IT-News Musikportale

Apples Musikstreaming-Service kommt frühestens im Sommer

Weil sich Apple nicht mit Sony/ATV über Preise einigen konnte, verzögert sich das geplante Musikstreaming-Projekt. Günstigere Bedingungen als Pandora und Spotify wollen die Plattenlabels Apple nicht gewähren.  Eventuell will Apple eine Kooperation mit Beat Electronics eingehen; das Unternehmen hatte im Januar einen eigenen Streamingdienst angekündigt.

Musikdienst hört zu und erkennt Songs

WiMP ist ein Streaming-Dienst, kann aber nicht nur liefern, sondern auch hören, analysieren und dann nennen, welches Stück gerade läuft – auf PC, Mac und Smartphone.

Napster startet MP3-Verkauf

Seit heute verkauft Napster auch Musik im MP3-Format. Die Stücke kosten 99 Cent und haben zumeist eine Bitrate von 256 kbps.

Microsoft schaltet DRM-Server ab – Musik futsch

Dass man sich mit dem Kauf kopiergeschützter Musik-Downloads auf Gedeih und Verderb einem Unternehmen ausliefert, führt Microsoft gerade vor: dort will man die DRM-Server abschalten – die Kunden können die Songs dann nicht mehr auf andere Geräte kopieren.

Musik-Downloads: Amazon nimmt iTunes kaum Kunden weg

Nachdem Amazon groß ins Geschäft mit Musik-Downloads eingestiegen war, ging man davon aus, der Online-Händler würde iTunes unter Druck setzen. Doch offenbar nehmen sich die beiden Musikshops gegenseitig kaum Kunden weg.

LimeWire startet Musik-Shop

Der P2P-Anbieter hat einen neuen Musik-Shop vorgestellt, der neben den üblichen Branchenpreisen auch MP3-Abos anbietet.

AOL Deutschland verkauft MP3s

Noch ist das MP3-Angebot bei AOL recht überschaubar, es soll jedoch in der nächsten Zeit stark erweitert werden.

Amazon rückt iTunes auf die Pelle

Amazon verkauft nun auch Songs von Sony BMG ohne Kopierschutz und hat damit alle großen Plattenfirmen an Bord. Der Druck auf iTunes wächst.

Sony BMG verkauft MP3s

Mit Sony BMG steigt der letzte, der großen Musikkonzerne, in den Verkauf von kopierschutzfreien Songs ein.