Archiv

F-Secure (Logo: F-Secure)

F-Secure warnt vor Schwachstelle in NAS von Qnap

Angreifer können auf den NAS-Storage-Systemen von Qnap auf Daten wie Passwörter zugreifen, oder betroffene Systeme übernehmen, warnt F-Secure. Schätzungsweise sind mindestens 1,4 Millionen Geräte betroffen. Das Leck ist symptomatisch für Probleme vieler vernetzter Geräte.

Waymo - Google (Logo: Alphabet)

Waymo: Google spaltet Sparte für autonome Fahrzeuge ab

Der Name “Waymo” steht für die Suche nach neuen Wegen in der Mobilität. Der Fokus liegt weiterhin auf der Entwicklung vollständig autonomer Fahrzeuge. Davon sollen Privatleute, Logistikunternehmen und möglicherweise auch der öffentliche Nahverkehr profitieren.

online-shopping-e-commerce (Bild: Shutterstock/dencg)

Erneute Warnung vor Betrügern bei Amazon

Betrügerische Online-Shops werden immer professioneller und breiten sich zunehmend auf etablierten Plattformen aus. Berichten zufolge nimmt in letzter Zeit insbesondere die Zahl betrügerischer Anbieter bei Amazon zu. Offenbar unternimmt Amazon dagegen nur wenig.

HP Envy Spectre 360 (Bild: HP Inc.)

HP aktualisiert Oberklasse-Laptops

Neben dem 13,3-Zoll-Convertible Spectre x360 hat auch das 13-Zoll-Envy-Laptop eine Überarbeitung erfahren. Die neuen schlankeren, leichteren aber leistungsfähigeren Versionen kommen im November beziehungsweise im Januar in den Handel.

Android (Grafik: ZDNet)

Android-Schädling Marcher tarnt sich als Security-Update

Eine gefälschte Google-Website warnt vor einem möglichen Virenbefall. Nutzer sollen sich durch ein angebliches Firmware-Update davor schützen. Die Datei “Firmware-Update.apk” ist jedoch eine Schadsoftware. Sie späht Anmeldedaten von verschiedenen Diensten und Apps aus.

Windows 10 Anniversary Update als ISO-Datei (Bild: ZDNet.de)

Nun verfügbar: Windows 10 Anniversary Update als ISO-Datei

Das Anniversary Update wird nicht allen Nutzern und nicht auf allen Geräten schon jetzt über die Update-Funktion angeboten. Offenbar werden Nutzer mit aktueller Hardware sowie aktuellen BIOS- und Firmwareversionen bevorzugt. Anderen Anwendern stehen jedoch andere Möglichkeiten zur Verfügung – etwa der Download der ISO-Datei.

E-Mail-Verschlüsselung (Shutterstock/Alina Ku-Ku)

Web-Konzerne wollen E-Mail gemeinsam sicherer machen

Nachteile des derzeit verwendeten Verfahrens StartTLS sollen dazu durch die von ihnen gemeinsam vorgeschlagene neue Technik SMTP Strict Transport Security behoben werden. An der Initiative ist neben den US-Google, Yahoo, Microsoft und LinkedIn auch Web.de beteiligt.

ZyXEL_NWA5123-AC (Bild: Zyxel)

Zyxel bringt 11ac-Dual-Band-Access-Point NWA5123-AC

Der NWA5123-AC unterstützt den WLAN-Standard 802.11ac und bietet eine kombinierte Datenrate von 1200 MBit/s. Mithilfe der beiden parallelen Radios kann er gleichzeitig 2,4-GHz- und 5-GHz-Clients bedienen. Zyxels Access Point ist ab sofort für 257 Euro verfügbar.

