IT-News Mobile Computing

SurfTab Twin 10.1 (Bild: Trekstor)

Trekstor kündigt 10,1 Zoll großes SurfTab Twin mit Windows 10 für 299 Euro an

Mit dem Twin im Namen betont Trekstor, dass es sich um eine Kombination aus 10,1 Zoll großem Tablet und einer vollwertigen Tastatur handelt. Die lässt sich wie bei vielen wesentlich teureren Modellen mittels Magneten am Display-Teil befestigen. Ein USB-Port darin erlaubt den Anschluss einer Maus – die sich aber auch per Bluetooth anbinden lässt.

Satellite Radius 15 (Bild: Toshiba)

Satellite Radius 15: Toshiba präsentiert sein erstes 15-Zoll-Convertible

Der Notebook-Tablet-Hybrid kostet 1249 Euro. Angetrieben wird er von einer Core-i5-CPU, der 8 GByte RAM zur Seite stehen. Ab Werk ist Windows 8.1 samt einer Option auf ein kostenloses Windows-10-Upgrade installiert. Das 15,6 Zoll große Full-HD-Touchdisplay lässt sich um bis zu 360 Grad umklappen und erlaubt so fünf verschiedene Einsatzmodi.

Die Android-Version für Tablets von Microsofts Powerpoint bietet elegante Bedienung und großen Funktionsumfang (Screenshot: Mehmet Toprak).

Microsofts mobile Office-Offensive

Vor wenigen Tagen hat Microsoft seine Office Apps für Android fertiggestellt. Die Büro-Apps sind auch für Apples iOS und Windows Phone verfügbar. ITespresso stellt Microsofts App-Strategie vor und testet mobile Office-Alternativen anderer Hersteller.

Tablet Business (Bild: Shutterstock)

ZTE und Uros kündigen mobilen LTE-Hotspot Goodspeed MF900 an

Laut Anbietern handelt es sich um den ersten auf dem Markt erhältlichen LTE-Hotspot, der bis zu zehn SIM-Karten aufnimmt und parallel bis zu 14 Nutzer per WLAN sowie einen Nutzer per USB an 4G-Netze weltweit anbinden kann. Er richtet sich an Geschäftsreisende und unterstützt den Datenroaming-Dienst von Goodspeed.

Office auf Android-Smartphones (Bild: Microsoft)

Finale Versionen der Office-Apps für Android-Smartphones verfügbar

Die Versionen für Android-Tablets stehen seit Januar zum Download bereit. Die Preview für Android-Smartphones konnten Interessenten seit gut vier Wochen erproben. Aufgrund von Anregungen der Tester wurde unter anderem die Möglichkeit eingebaut, als Speicherort neben OneDrive auch Dropbox, Google Drive oder Box zu verwenden.

Outlook (Grafik: Microsoft)

Intune-Update bringt Integration von Outlook für Android und iOS

Administratoren, die Microsofts Mobile-Device-Management-Suite Intune nutzen, können Firmen-E-Mails nun in Outlook für Android und iOS separat löschen. Außerdem lässt sich die Weitergabe von Daten per Copy and Paste an private Apps einschränken. Zielgruppe sind explizit kleine und mittelständische Unternehmen.

Huawei Prime (Bild: Huawei)

Huawei bringt mobilen LTE-Hotspot Prime in den Handel

Mit ihm sind Downloads mit bis zu 150 MBit/s und Uploads mit bis zu 50 MBit/s möglich. Die Bandbreite können sich bis zu zehn per WLAN angebundene Nutzer teilen. Der im lediglich 7,5 Millimeter dicken Gehäuse enthaltene Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1900 mAh hält dann bis zu acht Stunden durch.

Lenovo ThinkPad 10 (Bild: Lenovo)

ThinkPad 10: Lenovo zeigt Neuauflage des Business-Tablets

Im August soll es mit vorinstalliertem Windows 10 Pro und einer Quad-Core-CPU aus Intels jüngster Atom-Reihe in den Handel kommen. Der IPS-Touchscreen löst 1920 mal 1200 Bildpunkte auf und unterstützt die Stifteingabe mit Handschriftenerkennung. Als Zubehör werden mehrere Tastaturen sowie eine Dockingstation angeboten.

