IT-News iTunes

iTunes-Rabattaktion bei Penny (Screenshot: ITespresso)

Wieder einmal iTunes-Rabattaktion bei Penny

Während es früher regelmäßig Rabattaktionen für iTunes-Guthabenkarten gab, mussten Nutzer seit Monaten den regulären Preis bezahlen. Diese Woche gibt es bei Penny zwischen 10 und 20 Prozent Abschlag. Die Aktion endet am 16. Januar.

iTunes (Grafik: Apple)

Sicherheitslücke in iTunes ermöglichte gefälschte Rechnungen

Die vom Sicherheitsforscher Benjamin Kunz Mejri von Vulnerability Lab entdeckte Lücke steckte in Apples App Store und im iTunes Store. Angreifer konnten sich die Tatsache zunutze machen, dass bei der Verarbeitung bestimmter Eingabewerte Fehler auftraten. Apple hat die Sicherheitslücke inzwischen geschlossen.

iTunes Logo (Bild: Apple)

Diese Woche iTunes-Guthabenkarten bei Rewe 20 Prozent günstiger

Im Gegensatz zu anderen Aktionen mit iTunes-Karten in der jüngeren Vergangenheit werden diesmal neben Karten im Wert von 15, 25 Euro und 50 Euro auch solche mit 100 Euro angeboten. Die Aktion läuft von 2. bis 7. März. Das so erworbene Guthaben darf wie üblich nicht für den Kauf von E-Books verwendet werden.

Rabattierte itunes-Guthabenkarten bei Penny (Screesnhot: ITespresso)

Ab Montag wieder rabattierte iTunes-Guthabenkarten bei Penny

Im Gegensatz zur letzten Aktion mit iTunes-Karten bei Penny werden diesmal neben Karten im Wert von 25 Euro auch solche mit 15 und 50 Euro angeboten. Außerdem wird der Rabatt offenbar wieder direkt an der Kasse abgezogen. Das Prozedere beim letzten Mal, bei dem bei iTunes ein Bonus eingefordert werden musste, hat sich anscheinend nicht bewährt.

iTunes Logo (Bild: Apple)

iTunes für Windows: Update beseitigt Bug bei Outlook-Synchronisierung

Der mit Version 12.1.1 behobene Fehler sorgte dafür, dass Kontakte und Kalenderdaten aus Outlook nur unvollständig oder überhaupt nicht abgeglichen wurden. Die iTunes-Aktualisierung korrigiert zudem Probleme im Zusammenhang mit einer stotternden Audiowiedergabe und verbessert die Unterstützung für Screenreader für Sehbehinderte.

iTunes Logo (Bild: Apple)

Penny bietet iTunes-Karten mit fünf Euro Bonus an

Die Aktion unterscheidet sich in mehreren Aspekten von früheren Rabattaktionen auf iTunes-Guthabenkarten. Zum Einen werden im Rahmen der Aktion nur Karten im Wert von 25 Euro angeboten. Zum Anderen wird der Rabatt nicht direkt an der Kasse gewährt, sondern kann später bei iTunes ein Bonus eingefordert werden.

iTunes-Karten bei Lidl (Screenshot: ITespresso)

iTunes-Karten bei Lidl 20 Prozent günstiger

Nachdem im vergangenen Jahr iTunes-Guthaben mit schöner Regelmäßigkeit bei Discountern, Elektronikmärkten oder Drogeriemarktketten vergünstigt angeboten wurden, waren entsprechende Aktionen dieses Jahr Mangelware. Jetzt sind die Guthabenkarten von 24. bis 29. November bei Lidl wieder im Angebot – allerdings mit einigen Einschränkungen.

apple-logo-schwarz (Bild: Apple)

Apple behebt mit Updates insgesamt 144 Sicherheitslücken

Mit dem Update für sein Desktop-Betriebssystem liefert Apple Patches für 45 Schwachstellen. In iTunes 12.0.1 hat der Konzern weitere 83 Sicherheitslücken behoben. Einige davon sind ihm möglicherweise schon seit 2013 bekannt.

iTunes Logo (Bild: Apple)

iTunes 11.2: BSI warnt vor Sicherheitslücke

Lokale Angreifer können eine Schwachstelle in iTunes 11.2 oder früher ausnutzen, um Rechteveränderungen beim Benutzer-Ordner durchzuführen. Anschließend lassen sich andere Benutzerkonten modifizieren. Apple hat die Sicherheitslücke mit iTunes 11.2.1 bereits behoben.