Akoya E2212T (Bild: Medion)

11,6-Zoll-Convertible Medion Akoya E2212T für 299 Euro bei Aldi

Es ist ab 28. Januar sowohl bei Aldi Nord als auch bei Aldi Süd im Angebot. Die Tablet-Einheit lässt sich von der Tastatur-Basis trennen und unabhängig verwenden. Neben dem Intel-Atom-Prozessor Z3735F sind im Windows-10-Tablet Akoya E2212T, 2 GB RAM und 64 GByte Flash-Speicher verbaut. Ein Jahresabo von Office 365 ist im Preis bereits enthalten.

iTunes-Rabattaktion bei Penny (Screenshot: ITespresso)

Wieder einmal iTunes-Rabattaktion bei Penny

Während es früher regelmäßig Rabattaktionen für iTunes-Guthabenkarten gab, mussten Nutzer seit Monaten den regulären Preis bezahlen. Diese Woche gibt es bei Penny zwischen 10 und 20 Prozent Abschlag. Die Aktion endet am 16. Januar.

Compute Stick Version 2015 (Bild: Intel)

Intel zeigt stark verbesserte Neuauflage seines Compute Sticks

Statt Atom-Prozessoren kommen nun Core-m3- beziehungsweise Core-m5-Prozessoren zum Einsatz. Außerdem wurde der Arbeitsspeicher auf 4 GByte und der interne Speicher auf 64 GByte aufgerüstet. Die drei Modelle – zwei ohne Betriebssystem und eines mit Windows 10 – sollen im ersten Laufe des ersten Quartals auf den Markt kommen.

Java (Grafik: Oracle)

Oracle muss vor unsicheren Java-Versionen warnen

Das geht aus einer Pressemitteilung der US-Behörde Federal Trade Commission (FTC) hervor. Vorausgegangen war ein jahrelanger Streit, der nun beigelegt ist. Oracle verpflichtet sich nicht nur über Gefahren bei ältere Software zu warnen, sondern auch Deinstallations-Tools bereitzustellen.

Medion P7644 (Bild: Medion)

Notebook Medion P7644 mit 8 GByte RAM für 899 Euro bei Aldi Süd

Es wird bei dem Discounter ab 19. Dezember angeboten. Neben einem matten 17-Zoll-Display bietet das Medion P7644 eine 1TByte große Festplatte und 256 GByte SSD-Speicher, Außerdem sind ein Intel-Core-i7-Prozessor der Skylake-Generation sowie Nvidias GeForce GTX 950M an Bord.

Weitere Sicherheitslücken bei vernetzter Barbie-Puppe gefunden (Bild: Mattel)

Weitere Sicherheitslücken bei vernetzter Barbie-Puppe gefunden

Nach den kürzlich von Matt Jakubowski aufgedeckten Problemen hat nun das Unternehmen Bluebox auf weitere, allerdings dem Hersteller bereits gemeldete und von ihm behobene, Lücken hingewiesen. Unter anderem war es möglich, die Puppe über ein WLAN anzugreifen, wenn dies nur den Begriff “Barbie” im Namen enthielt.

Chromebit von Asus (Bild: Google)

Google bringt zusammen mit Asus Mini-PC Chromebit auf den Markt

Auf dem Chromebit ist Googles Chrome OS vorinstalliert. In den HDMI-Anschluss gesteckt, macht Chromebit jeden Fernseher oder Monitor mit solche einem Eingang zum Chrome-OS-Computer. Dafür bringt er einen ARM-Prozessor, 2 GByte RAM und 16 GByte internen Speicher mit.

Medion Akoya P5320 E (Bild: Medion)

PC Medion Akoya P5320 E für 599 Euro bei Aldi Nord

Er kommt mit Windows 10 als Betriebssystem und wird von einem Intel-Core-i5-Prozessor mit vier Kernen und bis zu 3,3 GHz Takt angetrieben. Neben einer SSD mit 128 GByte ist auch eine Festplatte mit 2 TByte enthalten. Die verbaute Grafikkarte von Nvidia richtet sich an Gaming-Einsteiger.

HP (Bild: Hewlett-Packard)

Public Cloud: HP kapituliert vor Amazon und Microsoft

Das Unternehmen stellt seine Helion Public Cloud Services zum 31. Januar 2016 ein. Ähnlich lautende Berichte im April hatte es – nach mehrtägiger Bedenkzeit – noch heftig dementiert. Künftig soll der Schwerpunkt darauf liegen, Private-Cloud-Umgebungen für Großkunden einzurichten.