WD My Passport Ultra 2015 (Bild: Western Digital)

Externe Festplatten: WD aktualisiert Serie WD My Passport Ultra

Sie umfasst für den Einsatz unterwegs konzipierte Festplatten für PC und Mac in vier Gehäusefarben mit nun bis zu 3 Terabyte Speicherplatz. Mit WD Grip ist zudem für die PC-Ausführung der Speichermedien ein passender Bumper neu im Angebot. Der ist für knapp 10 Euro in fünf Farben erhältlich.

Windows Intune Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft ergänzt Intune um App-Wrapper für Android

Bereits seit Dezember 2014 steht die Sicherheitsmaßnahme in Microsofts Management-Dienst für iOS zur Verfügung. Firmen haben nun zudem die Möglichkeit, obligatorische Apps ´für Android-Nutzer über Google Play zu verteilen. Administratoren profitieren von einigen Verbesserungen bei der Verwaltungsoberfläche und -funktionen.

Smartphones und Tablets (Bild: Shutterstock/Georgejmclittle)

Telekom erweitert Angebot um Mobile Device Management für KMU

Das Angebot “hosted MDM basic” wird zusammen mit den Technologiepartnern MobileIron und EBF erbracht. Es soll KMU erlauben, Mobilgeräte inklusive Apps in der Cloud zu verwalten. Die Daten bleiben in einem ISO-zertifizierten Rechenzentrum der Telekom in Deutschland. Die Kosten liegen pro Endgerät bei 3,45 Euro netto pro Monat.

Tablet Business (Bild: Shutterstock)

LTErouter.de reduziert 15-GByte-Tarif im Vodafone-Netz auf 24,99 Euro

Bisher war dieses Inklusivvolumen bei dem Vermarkter erst für 39,99 Euro pro Monat erhältlich. Der Tarif kann in Verbindung mit einem LTE-WLAN-Router oder lediglich einer SIM-Karte erworben werden. Bei den Routern ist bei dem Anbieter der Vodafone R216 neu im Programm, der Mobil-Surfen mit bis zu 150 MBit/s ermöglicht.

Asus-Zenbook-UX501 (Bild: Asus)

Asus ZenBook mit 4K-Bildschirm ab sofort verfügbar

Das Modell Pro UX501 bringt im Aluminiumgehäuse ein 15,6-Zoll-Display mit Ultra-HD-Auflösung. Zur weiteren Ausstattung zählen ein Intel-Core-i7-Prozessor und die Nvidia-Grafikkarte GeForce GTX 960M. Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller mehr als sechs Stunden. Die unverbidnliche Preisempfehlung für das Ultrabook liegt bei 1599 Euro.

Pocket Cinema A100W (Bild: Aiptek)

Aiptek erweitert Angebot um Pico-Projektor Pocket Cinema A100W

Der Pico-Projektor Pocket Cinema A100W von Aiptek unterstützt WLAN, Miracast- und Airplay. Außerdem verfügt er über einen HDMI-Ein und -Ausgang. Er lässt sich bereits in einer Entfernung von 50 Zentimetern von der Wand aufstellen und liefert dann ein 20 Zoll großes Bild. Der A100W ist ab sofort zur UVP von 349 Euro im Handel.

Toshiba Portege Z20t (Bild: Toshiba)

Toshiba stelllt 12,5-Zoll-Convertibles mit 17 Stunden Akkulaufzeit vor

Die beiden Modelle Portégé Z20t-B-10Z und Portégé Z20t-B-10C wiegen jeweils 1,5 Kilogramm. Sie funken mobil mit LTE und im WLAN mit 802.11ac. Dem Intel-Core-Prozessor stehen 8 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Die lüfterlosen Rechner mit mattem Display kommen mit Windows 8.1 zu einer UVP von 2199 respektive 2349 Euro in den Handel.

