IT-News Bürosoftware

Apache OpenOffice (Grafik: Apache)

OpenOffice-Projekt diskutiert über Aufgabe

Die letzte Aktualisierun stammt aus dem vergangenen Jahr und enthält zudem eine sei längerem bekannte, gravierende Sicherheitslücke. Dem Projekt scheinen die Entwicklern zu fehlen. Dem Verfall will die Apache Software Foundation als Dachorganisation nun nicht mehr länger tatenlos zusehen.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Windows 10 Enterprise E3: Microsofts Betriebssystem-Abo für KMU

Ab 1. September ist das Betriebssystem für 5,90 Euro (UVP) pro Nutzer und Monat verfügbar. Die Mindestlaufzeit für ein Abonnement beträgt ein Jahr, Lizenzen lassen sich monatlich hinzufügen oder aussetzen. Als Vorteile des Angebots nennt Microsoft geringen Verwaltungsaufwand und zusätzliche Sicherheitsfunktionen.

Microsoft veröffentlicht 64-Bit-Version von Office für Mac

Es ist zunächst für Teilnehmer des Office-Insider-Testprogramms erhältlich, die für den “Fast Channel” optiert haben. Apple drängt Entwickler schon lange zur Umstellung auf 64-Bit-Anwendungen. Als Vorteile führt Microsoft einen größeren Adressraum, bessere Performance und neue innovative Features an.

Office 365 (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt Version 3 der Admin-App für Office 365 bereit

Sie steht ab sofort für Android und Windows Phone bereit, für iOS soll sie innerhalb von ein bis zwei Wochen folgen. Mit dem Design-Update sollen unter anderem sich benötigte Funktionen schneller finden lassen wird. Außerdem wurde die Oberfläche der des Office 365 Admin Center angeglichen.

softmaker-freeoffice-2016-textmaker (Bild: Softmaker)

SoftMaker legt überarbeitetes FreeOffice für Windows und Linux vor

Die neueste Version des kostenfreien Office-Pakets setzt auf SoftMaker Office 2016 auf. Dadurch soll die Unterstützung von Microsoft Office weiter verbessert werden. DOCX-, XLSX- und PPTX-Dateien lassen sich aber nach wie vor ausschließlich lesen, nicht jedoch speichern.

rechner-viren-pc-malware

Office 2016 bekommt Funktion zur Abwehr von Makro-Malware

Dazu lassen sich in den Gruppenrichtlinien Regeln festlegen, um Makros je nach Kontext zu sperren und die von Malware oft geforderte Aktivierung durch Anwender zu verhindern. Nutzer sehen dann einen Warnhinweis und können die “Geschützte Ansicht” nicht verlassen.

Skype Logo (Bild: Microsoft)

Skype nun auch aus Office-Online-Apps heraus nutzbar

Auch während der Bearbeitung von Dokumenten im Cloud-Speicherdienst OneDrive lassen sich Skype-Chats und sogar Skype-Gespräche sowohl initiieren als auch empfangen. Microsoft will damit in erster Linie die Abstimmung bei der gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten erleichtern.

SoftMaker Office 2016 für Linux ist in einer Standard- und einer Professional-Version erhältlich (Bild: SoftMaker).

SoftMaker liefert per Update Zusatzfunktionen für 2016-er Produkte

Die nun verfügbare Aktualisierung steht für alle Versionen von Softmaker Office 2016 zur Verfügung. Sie erweitert den Funktionsumfang der Bürosoftware-Suite beispielsweise um die Möglichkeit, Microsoft-Office-Dokumente mit starker Verschlüsselung zu bearbeiten. Außerdem lassen sich unter neueren Android-Versionen Dateien nun auch auf SD-Karte ablegen.

libreoffice5- (Bild: TDF)

LibreOffice 5.0.5 soll durch Fehlerkorrekturen Stabilität verbessern

Als “Still”-Release wendet sich das fünfte Minor Update für den 5.0-Zweig an Nutzer und Firmen, die hohen Wert auf ein stabiles System sowie Kontinuität legen. Wer immer die neuesten Funktionen verwenden will, sollte auf die neue Version 5.1 aus dem “Fresh”-Zweig zurückgreifen.

Yammer (Grafik: Microsoft)

Social Network Yammer nun weitgehend in Office 365 integriert

Davon profitieren alle Nutzer, die ein Abo mit einer Yammer-Lizenz haben. Im ersten Schritt stehen die neuen Möglichkeiten Firmen mit bis zu 150 Office-365-Abos und bislang maximal einer oder noch keiner Yammer-Domain zur Verfügung. Da einige Funktionen von Skype for Business übernommen werden, stellt Microsoft die App Yammer Now am 4. März ein.

