23. November 2015

nexus_6P (Bild: Google)

Google-Smartphone Nexus 6P nun auch hierzulande erhältlich

Die ersten Exemplare können hierzulande ab sofort im Google Store bestellt werden. Abhängig von der Speicherkapazität beträgt der Preis für das von Huawei gefertigte Android-6.0-Gerät zwischen 649 und 799 Euro. Angetrieben wird das Nexus 6P von einer Octa-Core-CPU mit bis zu 2 GHz Takt. Unterstützt wird diese durch 3 GByte LPDDR4-RAM.

Malware Trojaner Virus (Bild: Shutterstock/Blue Island)

Vermeintliche Terrorwarnungen sind Spearphishing-Mails mit schädlichem Anhang

Die Kriminellen geben vor, die E-Mails durch Ermittlungsbehörden zu versenden und nutzen hierzu die Namen echter leitender Mitarbeiter. In der Betreffzeile fügen sie den Namen eines Angestellten der Firma ein, gegen die sich die Attacke richtet. In Wahrheit sollen die Spearphishing-Mails zur Installation eines Fernzugriffs-Trojaners verleiten.

Medion Akoya E6422 (Bild: Medion)

15,6-Zoll-Notebook Akoya E6422 für 499 Euro bei Aldi

Zu dem Preis ist der Medion-Recher ab 3. Dezember bei Aldi Süd in den Filialen erhältlich. Neben dem Intel-Prozessor Core-i3-6100U der sechsten Generation und 4 GByte Arbeitsspeicher sind auch eine SSD mit 128 GByte und eine 1-TByte-Festplatte an Bord. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home vorinstalliert.

G Data (Bild: G Data)

G Data legt Privacy Edition seiner Internet Security vor

Der Anbieter integriert in die ab sofort erhältliche Sonderausgabe seiner Sicherheitssoftware neben der klassischen Internet Security für Desktops und Android auch Steganos Online Shield VPN. Das Tool stellt eine AES-verschlüsselte VPN-Verbindung über das Internet bereit, schützt vor Social Tracking und umgeht Ländersperren.

Memjet gegen HP (Bild: ITespresso mit Material von Memjet und HP)

Seitenbreite Druckköpfe: Memjet erwirkt einstweilige Verfügung gegen HP

Für HP ist die Technologie ein wichtiger Bestandteil seiner Differenzierung vom Mitbewerb. Memjet hatte bereits im August wegen Verletzung von acht Patenten Klage in Kalifornien eingereicht. Gegen die jetzt von Memjet vor dem Landgericht München erwirkte einstweilige Verfügung will HP Rechtsmittel einlegen.

Samsung-Kamera (Bild: Samsung)

Samsung verkauft in Deutschland keine Kameras mehr

Den Verkaufsstopp rechtfertigt der Konzern mit einer sinkenden Nachfrage nach Digitalkameras, Camcordern und Zubehör. Es sei jedoch eine rein lokale Entscheidung, die auf den Marktbedingungen hierzulande beruht. Zugleich halten sich jedoch Gerüchte über eine vollständige Einstellung der Kameraentwicklung bei den Koreanern.

Android (Bild: Google)

Adware Shedun nistet sich gegen den Willen der Nutzer in Android ein

Die Malware greift dafür auf den Android Accessibility Service zurück. Der Dienst wurde konzipiert, um Sehbehinderten den Umgang mit Android zu erleichtern. Zuvor muss ein Nutzer jedoch der Installation einer schädlichen App zustimmen, die anschließend den Trojaner Shedun einschleust. Das passiert aber auch dann, wenn der Anwender ablehnt.