MSI PE70-2QE (Bild: MSI)

MSI stellt Notebook-Reihe Prestige mit reflexionsarmen Modellen mit 15,6 und 17,3 Zoll vor

Sie sollen im Mai in Deutschland auf den Markt kommen. In ihnen sind Intel-Core-Prozessoren auf Haswell-Basis, eine Nvidia-Geforce-GTX-960M-GPU, bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher und eine 1 TByte große Festplatte mit optionaler SSD verbaut. Das Display bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Die Preise beginnen bei 1249 beziehungsweise 1299 Euro.

Buffalo MiniStation Extreme (Bild: Buffalo Technology)PZFU3

MiniStation Extreme: Buffalo Technology stellt Outdoor-Festplatte vor

Die HD-PZFU3 wird als “staub- und wasserabweisend” beworben und soll dank schlagfestem und gummierten Gehäuse Stürze aus 2,3 Metern Höhe überstehen. Die hardwareverschlüsselte Outdoor-Festplatte wird mit USB 3.0 und Kapazitäten von 1 und 2 TByte angeboten. Als UVP nennt der Hersteller 139 respektive 189 Euro.

Datalocker (Bild: Origin Storage)

Origin stellt robustes, hardwareverschlüsseltes SSD-Laufwerk DL3 IT vor

Das “IT” im Produktnamen heißt in diesem Fall “Industrial Temperature”. Das Gerät als “semi-ruggedized” eingestufte Speichermedium ist ein Variante der hardwareverschlüsselten Security-Platte Datalocker desselben Herstellers. Es hält Temperaturen von minus 30 bis plus 85 Grad Celsius aus.

Tablet Business (Bild: Shutterstock)

Firmen brauchen neue Regelungen für private und berufliche Aktivitäten

Einer Studie im Auftrag von MobileIron zufolge werden 58 Prozent der Befragten, die Smartphone und Tablet bei der Arbeit einsetzen und dort etwa private Anrufe tätigen, von Gewissensbissen geplagt. Das Unternehmen empfiehlt daher eine Neufassung von Firmenrichtlinien. Aus der Studie geht auch hervor, dass Wearables künftig vermehrt am Arbeitsplatz Einzug halten werden.

Acer-Aspire-R-11-3 (Bild: Gizmodo.de)

Acer erweitert Portfolio um drei kompakte Notebooks

Beim Aspire R11 handelt es sich um ein Convertible-Notebook mit Windows 8.1 als Betriebssystem sowie einem 11,6 Zoll großen HD-Display. Das Aspire Switch 10 ist ein 2-in-1-Notebook, welches einen 10,1-Zoll-Full-HD- oder HD-Bildschirm mitbringt. Das Aspire Switch 11V soll gleich mit Windows 10 auf den Markt kommen.

Mightymeeting (Bild:Acmaze)

Meeting-und Kollaboration-Service Mightymeeting startet in Deutschland

Über den Dienst lassen sich PDF- und Powerpoint-Dokumente teilen und gemeinsam Bearbeiten. Um dem deutschen Datenschutz zu genügen, startet der Service als eigenständige Firma mit Servern in Deutschland. Der Dienst ist vor allem für die Nutzung mit Mobilgeräten ausgelegt und ab gut 22 Euro pro Monat erhältlich.

Microsoft Surface 3 (Bild: Microsoft)

Surface 3: Microsoft stellt 10,8-Zoll-Tablet mit Intel-CPU vor

Es bietet eine Auflösung von 1920 mal 1280 Pixeln. Dank der Atom-CPU kommt es ohne Lüfter aus. Ausgeliefert wird es mit Windows 8.1, jedoch schon mit dem Versprechen auf Windows 10 umsteigen zu können, sobald dieses verfügbar ist. Die Preise beginnen bei 600 Euro, eine LTE-Variante kommt später.