Evernote (Grafik: Evernote)

Evernote schließt seinen Zubehör-Marktplatz

Über den Evernote Market wurden nicht nur T-Shirts, Tablet- und Notebook-Taschen oder Poster mit dem Evernote-Logo verkauft, sondern auch speziell an die Nutzung mit dem Dienst angepasste Scanner oder Eingabestifte. Der Schritt wird mit der Konzentration auf die Software begründet und ist Teil eines umfangreicheren Restrukturierungsprogramms.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Office-Nutzer bekommen umfangreicheren Zugriff auf weitere Cloud-Dienste

Nutzer von Office Online können nun auch gemeinsam mit anderen Dokumente unmittelbar gemeinsam bearbeiten, wenn diese im Cloud-Speicher eines Microsoft-Partners abgelegt sind. Außerdem wird die Integration von Office für iOS auf weitere, viel genutzte Cloud-Speicher ausgeweitet und die Integration zwischen Outlook.com und den Angeboten von Dropbox und Box verbessert.

Microsoft (Bild: Microsoft)

Cortana erkennt nun auch Terminzusagen in E-Mails

Die dafür benötigte Scanfunktion aller E-Mails lässt sich von Nutzern an- und abschalten. Ist sie aktiv, kann der Sprachassistent aus Formulierungen wie “Das mache ich heute noch fertig” eine Zusage ableiten und im Kalender des Nutzers eine Erinnerung eintragen.

Mailbox.org (Bild: Mailbox.org)

Mailbox.org hat sein Cloud-Office-Angebot aktualisiert

Der Berliner Anbieter positioniert es als datenschutzrechtlich unbedenkliche Alternative zu Google Apps und Microsoft Office Web Apps. Eine überarbeitete Benutzeroberfläche soll es einfacher benutzbar machen, eine Funktion zur gemeinsamen Arbeit Textdokumente und Tabellen die Anforderungen von fortgeschrittenen Nutzern in Firmen erfüllen.

Office 365 (Bild: Microsoft)

Harman und Microsoft wollen Office 365 in Autos integrieren

Im Rahmen einer zur CES angekündigten Partnerschaft sollen “wesentliche Elemente” der Bürosuite durch die Infotainmentsysteme von Harman bereitgestellt werden. Zugriff erhalten Fahrer über digitale Assistenten. Die Partner versprechen Zuverlässigkeit, Sicherheit und “minimale Ablenkung”.

Softmaker Office Mobile (Bild: Softmaker)

SoftMaker spendet wieder bei jedem Download seiner Gratis-Software

Die kostenlos angebotenen Office-Pakete für Android, Windows und Linux lassen sich nach dem Download dauerhaft privat und gewerblich nutzen. Die Aktion “Load and Help” läuft noch bis 24. Dezember. In den vergangenen Jahren kamen dabei über 31.000 Euro zusammen.

Office 365 (Bild: Microsoft)

Microsoft bietet ab heute Office 365 Enterprise Suite E5 an

Sie kostet pro Nutzer und Monat 35 Dollar, im Jahre also 420 Dollar. Neben den bekannten Office-Anwendungen gehören dafür auch Skype for Business sowie eDiscovery und Advanced Threat Protection zum Funktionsumfang. Ebenfalls ab heute erweitert Microsoft die Versionen E1 und E3 ohne Zusatzkosten um neue Funktionen.

LibreOffice (Bild TDF)

Feinschliff: LibreOffice 4.4.6 und und 5.0.3 jetzt verfügbar

Beide bringen vor allem Fehlerkorrekturen. Version 5.0.3, die zum sogannnten “Fresh”-Zweig gehört richtet sich an Anwender, die auf die neuesten Funktionen Wert legen. LibreOffice 4.4.6 aus dem sogennanten “Still”-Zweig ist für Nutzer und Firmen gedacht, denen Stabilität und Kontinuität wichtig sind.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft Office 2016 ist ab sofort für 279 Euro erhältlich

Der Preis wird für die Ausgabe Office Home & Business 2016 fällig. Für Schüler und Studenten ist erneut eine ermäßigte Variante für 149 Euro pro Einzellizenz verfügbar. Abonnenten von Office 365 können die neuste Version der Produktivitätssoftware direkt für Windows einsetzen.

