IT-News Glasfaser

google-fiber-phone (Bild: Google)

Fiber Phone: Google wird in den USA zum Festnetzanbieter

Kunden von Google Fiber bekommen für monatliche 10 Dollar eine Telefon-Flatrate für lokale und landesweite Anrufe. Bei internationalen Gespräche kommen dieselben Preise wie bei Google Voice zum Tragen. Ebenso sind reguläre Festnetzfunktionen wie Anruf halten, Anrufererkennung und Notrufservice enthalten.

AVM (Bild: AVM)

AVM kündigt Fritz Boxen mit höherem Durchsatz an

Auf dem Mobile World Congress wird es unter anderem die Fritz Boxen 7581 und 7582 vorstellen. Erstere ist zur Supervectoring- und Bonding-Technik kompatibel, letztere unterstützt neben Vectoring den VDSL2-Nachfolger G.Fast. Damit sind Datenraten von bis zu 300 MBit/s respektive bis zu 1 GBit/s möglich.

Internet (Bild: Shutterstock/LanKS)

Forscher: 2023 bricht das Internet wegen Überlastung zusammen

Andrew Ellis von der Aston University in Birmingham macht dafür zwei Tendenzen verantwortlich. Erstens gelange man dann an die physikalischen Grenzen von Glasfaserkabeln, zweitens erreiche der Stromverbrauch nicht mehr vertretbare Ausmaße. Auf einer Konferenz wollen sich britische Forscher kommende Woche überlegen, wie sich das verhindern lässt.

Die für das zweite Halbjahr angekündigte Fritzbox 4080 eignet sich für Glasfaseranschlüsse (Bild: AVM).

CeBIT: AVM stellt Fritzbox für Glasfaseranschlüsse vor

AVM hat das Modell 4080 mit einem Gigabit-WAN-Port und vier Gigabit-LAN-Anschlüsse ausgestattet. Es unterstützt den neuen WLAN-Standard 802.11ac. Auch die anderen CeBIT-Neuvorstellungen Fritzbox 3490, FritzWLAN Repeater 1750E und DVB-C sowie FritzWLAN Stick AC 860 sind mit diesem ausgerüstet.

Kabel Deutschland Logo (Bild: Kabel Deutschland)

Pilotprojekt: Kabel Deutschland erhöht Bandbreite auf 200 MBit/s

In Mainz können angebundene Kabelhaushalte seit heute theoretisch die doppelte Bandbreite für Downloads nutzen. Im Upload-Bereich sind nun maximal 12 MBit/s zu erreichen. Kabel Deutschland setzt sein Projekt mittels der vorhandenen Glasfaser-Koaxial-Infrastruktur um.

versatel-logo

Versatel kauft Telefónica das Hamburger Glasfasernetz ab

Der Verkauf soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Voraussetzung ist die Zustimmung der Kartellbehörden. Die beiden Firmen vereinbaren zudem eine langfristige Kooperation bei der Nutzung des Netzes und der Vermarktung von Glasfaseranschlüssen.

Forscher übertragen Daten mit nahezu Lichtgeschwindigkeit

Der Rekord wurde durch die Verwendung hohler Glasfasern erreicht. Die Forscher der University of Southampton schafften so eine Übertragungsrate von 73,7 TBit/s. Einsatzzwecke sehen sie für Supercomputer-Interconnects und in Rechenzentren.

EWE TEL nennt Fahrplan für Breitbandausbau

In den nächsten Wochen will der Anbieter 300 Verteilerkästen für 36.000 Haushalte in Bremerhaven, Leer, Rastede, Varel, Vechta und Wittmund errichten. Im dritten Quartal sollen die ersten Haushalte auf VDSL wechseln und mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde surfen können.

Cachejack gibt Anwendungen Vorrang im Mobilnetz

Wenn Mobilfunknetze mit der neuen Technik von ADVA-Optical-Networks-Tochter Saguna Networks ausgestattet sind, können sie nach Anwendungen differenzieren. Das ermögliche ein besseres Nutzererlebnis für Smartphone-Anwender, erklärt der Glasfasernetz-Spezialist.

