NewsNews SoftwareSoftware

Autodesk stellt 3D-Bauanleitungen für Lego-Roboter bereit

0 0 Keine Kommentare

Vom 3D-Architekten-Produkt zum Designbaukasten für Spielzeug: Die bemerkenswerte Zusammenarbeit zwischen Autodesk und Lego bringt Apps hervor, die beim Bauen und Programmieren von Robotern helfen.

Der “Autodesk Inventor Publisher” ermöglicht 3D-Bauanleitungen für Lego Mindstorms. Mit dem Produkt zu Erstellung interaktiver 3D-Bauanleitungen für Legos programmierbare Roboter wollen die Partner “eine jüngere Generation für das Bauen und Programmieren von Robotern begeistern”.

mindstorm_ev3
Zahlreiche Bautypen liegen den Lego-Sets bei – zusammengebaut und programmiert werden sie über Autodesks 3D-Software (Bild: Lego).

Mit der App können sich Roboterbastler die Lego-Steine aus jedem Schritt des Bauprozesses digital anzeigen lassen und damit interagieren. Die einzelnen Steine lassen sich heranzoomen oder drehen, zusätzliche Funktionen zeigen – fast wie beim “richtigen” CAD –  Informationen über einzelne Komponenten. Mit einer Kartenfunktion kann der Nutzer genau sehen, an welcher Stelle des Modells gerade gearbeitet wird.

Das zugehörige Bastelset “Mindstorm EV3″ und die 3D-Baupläne als Mobil-Apps und Web-Anwendungen sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 verfügbar sein. Die mit dem Inventor Publisher erzeugten interaktiven Bauanleitungen sind über eine mobile App für iOS- und Android-Geräte oder über das Internet erreichbar. Mit diesen 3D-Anleitungen “können die Baumeister digital sehen, wie die einzelnen Komponenten zusammenpassen”, preist Autodesk sein Produkt. Im Roboter-Bastelset liegen Bauteile, Sensoren und die Software.