Surface 2 Pro (Bild: ITespresso)

Microsoft arbeitet offenbar an günstigerem Surface-Tablet

Es soll als Nachfolger des Windows-RT-Tablets Surface 2 zwischen den Lumia-Smartphones und den Surface-Pro-Tablets positioniert werden. Berichten zufolge werden Atom- oder Core-M-Prozessoren von Intel verwendet, die ohne Lüfter auskommen. Offiziell vorgestellt werden sie möglicherweise auf der Ende April stattfindenden Entwicklerkonferenz Build.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Office auf Android-Geräten: Microsoft und Samsung erweitern Partnerschaft

Außerdem hat Microsoft Abkommen mit Dell und mehreren regional tätigen Herstellern – in Deutschland Trekstor – getroffen. Auch sie werden Word, Excel, PowerPoint, OneNote, OneDrive und Skype auf ihren Android-Geräten vorinstallieren. Firmen wollen die Partner mit einem neuen Bundle aus Office 365 und Samsung Knox ansprechen.

Neun nicht ganz alltägliche Tablets

Tablets gibt es inzwischen schon für 100 Euro. Doch mehr als Standardtechnik darf man von den Angeboten in diesem Preissegment nicht erwarten. ITespresso stellt Geräte vor, die mit hochwertigen Displays und sinnvollen Features wie Handschriftenerkennung oder LTE-Unterstützung echten Mehrwert bieten.

Toshiba_Portégé-Z20t-B_6 (Bild: Toshiba)

Toshiba hat Convertible-Ultrabook Portégé Z20t-B-103 offiziell vorgestellt

Es kommt in Form eines 12,5-Zoll-Tablets samt Tastaturdock und ist somit universell einsetzbar. Angetrieben wird es von der Intel-CPU Core M-5Y51, der 4 GByte RAM zur Seite stehen. Weiterhin stehen LTE und eine lange Akkulaufzeit zur Verfügung. Das Convertible ist für den professionellen Einsatz gedacht und ab April für 1999 Euro erhältlich.

Samsung Galaxy Xcover 3 (Bild: Samsung )

Samsung kündigt Outdoor-Smartphone Galaxy Xcover 3 an

Der Hersteller will es auf der CeBIT kommende Woche erstmals einem breiten Publikum zeigen. Das Galaxy Xcover 3 erfüllt die Anforderungen der IP67-Zertifizierung in Bezug auf die Widerstandsfähigkeit gegen das Eindringen von Wasser und Staub. Das LTE-Smartphone verfügt über ein 4,5 Zoll großes Display und wird von einer Vierkern-CPU angetrieben.

Bei dem Verfahren der Forscher aus Saarbrücken werden Bewegungen von Kameras aufgezeichnet und auf die Belastung für den Körper analysiert (Bild: Oliver Dietze).

So belasten Tablet- und Smartphone-Nutzer Muskeln und Gelenke

Informatiker aus Saarbrücken haben ein Verfahren entwickelt, das naturgetreu simuliert, welche Muskeln und Gelenke bei der Nutzung von Mobilgeräten besonders beansprucht werden. Gleichzeitig erfasst es, wie schnell und präzise sich Geräte bedienen lassen. Das Verfahren wird zur CeBIT vorgestellt und ist sowohl für Produktdesigner als auch Arbeitsmediziner interessant.

SEH Computertechnik ermöglicht iOS-Geräten mit seiner Hardware Primos Zugriff auf alle Drucker im Firmennetz (Bild: SEH).

SEH Computertechnik ermöglicht iOS-Geräten Zugriff auf alle Drucker

Die Primos genannte Hardware ist für den Einsatz in Firmen gedacht. Der für seine Print-Server bekannte Hersteller denkt etwa an Krankenhäuser oder das Bauwesen. Dort lassen sich dann vorhandende Drucker weiter nutzen – sie müssen weder Apples AirPrint unterstützten noch ist ein Arbeitsplatzrechner als Druckserver erforderlich.

Toughbook CF-54 (Bild: Panasonic)

Panasonic stellt kompaktes und leichtes Toughbook CF-54 vor

Mit knapp drei Zentimetern Bauhöhe und einem Gewicht von knapp zwei Kilogramm ist das Toughbook CF-54 ist deutlich schlanker und leichter als bisherige Modelle in der Kategorie “Semi-Ruggedized”. Der Hersteller empfiehlt den Rechner mit aktuellem Intel-Core-vPro-Prozessor etwa für die Diagnose in der Automobilindustrie oder Techniker im Außendienst.