IT-News Open-Xchange

OpenXchange-Qwant-Team (Bild: ox.io)

ox.io will ein europäisches Google mit Privatsphäre werden

Qwant aus Frankreich ist eine Suchmaschine ohne Nutzertracking. Open-Xchange aus Deutschland hat jahrelang Erfahrung mit E-Mail-, Office-Apps im Web und Kalenderdiensten. Ihr gemeinsames Angebot ox.io soll alles können, was Google auch kann – nur mit Privatsphäre.

datendiebstahl-shutterstock

Kostenlose Dienste bezahlt der Nutzer mit seinen Daten

Das erklärte Netzaktivist und Designer Aral Balkan in seiner Eröffnungsrede beim Open-Xchange Summit in München. “Das Geschäftsmodell der freien Dienste” bezeichnete er als “Geschäftsmodell der Überwachung” und sprach von “Spyware 2.0”. Balkan kritisierte vor allem Facebook und Google für Nutzermanipulation und intensives Datensammeln.

OX Spreadsheet ermöglicht das zusammenarbeiten an einem ‘Excel’-Dokument auch über verschiedene Endgeräte hinweg. (Quelle: Open-Xchange)

Excel-Alternative: Open-Xchange führt OX Spreadsheet ein

Mit OX Spreadsheet können Nutzer nun auch Microsoft-Excel-Dokumente gemeinsam Online bearbeiten und teilen. Dies funktioniert auch von unterschiedlichen Endgeräten aus. Einige Einschränkungen müssen Anwender allerdings immer noch hinnehmen.

E-Mail (Bild: Shutterstock)

SaaS-Service erlaubt Datenumzug weg von Microsoft Exchange

Auf der Hausmesse des Anbieters Open-Xchange hat Audriga einen SaaS-Umzugsservice für die Migration von Groupware-Konten vorgestellt. Komfortabel umziehen lässt sich nun auch von Microsoft Exchange zu Open-Xchange. Die ersten 100 Nutzer können das sogar gratis tun.

Open-Xchange stellt Office-Software OX Documents vor

Mit OX Documents sollen sich Dokumente browserbasiert ohne Konvertierungsprobleme bearbeiten lassen. OX Text, die erste App der Office-Suite, soll Anfang April zur Verfügung stehen. OX Spreadsheet und OX Presentation sollen noch im Laufe dieses Jahres folgen.

Ausblick auf nächste Version von Open-Xchange

Am 4. November will Open-Xchange auf dem Open-Xchange Summit eine erste Preview auf die nächste Generation der Groupware vorstellen. Diese soll ein neues File-Management mitbringen und vor allem die Kompatibilität zu den verschiedenen Tablets und Smartphones verbessern.

Konnektor verbindet Open-XChange und Sugar-CRM

Der »DIGITEC OXtender für SugarCRM« soll helfen, mit dem Datenchaos klarzukommen und synchronisiert dazu die Termin-, E-Mail- und Kontaktverwaltung Open-Xchange mit der Kunden- und Kontaktmanagement-Software Sugar-CRM.

Open-Xchange versammelt Web-Anwendungen auf einem Web Desktop

Jeder Internet-Nutzer hat zahlreiche Web-Anwendungen im Einsatz, die über verschiedene URLs zu erreichen sind und unterschiedliche Logins erfordern. Auf einem Web Desktop will Open-Xchange diese nun zusammenführen und Desktop-Feeling im Web aufkommen lassen.

»Ohne Open Source kein Internet«

Open-Xchange-Chef Rafael Laguna über die Bedeutung von Open Source im Cloud Computing, Microsofts Windows Azure und wie Unternehmen vorgehen sollten, die beim Einsatz von Open-Source-Lösungen keine böse Überraschung erleben wollen.

Open-Xchange verknüpft Social Networks

Die neueste Version der Groupware importiert Daten von Facebook & Co. So kann der Nutzer alle Kontakte aus den unterschiedlichsten Netzwerken unter einer Oberfläche zusammenführen.

Open-Xchange integriert Daten aus Social Networks

Um Kontakte und Termine nicht in unzähligen Netzwerken nachschlagen zu müssen, führt Open-Xchange sie unter einer Oberfläche zusammen. Dort lassen sie sich weiter bearbeiten oder für andere Nutzer und Anwendungen freigeben.