Apple plant angeblich einen Streamingdienst nach Vorbild von Spotify (Bild: James Martin/CNET).

Apple arbeitet an Spotify-Konkurrenten und iTunes für Android

Momentan führt Apple erste Gespräche mit Plattenfirmen über Lizenzen für einen Musik-Streamingdienst, berichtet Billboard. Allerdings sollen sich die Planungen noch in einem frühen Stadium befinden. Apple könnte mit einem eigenen Streamingdienst und einer iTunes-App für Android das rückläufige Download-Geschäft auffangen.

Apple behebt auch zehn zehn Schwachstellen in Quicktime für Windows.

Apple patcht Sicherheitslücken in Safari und Quicktime

Mit dem Update auf Quicktime 7.7.5 für Windows werden zehn Schwachstellen geflickt. Vier weitere Sicherheitslücken fixt Apple in Version 6 und 7 seines Browser Safari. Außerdem kommt mit iTunes 11.1.5 eine Aktualisierung die verhindern soll, dass das Programm beim Anschluss eines Geräts abstürzt.

iTunes Logo (Bild: Apple)

Apple patcht mit Version 11.1.4 von iTunes 25 Sicherheitslücken

Über sie lässt sich Schadcode einschleusen und ausführen. Das Update iTunes 11.1.4 steht für Mac OS X 10.6.8 oder später sowie Windows ab Version XP SP2 zur Verfügung. Es ermöglicht als neue Funktion zudem die iTunes-Store-Wunschliste in der Mediathek einzublenden.

iTunes Logo (Bild: Apple)

Apple erlaubt zu Weihnachten erneut zwölf Gratis-Downloads bei iTunes

Die Aktion läuft vom 26. Dezember bis 6. Januar. In dem Zeitraum erhalten Besitzer eines Geräts iOS 7 jeden Tag einen anderen Download geschenkt. Das können Apps, einzelne Songs, E-Books und Filme sein. Die App, die jeweils über das Angebot des Tages informiert, ist ab sofort verfügbar.

iTunes Logo (Bild: Apple)

Rabattierte iTunes-Karten bei Rewe und Rossmann

Käufer sparen diese Woche bei den beiden Märkten 20 Prozent. Bei Rewe läuft die Aktion bis zum 11. Oktober. Bei Rossmann kommen Kunden auch am Samstag, den 12. Oktober, noch in den Genuss der günstigeren Preise.

itunes-radio

iTunes Radio: Apple kündigt werbefinanziertes Musikstreaming an

Der Service iTunes Radio ist Teil von iOS 7, iTunes für Mac und Windows sowie Apple TV. Er wird grundsätzlich durch Werbung finanziert. Inhaber eines iTunes-Match-Abos bekommen ihn jedoch werbefrei. Das Angebot geht im Herbst zunächst nur in den USA an den Start.

iTunes Logo (Bild: Apple)

Apple stopft in iTunes 40 Sicherheitslöcher und verbessert MiniPlayer

Mit iTunes 11.0.3 verschwinden zahlreiche Schlupflöcher für Malware. Schon alleine die genutzte Browserengine WebKit bot 39 Angriffspunkte. Über die Lecks ließ sich Schadcode einschleusen und ausführen. Zu den Erweiterungen im Update gehört die Beschleunigung beim Durchsuchen und Sortieren großer iTunes-Mediatheken.

