IT-News Japan

Pepper (Bild: Aldebaran)

In Japan startet Verkauf des ersten Roboters mit Gefühlen

Es handelt sich um das von der Firma Aldebaran entwickelte und bereits im Juni 2014 zusammen mit SoftBank vorgestellte Modell “Pepper”. Es kann menschliche Emotionen erkennen und angepasst reagieren. Bisher erprobten Pepper-Roboter das an Kunden in SoftBank-Läden in Japan. Ab 20. Juni soll eine erste Charge von 1000 Stück in den freien Verkauf gehen.

Street View zeigt nun Katastrophengebiet rund um Fukushima

Google zeigt bei Street View nun die Straßen der verseuchten Stadt Namie-machi. Sie wurde nach der Reaktorkatastrophe am 11. März 2011 vollständig evakuiert. Mit Zusatzinformationen will Google dazu beitragen, dass die Erinnerung an das Unglück wachgehalten wird.

(Bild: James Martin / CNET)

2014 soll in Japan Fernsehübertragung in Ultra HD starten

Das ist zwei Jahre früher als ursprünglich geplant. Vor allem Sony und Panasonic hoffen schon zur Fußball-WM in Brasilien auf einen guten Absatz sogennanter 4K-TVs. Der Nachfolger 8K soll dann schon 2016 zu den Olympischen Sommerspielen auf den Markt kommen.

Roboter soll vom Aussterben bedrohte Handwerksfertigkeiten bewahren

Er wurde von Professor Seiichiro Katsura von der Keio Universität in Japan entwickelt. Seine erste Aufgabe ist es, die Bewegeungen eines Kalligrafie-Meisters nachzuahmen. Künftig soll er aber auch andere handwerkliche Tätigkeiten “erlernen” und für die Nachwelt konservieren.

Elpida: Bankrott mit Milliardenschulden

Der japanische Speicherhersteller war fünf Quartale lang völlig unprofitabel und sammelte Schulden von 448 Milliarden Yen (4,17 Milliarden Euro) an. Nun schließt er seine Pforten.

Japan verlangt Security-Teams von Ministerien

Die Industrie und die Politik reagierten viel zu langsam und träge bei Sicherheitsvorfällen, erklärte Nippons Kabinetts-Sekretär Osamu Fujimura auf einem Security-Meeting am Dienstag.

Hitachi, Sony und Toshiba wollen Displays bauen

Die Konzerne haben sich heimlich zusammen gesetzt und eine ungewöhnliche Kooperation beschlossen: Sie vereinen ihre Bildschirm-Produktionen in der neuen Organisation »Japan Display«.

HP verlagert Notebook-Produktion nach Japan

Normalerweise betreiben Hersteller ein Outsourcing in Richtung Billiglohnländer. HP geht da gerade den umgekehrten Weg und zieht eine ganze Produktserie aus China ab, um sie künftig in der eigenen Fabrik nahe Tokio zu bauen.

Japan: Tablets sollen Rentnern und Ausländen helfen

Seven-Eleven startet einen Lieferservice für Senioren, die ihre Lunchboxes per Bildschirmberührung wählen können. Die Supermarktvereinigung Nippons hilft gleichzeitig Ausländern, die japanische Schrift nicht lesen können, per Pad-Übersetzung der Produkt-Infos.

Weiblicher Roboter nimmt an Modeschau teil

Eine neuartige Roboter-Frau aus dem Land des Lächelns soll an einer Modeschau teilnehmen. Die Entwickler wollen damit die Fortschritte in der Robotik symbolisieren.

Hologramm: Unser Universum in 3D und Super-HD

Das Odaiba-Museum der japanischen Hauptstadt Tokio ist um eine Attraktion reicher: Ein 3D-System strahlt Bilder von Sternen und Planeten in achtfacher HD-Auflösung aus und vermittelt so das Gefühl, als wäre man mittendrin.

Alt-Handys sind eine Goldgrube

Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Die japanische Regierung möchte gebrauchte Handys dazu nutzen, um an wertvolle Metalle wie Gold, Silber, Nickel und Lithium zu kommen.

Japan: Ein-GigaBit-Internet

Privatkunden-Internetanschlüsse mit einem ganzen GigaBit Bandbreite, davon können Nicht-Japaner nur träumen.