3D: Die Zukunft des Kinos?

Allgemein

Den 3D-Filmen gehört die Zukunft: Das behauptet der Chef des amerikanischen Trickfilmstudios Dreamworks Animation.

Es gibt drei wichtige Faktoren, die dafür sprechen, dass 3D-Kinos endlich den Nischenmarkt verlassen und Massentauglich werden. Zwar gibt es 3D-Filme bereits seit vielen Jahren. Doch erst jetzt können sie effektiv genutzt werden. Der erste der drei Punkte ist die deutlich gestiegene Leistungsfähigkeit der Filmstudio-Computer. An zweiter Stelle stehen die digitalen Kinosäle und die hoch auflösenden HD-Movies. Letzter Punkt sind die derzeit preisgünstigen 3D-Brillen, so eine Meldung der Wirtschaftszeitung Financial Times.

Jeffrey Katzenberg, der Chef von Dreamworks Animation sieht in dem 3D-Kino einfach die Zukunft. Durch relativ geringe Kostensteigerungen sei es möglich den Zuschauern dreidimensionale Filme zu präsentieren. Dafür wären die Menschen sogar bereit bis zu 5 US-Dollar mehr auf den Tisch zu legen, behauptet Katzenberg. Auch die Umrüstungen für die Kinosäle wären verhältnismäßig kostengünstig. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen