IT-News USB-Sticks

Readyboost
Mehr RAM per USB

USB-Sticks sollen sich unter Windows Vista auf Wunsch auch als zusätzlicher Arbeitsspeicher einsetzen lassen. Dank der neuen Technik Readyboost. Doch was steckt dahinter?

Dicke Hose? Toshiba bringt 16-Gigabyte-USB-Stick!

Der Elektronik-Konzern Toshiba eine neue USB-Flash-Speicher-Serie namens TransMemory angekündigt. Eine Special Edition der Serie soll 16 Gigabyte an Daten fassen und dennoch locker in der Hosentasche Platz finden.

Trojaner auf USB-Sticks mit U3-Technologie

Mit der U3-Technologie können Programme vom USB-Stick automatisch gestartet werden. Auf diese Weise können Trojaner einen PC einnehmen, ohne online sein oder Hand an die Tastatur legen zu müssen.

Live-Linux auf USB-Stick
Linux – Live-Version

Live-Systeme auf CD oder DVD sind auch heute noch gültiger Standard. Doch auch der mobile Einsatz auf USB-Sticks ist möglich. Mit den richtigen Kniffen booten Sie Ihr Live-Linux direkt vom Stäbchen.

Computex 2006: Speichersticks für Fußballnarren

Fußball-Fans werden wenige Tage vor der WM noch mit neuen Produkten geködert, deren einziger Zweck wohl das Fußball-Design ist. Der Speicherstick von A-Data jedoch ist ein “echtes” Produkt: Die Fußbälle am Ende sind zwar nicht abnehmbar, aber der Speicher bleibt auch nach der WM.

Flacher USB-Stick mit 8 GByte Speicher

Trekstor hat mit dem neuen USB-Stick CS-D einen kompakten Datenspeicher mit besonders hoher Speicherkapazität vorgestellt. Er wird in einer Version mit sechs und mit acht GB Speicherplatz angeboten.

Memorex: USB-Speicher als Diskettenersatz

Einen preiswerten Speicher mit nicht allzu großer Kapazität gibt man leichter aus der Hand als den 1-GByte-Stick, meint der Speicherhersteller und möchte seine FlashDisc als Disketten-Ersatz etablieren.

U3-USB-Stick
Büro zum Mitnehmen

Mit U3-USB-Sticks arbeiten Sie auf jedem Gast-PC mit Ihren persönlichen Programmen, Daten und Einstellungen – ohne Angst vor Datenklau.

DVB-T-USB-Sticks
Gestörtes Verhältnis

TV-Empfang unterwegs – das versprechen preisgünstige DVB-T-USB-Sticks. Doch für den Fernsehgenuss müssen Antenne, Tuner-Chip und TV-Software einwandfrei zusammenspielen.

Acht GByte im USB-Stick

Wer 500 Euro für den Minispeicher übrig hat, bekommt dafür ein kleines und schnelles Speichermedium zum Mitnehmen.

USB-Stick mit Profilverwaltung

Die neuen Sticks lassen sich als mobiles Büro nutzen – mit Nutzerprofilen lassen sich PC-Daten und Stick automatisch synchronisieren.

Daten-Schutz für USB-Sticks

Eine neue Technik soll dafür sorgen, dass Daten auf mobilen Speichern verschlüsselt werden, ohne Software auf dem PC zu installieren.