IT-News F-Secure

F-Secure Logo (Bild: F-Secure)

F-Secure stellt Soziales Netzwerk für IT-Sicherheit vor

Mit dem zum gleichzeitigen Schutz mehrerer Geräte konzipierten Dienst lassen sich nun sogenannte “Kreise” bilden, um Safe mit Angehörigen und Freunden zu teilen. Der Service bietet diesen unter anderem einen Malware-, Browsing- und Online-Banking-Schutz aus der Cloud. Zudem hat die jüngste Version ein visuelles Upgrade erhalten.

Internet-of-Things (Bild: Shutterstock)

2016 stirbt der erste Mensch durch Fehler in einem IoT-System

Davon geht Trend Micro in seinen Prognosen für das kommende Jahr aus. Grund sei zum Einen die schnelle Durchdringung vieler Bereiche im Consumer-Markt mit Geräten, die dem Internet der Dinge zuzurechnen sind, andererseits die mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen vieler Anbieter in diesem Segment.

F-Secure Sense (Bild: F-Secure)

F-Secure kündigt Sicherheitslösung für IoT-Geräte an

Den Kern von F-Secure Sense bildet eine Box, die zwischen dem Router sowie den vernetzten Geräten geschaltet wird und ein eigenes privates Netzwerk aufbaut. Eine zugehörige Mobile App erlaubt etwa das Abrufen von Statusinformationen zu Sicherheit und Datenschutz. IoT-Geräte werden über die Kontrolle ihres Traffics abgesichert.

F-Secure Logo (Bild: F-Secure)

F-Secure belohnt künftig Hinweise auf Lücken in seinen Programmen

Dazu hat der Hersteller jetzt ein sogenanntes Bug-Bounty-Programm aufgelegt. Es belohnt Hinweise auf Sicherheitslücken oder Datenschutzprobleme in der Software mit bis zu 15.000 Euro. Sowohl die Business- als auch die Consumer-Varianten sollen dadurch verbessert werden

AV-Test (Grafik: AV-Test)

Hersteller haben Selbstschutz von Sicherheitssoftware deutlich verbessert

Das zeigt ein aktueller Bericht von AV-Test. Beim ersten Test des Instituts vor einem Jahr offenbarten sich noch erhebliche Lücken. Bei ihren Consumer-Produkten setzten nun Avira, Bullguard, ESET, Kaspersky, McAfee und Symantec die Schutztechniken DEP und ASLR am umfassendsten ein, Signieren von Dateien können ESET, McAfee und Symantec am besten.

F-Secure Logo (Bild: F-Secure)

F-Secure Internet Security 2016 bringt Schutz fürs Heimnetzwerk

Der neue Network Checker überprüft vor allem die im Router hinterlegten Einstellungen für den DNS-Server auf Manipulationen, die den Internet-Datenverkehr des Nutzers auf eine gefälschte Website umleiten könnten. Ein ebenfalls neues Cleanup-Tool findet und entfernt schädliche Dateien noch vor der eigentlichen Installation der Sicherheitssoftware.

F-Secure Logo (Bild: F-Secure)

F-Secure: Drittanbieter-Tracking bremst Internetnutzung

Das geht aus einer von dem Sicherheitsanbieter durchgeführten Studie hervor. Sein Tool Freedome ermöglicht ihm zufolge dagegen ein um bis zu 89 Prozent schnelleres Surfen und spart Datenvolumen, indem es das Tracking über Drittanbieter-Cookies unterbindet. Eine neue Tracker-Mapper-Funktion in Freedome visualisiert zudem die Tracker.

freedome_apwatch (Bild: F-Secure)

F-Secure Freedome unterstützt nun auch die Apple Watch

Mit der Smartwatch lässt sich etwa der Tracking- und Malwareschutz der auf dem iPhone installierten VPN-App ferngesteuert an- oder ausschalten. Ebenso kann mit der Apple Watch die Anzahl blockierter Tracking-Versuche überwacht werden. Nach einem 14-tägigen Testzeitraum kostet die iOS-App monatlich 2,99 Euro.

