IT-News DRAM

Speicherhersteller sehen wieder Land

Nach dem harten Preiskampf um Speicherchips, vielen Verlustmeldungen und sogar Pleiten (wie Elpida) scheint es wieder aufwärts zu gehen: Die neuesten Umsatzzahlen der taiwanischen Speicherproduzenten machen der Branche Hoffnung.

Gartner: Halbleitermarkt wächst um vier Prozent

Die Halbleiterindustrie kann sich 2012 auf steigende Umsätze freuen. Vor allem der Boom bei Mobilgeräten trägt zum Wachstum bei. Aber auch die Einnahmen aus dem PC-Geschäft sind nicht zu verachten. Der Erfolg ist laut Gartner aber an drei Bedingungen geknüpft.

Elpida-Pleite erhöht die Speicherpreise

Die Auslagerung der Speicherchipfabrik der zahlungsunfähigen japanischen Elpida nach Taiwan erweist sich als (noch) Glücksfall für die DRAM-Branche – und möglicherweise als Bumerang für den Konsumenten, dem Arbeitsspeicher als Teil von Rechnern bislang fast schon geschenkt wurde.

Elpida: Bankrott mit Milliardenschulden

Der japanische Speicherhersteller war fünf Quartale lang völlig unprofitabel und sammelte Schulden von 448 Milliarden Yen (4,17 Milliarden Euro) an. Nun schließt er seine Pforten.

Überraschung: Elpida Memory und Micron Technology verschmelzen

Aufgrund der schwindenden Preise bei den Speicherchips – die Hauptschuld trägt der Tablet-Boom – und angesichts der koreanischen Übermacht blieb Elpida nichts anderes übrig als sich eine starke Schulter zu suchen. Die heißt nun überraschend Micron.

Leistungsfähigere Chips von Elpida

Der japanische Speicherchip-Hersteller Elpida Memory, Inc. bringt leistungsfähigere Speicherchips auf den Markt. Durch eine innovative Technik gelang es dem Hersteller, die Performance zu steigern und gleichzeitig den Energieverbrauch zu senken.

DRAM-Markt 2011 wird fallende Preise erleben

Die Halbleiterhersteller sehen sich einem kräftigen Nachfragerückgang gegenüber, glauben Branchenanalysten. Das werde die Durchschnittspreise in diesem Jahr spürbar nach unten drücken.

Taiwan rettet sechs DRAM-Hersteller

Während bei uns über die Rettung von Privatfirmen noch diskutiert wird, greift die Regierung des chinesischen Inselstaates beherzt ein und hilft einem halben Dutzend Speicherfabriken aus der Klemme.