Apple dichtet Lecks in Mac OS X ab

MacSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Apple hat ein größeres Update für Mac OS X 10.4.11 und 10.5.1 veröffentlicht, mit dem man zahlreiche Schwachstellen behebt.

Das Update kann über das Software Update in Mac OS X bezogen oder direkt bei Apple heruntergeladen werden. Die Version für Mac OS X 10.5.1 gibt es hier, die für Mac OS X 10.4.11 auf PowerPC-Systemen hier und die Ausführung für Mac OS X 10.4.11 auf Intel-Systemen hier.

Insgesamt schließt Apple mit dem Update 31 Lecks, unter anderem im Adressbuch, dem Mail-Client, im Browser Safari, in iChat, im Druckertreiber CUPS, in den Desktop Services und in den Launch Services, im Flash-Player-Plugin und im Shockwave-Plugin, in GNU Tar, der Schnellvorschau, in Samba und SMB, in der Software-Aktualisierung sowie tcpdump. Die meisten der Lecks lassen sich ausnutzen, um Code einzuschleusen und auszuführen. (dd)

Lesen Sie auch :