IT-News Kindle Fire

Kindle Fire HDX 8.9 (Bild: Amazon).

Amazon stellt vierte Generation seiner Tablets vor

Das Fire HDX 8.9 wird in einer reinen WLAN- und einer LTE-Variante für 379 Euro respektive mindestens 529 Euro angeboten werden. Insgesamt gibt es vier Varianten. Alle lassen sich ab sofort vorbestellen. Sie werden aber erst ab 4. November verschickt. Die verbesserte Akkulaufzeit erreicht jetzt laut Amazon 18 Stunden beim Lesen und 11 Stunden bei anderweitiger Nutzung.

Amazon verkauft Kindle Fire HD 8.9 nun auch in Deutschland

Die Ausführung des Kindle Fire HD mit 16 GByte Speicher und Werbung kostet 269 Euro. Die Variante ohne Werbung mit 32 GByte ist für 314 Euro erhältlich. Das Gerät bietet eine Auflösung von 1920 mal 1200 Bildpunkten oder 254 ppi.

Kindle Fire: Amazon erfindet das werbefinanzierte Tablet

Amazon bringt alle neuen Tablets der Reihe Kindle Fire mit Werbeeinblendungen. Für Nutzer gibt es zunächst keine Möglichkeit, ein werbefreies Gerät zu kaufen oder die Werbung abzuschalten. Da es sich um “personalisierte Anzeigen” handelt ist davon auszugehen, dass Amazon das Benutzerverhalten in erheblichem Umfang trackt.

Gerücht: Amazon will 2012 zwei bis vier neue Tablets veröffentlichen

Der erfolgsverwöhnte Onlinehändler will offenbar auf den positiven Erfahrungen mit seinem Kindle Fire aufbauen. Die Zahl der vorhergesagten Amazon-Tablets könne sich im Laufe des Jahres noch von zwei auf vier erhöhen, zitiert Digitimes seine üblichen „Quellen“ aus der Auftragshersteller-Szene.

Plant Amazon ein weiteres Kindle Fire?

Die New York Times streut Gerüchte über ein Nachfolgemodell des Amazon-Tablets. Man wolle verbessern, was am bisherigen Kindle Fire kritisiert worden war.

Wachstumsstrategie lässt Amazons Gewinn schrumpfen

Für das dritte Quartal vermeldet Amazon eine dicken Umsatzanstieg von 44 Prozent, doch der Gewinn des Online-Händlers bricht massiv ein. Für die Wachstumsstrategie ist man sogar gewillt, im Weihnachtsgeschäft einen operativen Verlust hinzunehmen.

Amazon lagert Tabletgeschäft komplett aus

Geradezu heimlich formte Amazon eine separate Firma, die sich um die Produktion des Kindle Fire, um den Silk-Browser und die Entwicklung der künftigen Tablets kümmern soll.

Amazons Kindle Fire wird zum Verkaufsschlager

»Entfleuchte« Verkaufszahlen, die angeblich ein Amazon-Angestellter kolportierte, deuten auf einen Erfolg des Tablets hin, den zuvor niemand erwartet hatte – vielleicht überholt das Gerät sogar Apples iPad.

Amazons neues Tablet ist fertig

Der Online-Versender hat soeben sein neues »Kindle« vorgestellt – das »Kindle Fire« ist mehr als nur ein e-Book-Reader und dennoch anders als die meisten Tablets.