Google Play Apps (Bild: Google)

Verbraucherschutzministerin Puttrich will Rückgaberecht für Apps

Die hessische Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich will Anbieter auf eine Demoversion ihrer Software verpflichten. Nur so können nach Ansicht der CDU-Politikerin Verbraucher entscheiden, ob ihnen ein Programm gefällt oder nicht. Derzeit bietet nur Google eine vergleichbare Möglichkeit an.

iTunes-Guthaben bei Media Markt heute günstiger

Media Markt hat bei Facebook darauf hingewiesen, dass in den Märkten iTunes-Guthabenkarten im Wert von 50 Euro für 35 Euro verkauft werden. Die Aktion gilt nur heute, am 18. April. Online verkauft Media Markt die Karten nicht.

iTunes-Geschenkkarten bei Rewe mit 20 Prozent Rabatt

Rewe bietet noch bis Samstag Geschenkkarten für iTunes und den App Store vergünstigt an. Käufer sparen gegenüber dem Normalpreis je nach Wert zwischen 3 und 10 Euro. Mit den Karten lassen sich Musik, Filme, Hörbücher und Apps bei iTunes kaufen.

apple-appstore-logo

Paragon: Warum Apple und sein App Store nerven

Paragon bietet unter anderem digitale Wörterbücher an – natürlich auch als App. Allerdings ist es gar nicht einfach, aktuell zu bleiben: Apples iTunesConnect-System, die Einschränkungen der API sowie die Apple-Definition von “Spam” machen dem App-Anbieter das Leben schwer. Jetzt hat er seinem Ärger Luft gemacht.

Apple patcht mit einem Update die Sicherheitslücke CVE-2014-1266.

Patentverletzung? Klage wegen Apple TV und iTunes

Mit der Klageschrift soll nachgewiesen werden, dass Apple Techniken zum Betrachten von Videoinhalten, die es in seinen Online-Services und den darauf zugreifenden Geräten verwendet, verletzt hat. Im Besitz der Rechte ist die Firma Eon Corporation IP Holdings. Sie fordert Schadenersatz.

Last-Minute-Geschenk: reduzierte iTunes-Karten bei Penny

Penny lockt im Rahmen seiner “Framstag” genannten Aktion jedes Wochenende mit einem besonderen Schnäppchenangebot, dass es dann nur am Freitag und Samstag gibt. Diese Woche sind bei dem Discounter – wieder einmal – vergünstigte Geschenkkarten für iTunes zu haben.

Apps des Jahres: Apples hat seine Favoriten genannt

Apple hat wieder die aus seiner Sicht besten Apps des Jahres gekürt. Die Auswahl, die in den vergangenen Jahren stets “iTunes Rewind” hieß, wurde dieses Jahr in “Das Beste aus 2012” umbenannt. In Deutschland ist myTaxi ide iPhone-App des Jahres geworden.

Nach Update: iTunes 11 findet wieder Duplikate

Apple hat iTunes 11 gut zwei Woche nach dem Start erstmals aktualisiert. Das kleine Update 11.0.1 behebt einige Fehler und bringt die Möglichkeit zurück, doppelt abgespeicherte Songs zu finden. Dies ist eine von sieben Funktionen, deren Fehlen in iTunes 11 bemängelt worden war.

Apple hat iTunes 11 für Mac OS X und Windows freigegeben

Für die neue Version hat Apple die Bedienoberfläche überarbeitet und die Integration seines Clouddiensts iCloud vertieft. Außerdem besitzt iTunes 11 einen neuen Mini-Player. Passend zum Start der neuen Software gibt es in Märkten der Rewe-Gruppe iTunes-Karten zu vergünstigten Preisen.

(Bild: James Martin / News.com)

Erneute Apple-Schelte von Firmenveteran Steve Wozniak

Der Mitgründer der Firma sähe gerne ein offeneres Betriebssystem. Die Entscheidung, kein iPhone mit größerem Display anzubieten, hält Steve Wozniak grundsätzlich für falsch. Seiner Ansicht nach hätte Apple seine beherschende Marktposition gegen Android besser verteidigen können.

EU-Kommisar Barnier tritt Verwertungsgesellschaften auf die Füße

Er fordert von ihnen mehr Effizienz und Transparenz. Außerdem sollen Künstler künftig die für sie günstigste wählen können. Eine geplante EU-Richtlinie zum Onlinevertrieb von Musik soll auch eine Verpflichtung zur Veröffentlichung der Umsatzströme enthalten.

Samsung startet Music Hub als Konkurrenz zu iTunes

Die Basisversion ist kostenlos. Sie erlaubt den Kauf von 19 Millionen Songs. Für eine Monatsgebühr von 9,99 Euro können Nutzer auch Lieder in die Cloud hochladen und streamen. Der Service ist zunächst nur mit dem Samsung-Smartphone Galaxy S III nutzbar.