Freedome für Mac OS (Bild: F-Secure)

F-Secure macht Datenschutz-App Freedome für Mac OS verfügbar

Die VPN-App richtet sich an Mac-Nutzer, die regelmäßig an öffentlichen Orten ins Internet gehen. Ihnen verspricht der Anbieter zu bessere Kontrolle über die Online-Privatsphäre. Dazu zählt der Schutz vor Tracking und Abfangen von Datenpakten im WLAN ebenso wie die Möglichkeit, Geo-Blocking aufzuheben oder Schnüffel- und Malware-Sites zu blockieren.

F-Secure Logo (Bild: F-Secure)

F-Secure präsentiert Unternehmensversion von Freedome

Mit Freedome for Business will der Sicherheitsanbieter in Firmen unternehmenseigene und BYOD-Mobilgeräte schützen. Der Cloud-basierende Dienst integriert drei aus Sicht von F-Secure entscheidende Schutzfunktionen für moderne Unternehmen: verschlüsselte Kommunikation, App- und Web-Sicherheit sowie Flottenmanagement für mobile Geräte.

F-Secure_Freedome_Mainscreen (Screenshot: ITespresso)

F-Secure bringt Privatsphäre-App Freedome als Desktop-Anwendung

Die ab morgen erhältliche PC-Fassung lässt sich zusammen mit den Mobilversionen in einem Abo abdecken. Mit dem Release für Desktop-Rechner bringt F-Secure auch eine “private Suchfunktion”. Sie erlaubt unter anderem anonyme Anfragen an Suchmaschinen. Freedome App Security für Android ist ebenfalls neu und blockiert die Installation von Schnüffel-Apps.

Hacker-Angriff (Bild Shutterstock)

USA und Großbritannien sind offenbar für Regin-Malware verantwortlich

Das geht aus einem auf Malware-Analysen und Expertenaussagen beruhenden Bericht hervor. Regin steckt wohl hinter dem Angriff auf die belgische Telefongesellschaft Belgacom. Nach eigenen Angaben konnte Symantec den Schädling jedoch immer noch nicht einem Staat zuordnen. Laut Kaspersky wurde Regin auch für das Abhören von GSM-Netzen eingesetzt.

Android Malware (Bild: ZDNet)

275 neue Malware-Familien für Android aufgetaucht

Für Apples iOS und Nokias Symbian hat F-Secure nur jeweils eine neue Familie entdeckt. Der Großteil der Schadprogramme für sind SMS-Trojaner. Die Sicherheitsfirma stuft von den überprüften Apps aus dem Google Play Store nur 0,1 Prozent als gefährlich ein.

F-Secure Logo

F-Secure stellt mit Freedome App zum Schutz der Privatsphäre vor

Die App soll sich um Verschlüsselung der Kommunikation sowie Schutz vor Tracking und Profiling kümmern. Auch den momentanen Aufenthaltsort des Nutzers verbirgt sie. Zusätzlich zu den Funktionen zum Datenschutz bringt sie auch solche zur Abwehr von Malware und schädlichen Websites mit.

younited-android-app

F-Secure macht Cloud-Speicher Younited allgemein verfügbar

Nutzer erhalten bei Anmeldung 5 GByte kostenlos. Zahlende Kunden können zwischen Paketen mit 200 oder 500 GByte wählen. Clients gibt es für Android, iOS, Mac, Windows und Linux. Damit lassen sich auch Sammlungen – etwa von Fotos – über mehrere Geräte und Cloud-Dienste hinweg anlegen.

younited-android-app

F-Secure startet Cloud-Speicherdienst Younited

Das finnische Unternehmen bewirbt den Dienst aggressiv als Alternative zu Cloud Services aus den USA. Nutzer erhalten bis Ende 2013 als Einstiegsangebot 10 GByte kostenlos. Zahlende Kunden bekommen Pakete mit 200 oder 500 GByte. Zudem hegt F-Secure ehrgeizige Pläne zur Erweiterung des Angebots um neue Funktionen.

