstes ist eine übersichtlichere Oberfläche. StarFinanz hat zudem viele neue Funktionen integriert. Die wichtigste davon ist sicherlich die Integration des europaweiten Banking-Standards SEPA.

Kaspersky Lab (Bild: Kaspersky)

Neverquest: Gefahr durch besonders ausgefeilten Banking-Trojaner

Laut Kaspersky spioniert die Malware Zugangsdaten für Online-Banking und Bezahldienste aus. Die Hintermänner stehlen dann Geld von den Konten und haben mit den gehackten Accounts sogar schon an der Börse spekuliert. Der Schädling kann sich selbständig verbreiten.

(Bild. shutterstock / nokhoog_buchacon)

Online-Banking: Jeder Dritte hat schon Fake-Mails bekommen

Das hat Kaspersky in einer Umfrage erfahren. Außer Online-Banking-Daten jagen die Kriminellen mit Phishing-Techniken aber auch Zugängen und Informationen zu Online-Stores und sozialen Netzen hinterher. Immerhin 5 Prozent haben ihre Daten schon einmal preisgegeben.

Starfinanz liefert StarMoney Version 9.0 aus

Der Hersteller stattet sein Produkt mit neuen Funktionen zum gesamteuropäischen SEPA-Banking aus. Er überarbeitete zudem die Bedienerführung und erweitert die Sicherheitsfunktionen. Auch neue Assistenten sind dabei.

Hacker infizieren Website der Sparkassen

Sie hatten einen Trojaner auf Sparkasse.de eingeschleust, der Kundenrechner infizierte. Das Online-Banking war nicht betroffen. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband rät dennoch allen Nutzern, die die Website am Montag besucht haben, ihren Computer zu überprüfen.

Onlinebanking: Trojaner fängt SMS mit TANs ab

Betroffen sind Online-Banking-Kunden, die Android-Smartphones nutzen. Nachdem sich die Täter via Trojaner auf dem PC Zugang zu deren Bankdaten verschafft haben, senden sie ein vermeintliches Sicherheitsupdate an das Smartphone. Tatsächlich leitet die so installierte Malware dann alle mTANs um. Die Kriminellen konnten so schon zahlreiche Konten abräumen.

McAfee warnt vor trickreicher Banking-Malware

Bei einer neuen Angriffsmethode kombinieren Cyberkriminelle verschiedene Vorgehensweisen, um an die Konto- und Transaktionsdaten der Opfer zu gelangen. Insbesondere seien jene Bürger im Visier der Bösewichte, die mobile via Android-Gerät ihr Onlinebanking erledigen.

Forscher: Tausende Verschlüsselungen sind nicht sicher

Diesseits und jenseits des Atlantiks taten sich etliche Universitäten und ihre Wissenschaftler zusammen, um die aktuellen Verschlüsselungssysteme der Online-Dienste und -portale zu überprüfen. Das Ergebnis ist wenig erfreulich.

Neue Technik gegen Banken-Trojaner

Der deutsche Security-Anbieter G Data will eine vollkommen neue Technologie entwickelt haben, um Banking-Trojaner und deren Tun unschädlich zu machen.