IT-News Collaboration

Azure (BVild: Microsoft)

Azure AD: Microsoft vereinfacht Gastzugang

Mit Email OTP erlaubt Microsoft künftig die Zusammenarbeit über Azure Active Directory B2B mit anderen Benutzern, die sich über ein einmaliges Passwort authentifizieren.

Microsoft Teams ab sofort weltweit verfügbar

Der Slack-Konkurrent soll als “Schaltzentrale für die Zusammenarbeit verteilter Teams” dienen. Nutzer können per Chat auch Inhalte aus Office-Anwendungen wie Word, SharePoint und OneNote austauschen. Der Funktionsumfang lässt sich mit Erweiterungen unter anderem von SAP und DocuSign ausbauen.

Michelle Peluso, Marketing-Chefin von IBM (Bild: IBM)

IBM schafft Homeoffice ab

IBMs Marketing-Mitarbeiter müssen sich entscheiden, entweder ins Büro zu kommen, oder sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Das überrascht, ist doch IBM einer der Pioniere für virtuelle Teams gewesen. Hat das Konzept nun ausgedient?

Dropbox (Bild: Dropbox)

Dropbox: Paper und Smart Sync sollen Zusammenarbeit verbessern

Smart Sync integriert in der Cloud gespeicherte Dateien nahtlos in Windows und macOS. Sie erscheinen dort als Platzhalter im Datei Explorer sowie im Finder. Paper wiederum verlässt die Betaphase. Das Notizen-Tool unterstützt jetzt auch die Verwaltung von Dokumenten in Projekten.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft kündigt neue Kollaborations-Funktionen für Office 365 an

PowerPoint erlaubt die Bearbeitung von Präsentationen in Echtzeit. Outlook wiederum macht lokale Dateianhänge mit wenigen Klicks zu Cloud-Dokumenten. Diese Neuerungen stehen anfänglich allerdings nur Office-365-Abonneten zur Verfügung, die am Insider-Programm teilnehmen.

Google-Spaces (Grafik: Google)

Google zeigt Sharing-App Spaces für kleine Gruppen

Durch die Einbindung von Googles Suche, Youtube und dem Browser Chrome sollen kleine Gruppen sich unkompliziert zu einem spezifischen Thema austauschen können. Die App ist ab sofort für Android, iOS, Desktop und als mobile Webversion für Nutzer mit Gmail-Konto erhältlich.

BenQ-Logo

Benq zeigt kabelloses Präsentationssystem für Meetingräume

“Benq InstaShow” erlaubt es bis zu acht Teilnehmern eines Meetings, die Bildschirminhalte ihres Notebooks per 802.11ac-WLAN in Full-HD-Qualität an ein Visualisierungssystem, sprich ein großformatiges Display oder einen Projektor, zu streamen. Das System soll ab Mai für 1199 Euro erhältlich sein.

Sharp Logo (Grafik: Sharp)

Sharp bringt Neuauflage seines Cloud Portal Office für KMU

Version 2.0 des cloudbasierenden Software-as-a-Service-Angebots zum Datenaustausch integriert nun Einsteigerfunktionen für das Dokumentenmanagement. Nutzer können damit Informationen leichter strukturieren, suchen und anwenden. Die Daten werden laut Sharp in einem Rechenzentrum in Frankfurt gespeichert.

Mightymeeting (Bild:Acmaze)

Meeting-und Kollaboration-Service Mightymeeting startet in Deutschland

Über den Dienst lassen sich PDF- und Powerpoint-Dokumente teilen und gemeinsam Bearbeiten. Um dem deutschen Datenschutz zu genügen, startet der Service als eigenständige Firma mit Servern in Deutschland. Der Dienst ist vor allem für die Nutzung mit Mobilgeräten ausgelegt und ab gut 22 Euro pro Monat erhältlich.

Business Marketplace

Telekom kombiniert Cloud-Apps mit Mobilfunktarifen

Das Kollaborationstool Box verkauft der Konzern ab sofort im Bundle mit den Geschäftskundentarifen Complete Comfort L Business und Business Mobile Data M. Zudem schnürt die Telekom ein Paket aus der Office-365-App sowie dem Tarif Complete Comfort M Business. Alle Angebote beinhalten auch ein mobiles Endgerät.

Citrix: Mobile Apps für Unternehmen

Die erweiterte und verbesserte Sammlung von Apps ist besonders für die Bereiche Collaboration, File-Sharing und IT-Support gedacht. Unterstützt werden alle gängigen Mobil-Betriebssysteme.

Citrix stellt Collaboration-Plattform Podio vor

Sie unterstützt mehrere cloud-basierte Filesharing-Dienste. Außerdem ist die zugekaufte Technologie mit den Citrix-Angeboten GoToMeeting und Citrix FileShare integriert. Interessenten steht ein kostenloses Testkonto zur Verfügung.

Grabcad: Community soll mechanische Ingenieure zusammenbringen

Alle sprechen über Collaboration, doch das gemeinsame Arbeiten weltweit verteilter Entwickler an CAD-Projekten fiel diesen bislang schwer. Die Firma Grabcad hat eine Art YouTube für 3D-CAD-Modelle entwickelt, eine Community von Ingenieuren um sich geschart und erhält nun eine neue Kapitalspritze.

Neue Collaborative-Work-Lösung von Mindjet

Laut einem aktuellen Forrester-Report arbeiten 43 Prozent aller Information Worker regelmäßig von unterschiedlichsten Orten aus. Mit der neuen Collaborative-Work-Management-Lösung Mindjet Connect bringt Mindjet die passende Software auf den Markt.

Cisco aktualisiert Collaborationslösung Quad

Über Cisco Quad sollen die Mitarbeiter eines Unternehmens in Kontakt bleiben, miteinander kommunizieren und Dokumente austauschen. Die neue Version der Software hat eine Anbindung an Content-Management- und Instant-Messaging-Plattformen anderer Anbieter erhalten. Zudem ist sie nun auch als gehostete Lösung zu haben.

Collaboration macht mobil

Die moderne Kommunikationstechnik macht viele Geschäftsreisen überflüssig, nur bei neuen Geschäftsbeziehungen sucht man den Geschäftspartner in der Regel noch persönlich auf. Ansonsten tun es meist virtuelle Treffen, wie Peer Stemmler von Cisco WebEx schreibt, für die man sich mittlerweile nicht mal mehr an einem bestimmten Ort befinden muss.

Social Networking im Unternehmenseinsatz

Collaboration-Tools mit sozialen Funktionen sind ein mächtiges Werkzeug für Unternehmen, wenn es darum geht, die Bereitstellung von Informationen und den Wissensaustausch voranzutreiben. Doch der Einsatz ist nur dann von Erfolg gekrönt, wenn möglichst viele Mitarbeiter mitmachen und vom Nutzen der Tools überzeugt sind.

Netviewer Gadget: Kostenlos Webkonferenzen betreiben

Das neue »Netviewer Meet Gadget« für Windows Vista und Windows 7 soll es erlauben, noch schneller und einfacher Videokonferenzen zu starten oder daran teilzunehmen. Das Programm kostet nichts, solange es nichtkommerziell genutzt wird, und selbst dann halten sich die Kosten in überschaubaren Grenzen.