Intel-Zahlen überraschend gut

AllgemeinIT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspace

Im Vorfeld war gemutmaßt worden, dass Intel unter der Tablet-Euphorie gelitten hätte – aber die Zahlen, die der Chip-Riese für das vierte Quartal 2010 vorgelegt hat, sprechen eine andere Sprache.

Die Umsätze von Intel stiegen im letzten Quartal um acht Prozent; über das gesamte Jahr betrachtet ist der Nettogewinn um 48 Prozent gestiegen.

Bei Experten sind zwar die Befürchtungen nicht ausgeräumt, dass Konkurrenten, die Chips für den Smartphone- und Tablet-Markt bauen, zu einer Gefahr für Intel werden könnten; kurz- und mittelfristig gilt die Position des Marktführers aber erst einmal als gesichert.

Das wird zu großen Teilen auch der neuen Produktlinie Sandy Bridge zugeschrieben, die letzte Woche offiziell präsentiert wurde.

Lesen Sie auch :