28. April 2015

Gerichtsurteil (Bild: Shutterstock/Gunnar Pippel)

Landgericht Hamburg lässt drei vielgenutzte Bittorrent-Tracker abschalten

Betroffen sind OpenBitTorrent, PublicBittorrent und Istole.it. Deren Server wurden von ihrem deutschen Hoster nach einem im Streit mit der Musikindustrie gefällten Urteil (Aktenzeichen 310 O 11/15) abgestellt. Er muss außerdem Auskunft über die Betreiber der Tracker erteilen. Anwälte bezeichnen das Urteil als “technologiefeindlich”.

Finanzierung (Shutterstock/Gorillaimages)

Investitionen in europäische Start-ups erreichen Höchstwert

Im ersten Quartal 2015 wurde in europäische Jungunternehmen so viel investiert wie zuletzt 2001: Venture-Capital-Geber machten insgesamt 2,6 Milliarden Euro locker. Wesentlich zu dem lange schon nicht mehr erreichten Wert hat Rocket Internet beigetragen: Allerdings entfiel fiel davon auf eher technologienutzende als technologieentwickelnde Start-ups, etwa Dienste für Essenslieferungen.

Tablet Business (Bild: Shutterstock)

Firmen brauchen neue Regelungen für private und berufliche Aktivitäten

Einer Studie im Auftrag von MobileIron zufolge werden 58 Prozent der Befragten, die Smartphone und Tablet bei der Arbeit einsetzen und dort etwa private Anrufe tätigen, von Gewissensbissen geplagt. Das Unternehmen empfiehlt daher eine Neufassung von Firmenrichtlinien. Aus der Studie geht auch hervor, dass Wearables künftig vermehrt am Arbeitsplatz Einzug halten werden.

DroneTracker (Grafik: Dedrone)

Deutsches Anti-Drohnen-Start-up bekommt 2,7 Millionen Euro Wagniskapital

Die Dedrone GmbH aus Kassel hat ein Erkennungs- und Warnsystem für zivile Drohnen entwickelt. Mit der Finanzspritze will sie nun ein internationales Vertriebsnetzwerk für ihr “Drone Tracker” genanntes Produkt aufbauen und das Team verstärken. Das Geld stammt vom Venture-Capital-Unternehmen Target Partners und privaten Investoren aus den USA und Deutschland.

Google Zeiot FAZ (Grafik: ITespresso)

Google geht Partnerschaft mit europäischen Verlagen ein

Flankierend will der Konzern im Rahmen seiner Digital News Initiative (DNI) 150 Millionen Euro investieren. Teil der Partnerschaft ist eine Arbeitsgruppe, die neue Nachrichten-Produkte entwickeln soll. In Deutschland profitieren Die Zeit und die Frankfurter Allgemeine Zeitung von dem Programm.

DeutschlandSIM Logo (Grafik: Drillisch)

DeutschlandSIM stellt fünf Tarife fürs LTE-Netz vor

Als maximal erreichbare Geschwindigkeit bei der Datenübertragung nennt der Mobilfunk-Discounter 50 MBit/s. Er offeriert Pakete von 500 MByte bis 10 GByte Datentransfer. Sie kosten zwischen 12,99 und 69,99 Euro und sind allesamt monatlich kündbar. Die einmalige Einrichtungsgebühr von 29,99 Euro kommt jeweils dazu.

PingPong-Board (Bild: Round Solutions)

Vielseitig einsetzbare IoT-Plattform PingPong vorgestellt

Entwickler können die Basisplatine beliebig mit Erweiterungskarten bestücken und somit Schnittstellen für zahllose Einsatzszenarien schaffen. Optional bietet PingPong einen eigenen Cloud-Zugang. Das mitgelieferte SDK erlaubt zudem die Anpassung an Anwendungen im Bereich Internet der Dinge und Machine-to-Machine-Kommunikation. Der EVK für das 8,5 mal 5,2 Zentimeter große Board liegt bei 250 Euro.

Samsung OH46D vorne (Bild: Samsung)

Samsung kündigt für Außeneinsatz geeignete Displays an

Der Hersteller liefert mit dem 46-Zoll-Display OH46D im Mai das erste Modell seiner Serie OHD aus ein und kündigt für Juni ein 55-Zoll-Modell an. Die Displays der Reihe sollen Regen, Wind und Graupelschauern standhalten. Die Smart-Signage-Displays sind zudem vor Glasbruch, Hitzeeinwirkung und Kälte geschützt.