Studenten verzweitausendfachen DSL-Geschwindigkeit

Durch eine neue Art, mit den Lichtwellen in Glasfaserkabeln umzugehen, lässt sich die Geschwindigkeit der Datenübertragung massiv erhöhen, fanden Studenten der britischen Bangor University in ihren Forschungen heraus. Die Freude darüber, dass man die 2000fache DSL-Geschwindigkeit nun für den gleichen Preis bekommt, ist aber noch verfrüht.

Erste Privatkunden der Telekom gehen ans Glasfasernetz

Sie erreichen beim Download bis zu 200 Mbit/s und beim Upload bis zu 100 Mbit/s. Eigentlich sollte es schon Ende 2011 soweit sein. Auch die zunächst anvisierten Nutzerzahlen hat der Konzern drastisch reduziert. Damit bleibt Deutschland im europäischen Vergleich auf einem der hinteren Plätze.

ZTE realisiert optisches Netzwerk mit enormer Datenrate

1,7 Terabit pro Sekunde über eine Netzverbindung? Dieses Kunststück führte gerade der chinesische Technologiekonzern ZTE vor. Allerdings wurde etwas getrickst: Für die Verbindung wurde acht optische Kanäle mit jeweils gut 216 Gbps gebündelt.

ADVA verbindet optische und paketorientierte Netzwerke

Eine neue Lösung der ADVA Optical Networking AG soll die schnelle optische Übertragung  in Glasfasernetzen und die traditionellen elektrischen Datenpakete so miteinander so verbinden als handle es sich um eine einzige Netzwerkschnittstelle.  

Optische Netzwerke sichern – aber wie?

Auch Glasfasernetze lassen sich nicht vollständig gegen Angriffe sichern. Daniel Prokop von Ciena verrät, mit welchen Methoden Hacker Licht ableiten und wie eine geeignete Verschlüsselungslösung aussehen muss, um die übertragenen Daten zu schützen.

Rohstoffdiebin legt Internetverbindungen lahm

»Oma legt Armeniens Internet lahm«, titulierte die Financial Times treffend was passierte, als sich eine ältere Dame ein Stück von einem wichtigen Glasfaserkabel abschneiden wollte.

EU will Öffnung von Glasfasernetzen erzwingen

Nach Informationen der Financial Times Deutschland wird die EU-Kommission am nächsten Montag Regelungen für den Zugang zu Glasfasernetzen vorlegen. Damit will sie Investitionsanreize schaffen, ohne jedoch den Wettbewerb zu behindern.

Highspeed-Netztechnik: Cisco schließt CoreOptics- Übernahme ab

Schon im Mai kündigte der US-Netzwerkgigant an, die Digital-Signalprozessortechnik aus Deutschland zu übernehmen. Nun ist sie »drin«: Mit den Chips des Spezialisten könne man nun noch schnellere Hochleistungsnetze bedienen – mit bis zu 100 Gigabits pro Sekunde (Gbps) könnten Daten durch Glasfaserkabel transportiert und verarbeitet werden.

Telekom-Konkurrenten sehen Öffnung des VDSL-Netzes kritisch

Nach Meinung des Bundesverbandes Breitbandkommunikation (BREKO) besteht beim Angebot der Telekom, ihr VDSL-Netz für die Wettbewerber zu öffnen, noch Klärungsbedarf. Es dürfe nicht dazu kommen, dass die Telekom sich aussuche, welchen Wettbewerb sie haben wolle, mahnt man.

Telekom öffnet VDSL-Netz für Konkurrenz

Die Telekom hat angekündigt, ihr VDSL-Netz für Wettbewerber zu öffnen. Bisher hat die Konkurrenz nur Zugang zu den DSL-Kupferkabeln und nicht zu den Glasfaserleitungen, mit denen die Telekom derzeit knapp 10 Millionen Deutsche mit bis zu 50 MBit pro Sekunde ans Internet anschließen kann.