11. Juni 2015

Start-up (Bild: Shutterstock/Rwapixel)

Deutsche Start-ups brauchen durchschnittlich 2,5 Millionen Euro frisches Kapital

Das geht aus einer Bitkom-Umfrage hervor. Konkret ist das der Finanzierungsbedarf für die nächsten zwei Jahre. Nur etwa jeder fünfte Gründer ist der Meinung, dass er in dieser Zeit kein weiteres Kapital mehr benötigt. Zwei Drittel wissen hingegen schon genau, wie viel Geld erforderlich ist. Der größte Kapitalbedarf besteht bei Start-ups aus Berlin und Hamburg.

Frau vor Computermonitor (Bild: Shutterstock/Syda-Productions)

Politiker fordern IT-Notruf für Opfer von Datenklau

Die Forderung ist Teil eines heute von CSUnet, dem Arbeitskreis Netzpolitik der Partei, vorgelegten Zehn-Punkte-Positionspapiers. In dem Forderungskatalog findet sich auch die Ende-zu-Ende Verschlüsselung von E-Mails sowie die Verschlüsselung von Kundendaten bei Nutzung von Cloud-Diensten. Außerdem sollen Open-Source-Projekte für Sicherheits- und Verschlüsselungssoftware stärker gefördert werden.

Gerichtsurteil (Bild: Shutterstock/Gunnar Pippel)

Filesharing: BGH gibt der Musikbranche dreimal Recht

Der Bundesgerichtshof hat heute drei Revisionen in Filesharing-Verfahren zurückgewiesen. Die Lehren für Anschlussinhaber: Die Beweislast für Fehler in der zur Adressermittlung eingesetzten Software liegt bei ihnen, sie sollten andere Personen nicht pauschal als mögliche Täter ausschließen und Eltern müssen Kinder nachweisbar belehren, damit sie nicht haften.

Doodle Logo (Grafik: Doodle)

Doodle: Gratis-Version bekommt Zusatzfunktionen

Damit lassen sich nun auch in der Basisversion mehrtägige Veranstaltungen planen. Die Erweiterung ist Teil der Expansionspläne des Schweizer Unternehmens: Es will in den nächsten fünf Jahren die Zahl seiner Nutzer verzehnfachen.

Atos Logo (Grafik: Atos)

Atos übernimmt insolventen Stuttgarter Anbieter von IT-Monitoring-Software

Blue Elephant Systems hatte Anfang März Insolvenzantrag gestellt – kurz nachdem Version 4.0 seiner IT-Monitoring-Lösung Boom vorgestellt worden war. Nun kommen die rund 20 Mitarbeiter und ihre Technologie bei der Atos-Tochter Bull unter. Damit könnte laut Insolvenzverwalter das größte Problem – die Akzeptanz als Lieferant bei großen Abnehmern – aus der Welt geschafft sein.

Boxcryptor Portabel bei Amazon Cloud Drive (Screenshot: Secomba)

Boxcryptor unterstützt nun auch Amazon Cloud Drive

Das Augsburger Unternehmen Secomba spricht mit seinem Cloud-Verschlüsselungsangebot Boxcryptor nun auch Nutzer von Amazon Cloud Drive an. Die Unterstützung für Amazon S3 sowie Copy ist in Arbeit und soll im Laufe der kommenden Wochen folgen. Zunächst lassen sich nun aber Dateien vor dem Upload zu Cloud Drive auf Windows, Mac OS X und Linux mit

intel-logo (Bild: Intel)

Intel unterstützt Start-ups mit Frauen an der Spitze

Der Intel Diversity Fund besitzt ein Volumen von 125 Millionen Dollar. Mit ihm sollen auch Unternehmen gefördert werden, die von “unterrepräsentierten Minderheiten” geführt werden. Die ersten Gelder gehen an Start-ups aus den Bereichen Internet der Dinge, Cloud-Computing und Cybersecurity.

Google Logos (Grafik: Google/ITespresso)

Google bezieht Standort bei Suchanfragen verstärkt ein

Die von Beobachtern als “Location Aware Search” bezeichneten Neuerungen werden für Android und iOS angeboten. Sie sollen wohl aber zunächst nur in den USA und einigen “ausgewählten Ländern” verfügbar sein. Dort können Nutzer dann zum Beispiel mit einer einfachen, gesprochenen Frage Auskunft zu einem Objekt oder einer Einrichtung vor ihnen bekommen.