IT-News Greenpeace

Greenpeace protestiert in Berlin gegen Amazons Cloud

Die Aktivisten fordern grünen Strom für die Amazon-Cloud. Der Konzern selbst schweigt sich zu Stromverbrauch und Energiemix weitgehend aus. Nach ähnlichen Aktionen hatten Apple und Microsoft ein Umdenken angekündigt beziehungsweise bereits erste Maßnahmen umgesetzt.

Apple wehrt sich gegen Greenpeace-Kritik an seinen Rechenzentren

Weil Apple zunächst keine Zahlen nennen wollte, musste Greenpeace schätzen. Apple versucht die Kritik jetzt mit der Nennung von Zahlen zu entkräften. Der IT-Analyst von Greenpeace bemängelt, dass es sich dabei nur um ausgewählte und nicht umfassende Informationen handelt.

Greenpeace kritisiert “dreckige” Cloud-Rechenzentren

Einer Studie der Organisation zufolge geht der Zuwachs im Cloud Computing auf Kosten des Klimas. Die Umweltschützer rügen insbesondere Apple, Amazon und Microsoft, weil sie als große Verbraucher auf Kohle- und Atomstrom setzen. Aber auch bei HP, IBM, Oracle und Salesforce stammt nur einen geringer Anteil des Stroms für Cloud-Rechenzentren aus erneuerbaren Energien.

Facebook und Greenpeace fördern saubere Energie

Facebook will seine Rechenzentren in Zukunft mit Strom aus erneuerbaren Energien betreiben und gemeinsam mit Greenpeace für mehr Umweltbewusstsein eintreten. Das Abkommen beendet einen zweijährigen Streit um Facebooks Umweltbilanz.

Facebook entdeckt saubere Energieformen

Nachdem andere IT-Konzerne es seit Jahren vormachen, entdeckt nun auch der Zuckerberg-Konzern so langsam, dass man Rechenzentren nicht nur von Kohlekraftwerken versorgen lassen kann.

Greenpeace kritisiert Apples iCloud

Das Rechenzentrum für Apples Cloud-Service bezieht seinen Strom laut Greenpeace von einem Energieversorger, der auf Atomstrom und Kohlekraftwerke setzt.

Greenpeace verteilt Öko-Noten für Cloud-Provider

Greenpeace hat zehn Anbieter von Cloud Computing hinsichtlich ihrer Umweltfreundlichkeit bewertet. Herausgekommen ist ein Clean Energy Index an dessen Spitze Yahoo steht. Kritik musste sich Apple gefallen lassen: Das Unternehmen von Steve Jobs landete auf dem letzten Platz.

Greenpeace attackiert Facebook

Auf seiner Facebook-Seite fordern die Umweltschützer Facebook auf, bei der Energieversorgung nicht länger auf Kohlekraftwerke zu setzen. Um die Forderung auch in der Facebook-Gemeinde zu verbreiten, hat Greenpeace ein eigenes Video produziert.

Green IT: Cloud Computing in der Kritik

Das wegen seiner angeblichen Umweltfreundlichkeit viel gelobte Cloud Computing gerät in die Diskussion. Kritiker bemängeln, dass die Industrie zu stark mit dem Schlagwort Energieeffizienz Werbung macht und dabei andere Aspekte wie den der sauberen Energie unter den Tisch fallen lässt.

Facebook startet Green IT-Seite

Die Seite soll Klimaschutz-Informationen verbreiten und helfen, Umwelt-Initiativen zu koordinieren. Daneben lobt Facebook seine eigenen Green-IT-Maßnahmen. Kritiker sprechen von einem Ablenkungsmanöver.

Greenpeace-Guide: Die Musterschüler der Elektronik-Branche

Wieder einmal verteilt Greenpeace in seinem »Guide to Greener Electronics« Punkte für Elektronik-Hersteller, die bei der Fertigung auf schädliche Substanzen verzichten. Handy-Hersteller wie Nokia oder Sony Ericsson werden gelobt, einige andere allerdings kräftig abgewatscht.

Investments in Green-Tech sinken

Ein Greenpeace-Blog zeigt eine überraschende Entwicklung auf. Die Investments in umweltfreundliche Technologien und Start-ups sind im dritten Quartal dieses Jahres stark gesunken. Möglicherweise schrecken langsame Return of Investments die Investoren ab.