Linus Torvalds plädiert für häufigere Tests des Linux-Kernels

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Um möglichen Performance-Schwächen zuvorzukommen, regt der Linux-Vater an, den Kernel regelmäßiger zu testen.

Nachdem Intels Kenneth Chen für die neueren Versionen 2.6.x des Linux-Kernels eine schlechtere Performance ermittelte als für das auf dem Kernel 2.4 basierende Red Hat Enterprise Linux 3 (mit einigen 2.6er-Features versehen), hat Linus Torvalds vorgeschlagen, regelmäßiger Performance-Tests durchzuführen. Die bisherige Praxis, nur die Releases zu testen, sei nicht dazu angetan, mögliche Performance-Schwächen zeitnah zu erkennen und zu beheben. So sei nun beispielsweise unklar, welcher Code für die aktuellen Defizite verantwortlich ist. (dd)

Lesen Sie auch :