Android Logo (Bild: Google)

Anzahl der Betrugsversuche per Android-Malware nimmt zu

Im ersten Halbjahr 2013 waren 77 Prozent aller Schadprogramme für Android auf Profit ausgerichtet. Dazu zählt die mTANs stehlende Malware Stels. Sie wird F-Secure zufolge inzwischen für mehrere Botnet-Kampagnen eingesetzt.

F-Secure Logo

F-Secure integriert Updater-Funktion in Client-Security

In der aktuellen Sicherheitssoftware von F-Secure scannt das Programm automatisch auf Udates. Der finnische Anbieter möchte so helfen, wichtige Softwareupgrades nicht zu vergessen. Auch das Scannen auf bösartiges Softwareverhalten wurde erweitert.

f-secure-globe

F-Secure zeigt mit 3D-Globus weltweite Malware-Verteilung an

Die animierte Informationsgrafik fasst die Situation der jeweils vergangenen 24 Stunden zusammen. Sie macht so die aggregierten Beobachtungsergebnisse der F-Secure Labs visuell nachvollziehbar. Die kleine Spielerei lässt Verteilungsmuster gut erkennen.

Malware Viren (Bild: Shutterstock)

Google Play: Wieder Gefahr durch gefälschte Android-Apps

Erfolgreiche Apps werden von einem Entwickler kopiert. Die gefälschten Apps präpariert er dann mit Schadcode. Zur so enstandenen Malware gehört auch das Spiel “Bad Pigs”, das bereits für über 10.000 Android-Geräte heruntergeladen wurde. Google hat weder das Plagiat noch die enthaltene Schadsoftware entdeckt.

Malware Viren (Bild: Shutterstock)

Mobile Malware: F-Secure beruhigt Smartphone-Nutzer

Laut F-Secure ist die Zahl der mobilen Malware-Familien im ersten Quartal auf 149 angestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 50 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2012. Im Vergleich zu Schadprogrammen für Windows ist die Zahl aber verschwindend gering, von einer Mobil-Malware-Krise sei man weit entfernt.

Aufgerüsteter F-Secure Online Scanner erkennt nun auch Rootkits

Der kostenlose Online-Scanner von F-Secure ist ein nur 5 MByte kleines Programm, das sich alle weiteren nötigen Informationen und Funktionen über das Internet aus dem Rechenzentrum des finnischen Anbieters holt. So ist auch keine weitergehende Installation mehr nötig.

F-Secure setzt auf sicheren Content-Tausch

Der Sicherheits-Anbieter stellt auf dem Mobile World Congress eine eigene Cloud für seine Nutzer vor. Angeboten wird sie über die Betreiber der Mobil- und Breitbandnetze. Außerdem nutzt er die Messe auch zur Vorstellung klasssicher, neuer oder erneuerter Sicherheitsprodukte.

Ist Antivirensoftware eigentlich nutzlos?

In Diskussionen werden Ergebnisse von “Antivirentests” immer wieder als Argumente gegen die Sinnhaftigkeit der dabei getesteten Software angeführt. Das ist vollkommen danebengegriffen, meint Jarno Niemelä, Security-Forscher bei F-Secure. Im Expertenbeitrag für ITespresso legt er seine Meinung ausführlich dar.

Antivirentest: Sicherheitsanbieter suchen Dialog mit Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat vergangene Woche einen Vergleich von 18 Antiviren-Programmen veröffentlicht. Nur vier der Programme erhielten das Gesamturteil “gut”. Nach einem ersten Sturm der Entrüstung suchen die besonders schlecht bewerteten Hersteller mit einem offenen Brief nun das Gespärch. Aber nicht nur sie: Auch ein mit “gut” davongekommener Anbieter und das renommierte Labor AV-Test gehören zu den Unterzeichnern.

Schwerer Schlag gegen Zeus-Botnetze geglückt

Microsoft hat gemeinsam mit Finanzorganisationen, US Marshals und Sicherheitsfirmen die Kommando- und Kontrollserver von zwei großen Zeus-Botnetzen außer Gefecht gesetzt. In sie waren geschätzte 13 Millionen mit dem Online-Banking-Trojaner Zeus infizierte Computer eingebunden.