Softmaker Office Mobile (Bild: Softmaker)

SoftMaker Office Mobile für Android erhält kostenloses Update

Es bringt neue Funktionen, liefert eine aktualisierte Dropbox-Anbindung und stellt die Kompatibilität zu den Dateiformaten von SoftMaker Office 2016 für Windows her. Schon zuvor hatten die Office-Pakete TextMaker Mobile, PlanMaker Mobile und Presentations Mobile auch die entsprechenden Microsoft-Pendants unterstützt.

LibreOffice (Bild TDF)

LibreOffice 5.0 bringt Verbesserungen an der Benutzeroberfläche

Die aktuelle Hauptversion kommt mit neuen Icons und einer überarbeiteten Nutzerführung in den Menüs und in der Sidebar. Außer für das neue Windows 10 ist die quelloffene Bürosoftware ab sofort auch für Linux und Mac erhältlich. Für die professionelle Nutzung von LibeOffice in Firmen empfehlen die Entwickler jedoch die ältere Version 4.4.5.

Office Mobile Apps Windows 10 (Grafik: Microsoft)

Microsoft stellt Office Mobile Apps zum Download bereit

Word Mobile, Excel Mobile und PowerPoint Mobile sind bereits über den Windows Store verfügbare. OneNote wird bereits zusammen mit Windows 10 ausgeliefert. Die aktuellen Office Mobile Apps sind für die Touch-Bedienung ausgelegt und für Tablets mit Windows 10 konzipiert. Im Herbst sollen Office 2016 für Desktops und Office Mobile für Windows Phones nachgereicht werden.

softmaker-office-hd-textmaker (Bild: SoftMaker).

Kostenloses Update von SoftMaker Office HD für Android bringt neue Funktionen

Die Aktualisierung hebt die Tablet-Ausführung auf den Stand der bereits im Mai aktualisierten Windows-Variante, einschließlich aller Verbesserungen. Ebenfalls neu ist die direkte Anbindung an Amazon Cloud Drive. Für das Office-Paket zahlen Neukunden 19,99 Euro, alternativ kosten die drei Einzelprogramme jeweils 5,99 Euro.

Websites WWW (Bild: Shutterstock Angela Waye)

Kostenlose Web-Apps: die besten Online-Anwendungen

Web-Apps sind Anwendungen, die komplett im Browser laufen und die Installation von Software überflüssig machen. Hunderte solcher Apps gibt es mittlerweile im Internet – viele davon sogar kostenlos. ITespresso hat 40 besonders nützliche ausgewählt.

Microsoft Office Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft stellt Office 2016 für Mac bereit

Ab sofort ist es für Office-365-Abonnenten zugänglich. Ab August bekommen auch Volumenlizenzkunden das Update. Im Einzelhandel ist Office 2016 für Mac ab September zudem im Einzelhandel verfügbar. Microsoft macht bislang allerdings noch keine Angaben zu den Preisen.

Die Android-Version für Tablets von Microsofts Powerpoint bietet elegante Bedienung und großen Funktionsumfang (Screenshot: Mehmet Toprak).

Microsofts mobile Office-Offensive

Vor wenigen Tagen hat Microsoft seine Office Apps für Android fertiggestellt. Die Büro-Apps sind auch für Apples iOS und Windows Phone verfügbar. ITespresso stellt Microsofts App-Strategie vor und testet mobile Office-Alternativen anderer Hersteller.

Office auf Android-Smartphones (Bild: Microsoft)

Finale Versionen der Office-Apps für Android-Smartphones verfügbar

Die Versionen für Android-Tablets stehen seit Januar zum Download bereit. Die Preview für Android-Smartphones konnten Interessenten seit gut vier Wochen erproben. Aufgrund von Anregungen der Tester wurde unter anderem die Möglichkeit eingebaut, als Speicherort neben OneDrive auch Dropbox, Google Drive oder Box zu verwenden.

Der LibreOffice Viewer bietet jetzt auch rudimentäre Editieroptionen, die aber noch experimentell sind (Bild: Collabora).

Finale Version des LibreOffice Viewer für Android zum Download verfügbar

Die App erlaubt es Nutzern, Microsoft-Office-Dateien sowie Dokumente im Open Document Format auf Smartphones oder Tablets anzuschauen. Grundlegende Editierfunktionen sind zwar bereits enthalten, sie sind aber noch experimentell. Der Viewer wurde von Collabora entwicklet, dass dabei von der LibreOffice-Community, Suse und Mozilla unterstützt wurde.