IT-News Groupware

Tine 2.0 (Grafik: Metaways)

Groupware Tine 2.0 nun auch als Software-Appliance für die Cloud erhältlich

Sie richtet sich an Unternehmen mit virtualisierter Server-Infrastruktur, die sowohl intern als auch bei einem Hosting-Provider stehen kann. Das Tine-2.0-Cloud Bundle wird in kombinierbaren Paketen von 25, 100, 250 und 1000 Nutzern angeboten. Der Nettopreis beginnt bei einer Laufzeit von einem Jahr bei 819 Euro.

Tine 2.0 (Grafik: Metaways)

Groupware Tine 2.0 nun auch als Appliance erhältlich

Sie wurde vom Hamburger Softwarehersteller Metaways zusammen mit dem deutschen Appliance-Spezialisten Secudos entwickelt und kommt in vier Ausführungen auf den Markt. Ein kompakter, geräuschloser Desktop-Server für bis zu 25 Benutzer ist bereits für 1600 Euro verfügbar. Rack-Server für 50, 75 und 100 Benutzer folgen in den kommenden Wochen.

Box auf dem Smartphone (Bild: Box)

Sharing-Plattform Box überarbeitet seine Nutzeroberfläche

Das Produkt-Update des Datei-Sharing-Dienst Box erweitert den Vorschaumodus um zahlreiche Funktionen. Die meistgenutzten davon lassen sich jetzt in einer Kopfleiste positionieren und aufrufen. Zusätzliche Dateiformale wie 3D-Bilder oder Röntgenbilder sind dazugekommen, die Ladezeit wurde beschleunigt.

United Planet Logo (Bild: United Planet)

United Planet erneuert Social-Business-Software Intrexx Share

Der Freiburger Anbieter hat Version 1.1 seiner Intranet-Software vorgelegt. Neue Funktionen und eine erweiterte Bedienerführung sollen die Team-Arbeit verbessern. Außerdem sind Apps hinzugekommen, die Firmen helfen sollen, die Arbeit in Gruppen effizienter zu gestalten.

Xelos-Dashboard (Bild: Blueend Web Applications)

Groupware Xelos 6.0 nun auch mit Apps mobil nutzbar

Die Kollaborationslösung bietet nun auch Funktionen für Mobil-, Dokumenten- und Arbeitsgruppen-Management. In die Kollaboration mit dem Tool lassen sich nun auch “Externe” einbinden. Außerdem wurde der Administrationsbereich vereinfacht und soll nun schneller arbeiten.

Cortado Workplace WebApp

Cortado bereichert seine Groupware um eine Web-App

Ein HTML5-Client erweitert das plattformübergreifende Groupware-Angebot des Berliner Unternehmens. Die Web-App verwaltet Dateien und deren Sharing. Sie erlaubt im gemeinsamen “Workspace” das Arbeiten per Drag and drop wie auf dem lokalen Rechner.

Kolab Enterprise 13

Offene Groupware-Lösung Kolab jetzt in Enterprise-Version 13

Mit dem Open-Source-Projekt Kolab produzierte das gleichnamige Schweizer Unternehmen ein Kollaborations-Tool, das auf offenen Standards beruht. Die Alternative zu Systemen wie Exchange, Notes oder auch Google Docs gibt es auch in professioneller, kostenpflichtiger Unternehmensversion mit ein paar Funktionen mehr.

Tine 2.0

Open-Source-Groupware Tine 2.0 unterstützt jetzt Active Directory

Der Hamburger Anbieter Metaways kombiniert in seinem quelloffenen System Tine E-Mail- und Kalenderfunktionen mit bereichsspezifischen Anwendungen. Das modulare System kann die klassischen Funktionen durch Module wie CRM, Dateierfassung, Dateimanager oder unternehmensspezifische Arbeitsabläufe erweitern.

Offene Groupware-Lösung soll Abhängigkeiten vermeiden

Die Open-Source-Kollaborationssuite Kolab 3 soll die Abhängigkeiten von kommerziellen Lösungen wie Exchange und anderen auflösen. Das Paket enthält alles, was gängige Produkte wie Outlook oder Google Docs bieten – und läuft auf nahezu allen Betriebssystemen.

Ausblick auf nächste Version von Open-Xchange

Am 4. November will Open-Xchange auf dem Open-Xchange Summit eine erste Preview auf die nächste Generation der Groupware vorstellen. Diese soll ein neues File-Management mitbringen und vor allem die Kompatibilität zu den verschiedenen Tablets und Smartphones verbessern.

Google Apps mit neuen Groupware-Funktionen

»Text und Tabellen« wird um intelligente Diskussionsfunktionen für Arbeiten am gemeinsamen Dokument erweitert – selbst die Anmerkungsnotizen zu Texten werden mit einer Versionskontrolle ausgestattet.

CheckPoint kauft Liquid Machines

Der Firewall-Gigant übernimmt nun ein relativ junges Unternehmen, das sich vor allem auf die Datensicherheit in Unternehmen spezialisiert hat. Ziel scheint unter anderem »secure collaboration« zu sein.

Open-Xchange integriert Daten aus Social Networks

Um Kontakte und Termine nicht in unzähligen Netzwerken nachschlagen zu müssen, führt Open-Xchange sie unter einer Oberfläche zusammen. Dort lassen sie sich weiter bearbeiten oder für andere Nutzer und Anwendungen freigeben.

Migrationshilfe von Sametime zu Office Communications Server

Von IBM zu Microsoft ist der Weg nicht weit: Wer etwa von IBMs Lotus Sametime auf den Microsoft Office Communications Server umsteigen will oder im Zuge einer Fusion vielleicht sogar muss, kann dies mit dem neuen Tool von Quest Software automatisieren.

TeamXchange unterstützt Blackberry

Der neue Blackberry-Connector von Vipcom ermöglicht die Synchronisation von Terminen, Adressen und Notizen mit dem Groupware-Client TeamXchange.

Die tausend Gesichter der Collaboration
Was ist eigentlich Collaboration?

Groupware und andere Produkte rund um die Zusammenarbeit von Arbeitnehmern werden als Heilsbringer für das Enterprise Content Management (ECM) verkauft – unter dem Deckmäntelchen der besseren Produktivität. Allerdings unterscheiden sich die Definitionen von “Collaboration” stark.

Update für Open-Xchange Express Edition

Das Groupware-Paket kann nun Mails von verschiedenen Servern abholen, arbeitet besser mit älteren Browser-Versionen zusammen und hat einige neue Funktionen spendiert bekommen.

Open-Xchange Express Edition
Groupware und Linux im Paket

Kleine Unternehmen, die sich nicht mit Linux und der Einrichtung des Open-Xchange Servers herumschlagen wollen, bekommen mit der Express Edition Betriebssystem und Groupware im Paket. Installation und Systempflege sind denkbar einfach.