IT-News Microsoft

Dark Mode für Apps (Bild: Microsoft)

Microsoft: Dark Mode für zahlreiche Mobil-Anwendungen geplant

Der dunkle Modus soll neben Outlook für iOS und Android auch für mobile Office-Anwendungen wie Word, Excel und Powerpoint eingeführt werden. Später soll der Rollout dann auch auf OneNote, SharePoint, OneDrive, Planner und To-Do auf dem Smartphone ausgedehnt werden.

Red Hat OpenShift Logo

Red Hat und Microsoft bringen OpenShift in Azure

Azure Red Hat OpenShift bietet unter anderem von Microsoft und Red Hat vollständig verwaltete Cluster, höhere Flexibilität bei der Verlagerung von Applikationen von On-Premises-Umgebungen in die Azure Public Cloud sowie eine höhere Geschwindigkeit bei der Verbindung mit Azure Services von On-Premises-OpenShift-Umgebungen aus.

(Bild: Microsoft)

Das sind die PowerPoint-Trends im Jahr 2019

Dank PowerPoint ergeben sich heute viele neue Möglichkeiten, Präsentationen interaktiver und dialogorientierter zu gestalten. Ein aktueller Trend, um Inhalte auf moderne Art und Weise zu präsentieren, ist Visual Storytelling.

Update (Bild: Shutterstock)

Patchday: Microsoft beseitigt Zero-Day-Lücke in Internet Explorer

Der Februar-Patchday bringt insgesamt 77 Fixes für zum Teil kritische Schwachstellen. Darunter befindet sich ein Update für eine seit Januar bekannte Schwachstelle in Exchange Server. Die Zero-Day-Lücke ermöglicht das Erstellen digitaler Fingerabdrücke von Nutzern.

windows-7-professional (Bild: Microsoft)

Windows 7: Microsoft gibt Preise für Support-Verlängerung bekannt

Der Weiterbetrieb von Windows 7 nach Auslaufen des Extended Supports wird jährlich teurer. Die Kosten für die Extended Security Updates betragen bei Windows 7 Enterprise zwischen 25 Dollar und 100 Dollar. Extended Security Updates für Windows 7 Pro sind doppelt so teuer.

(AWS (Bild: AWS)

AWS wächst um 47 Prozent

Im viertel Quartal erzielte Amazon einen neuen Rekordgewinn und übertraf die Erwartungen. Erheblich zu den Gewinnen trägt die schnell wachsende Cloudsparte AWS bei.

exchange-logo (Bild: Microsoft)

Microsoft Exchange: Zero-Day-Lücke kompromittiert Domänencontroller

Der Sicherheitsforscher Mollema kombiniert verschiedene Schwachstellen zu einem neuen Angriff. Ein Angreifer, der nur über die Anmeldedaten eines Exchange-Postfachs verfügt, erhält so Administrator-Rechte für den Domänen-Controller. Das erforderliche Python-Tool ist frei verfügbar.

windows-10-logo (Bild: ZDNet.de)

Microsoft startet Windows-Insider-Programm für Unternehmen

IT-Profis soll der Einsatz von Insider-Builds erleichtert werden. Microsoft erwartet, dass dadurch auch der Umstieg von einer älteren OS-Version auf Windows 10 beschleunigt wird. Interessierte Nutzer können sich bereits für das Windows Insider Program for IT Professionals registrieren.

Cisco (Bild:Cisco)

Cisco erweitert UCS-Lösungen um Microsoft Azure Stack

Kunden können Ciscos Unified Computing System künftig nutzen, um vom eigenen Rechenzentrum aus Azure Services anzubieten. Ziel ist es, die Modernisierung von Applikationen in Hybrid-Cloud-Umgebungen zu vereinfachen. Cisco Integrated System für Azure Stack ist ab dem dritten Quartal erhältlich.

Azure (BVild: Microsoft)

Patenttrolle: Microsoft stellt Azure IP Advantage vor

Das Programm soll Nutzer vor “geistigen Eigentumsrisiken in der Cloud” schützen. Auslöser sind offenbar Patentklagen gegen Azure-Kunden aus dem Finanzsektor. Microsoft bietet Betroffenen zur Verteidigung einen Pool von bis zu 10.000 Microsoft-Patenten an.

Windows-10-Bluescreen (Bild: ZDNet.de)

Zero-Day-Lücke in Windows SMB ermöglicht Denial-of-Service

Die Kommunikation mit einem SMB-Server lässt unter Umständen einen Netzwerktreiber abstürzen. Das wiederum löst einen Blue Screen of Death aus. Microsoft ist das Problem inzwischen bekannt. Das Unternehmen verweist derzeit auf seine monatlichen Patchdays.

Windows 10 (Bild: Microsoft)

Angebliche Screenshots von Windows 10 Cloud durchgesickert

Demnach unterstützt die Cloud-Edition nur Apps aus dem Windows Store. Dazu gehören aber auch Win32-Anwendungen, die per Projekt Centennial für die Universal Windows Platform angepasst wurden. Windows 10 Cloud soll zudem eine Upgrade-Option auf Windows 10 Pro enthalten.

OneDrive (Grafik: MIcrosoft)

Microsoft verbessert OneDrive for Business

Der aktualisierte Sync-Client bietet die lange erwartete Synchronisation zwischen SharePoint und OneDrive for Business. Das neue Activity Center informiert über Synchronisationsaktivitäten. Ein eigenständiger OneDrive-Client für Mac muss nicht mehr über den App Store bezogen werden.

Office 365 (Bild: Microsoft)

Office 365 jetzt auch in der Microsoft Cloud Deutschland

Office 365 steht nun auch als rein deutsches Angebot zur Verfügung. Das ist vor allem für Unternehmen aus stark regulierten Branchen interessant. Und Microsoft geht damit einen wichtigen Schritt auf die Anwenderunternehmen zu.

Microsoft Surface Tastatur (Bild: Microsoft)

Surface Tastatur und Surface Maus nun in Deutschland lieferbar

Als ersten Verkaufstag hat Microsoft nun den 16. Januar genannt. Die beide kabellosen Peripheriegeräte sind als Ergänzung zu den Rechnern der Surface-Reihe von Microsoft gedacht. Sie können aber auch zusammen mit anderen Desktop-PCs, Laptops oder Tablets verwendet werden.

Updates, Tastatur (Bild: Shutterstock)

Januar-Patchday: Microsoft stopft Sicherheitslöcher in Edge und Office

Von ihnen geht ein hohes Sicherheitsrisiko aus. Das gilt auch für eine Schwachstelle in Windows Vista, Server 2008, 7 und Server 2008 R2. Insgesamt bringt der erste Patchday des Jahres lediglich vier Bulletins. Ohne die Anfälligkeiten im Flash-Plug-in bleiben sogar nur drei Bugs in Microsoft-Produkten übrig.